Deutsche Märkte öffnen in 38 Minuten

Positive Stimmung an der Wall Street – Dow schließt 1,7 Prozent im Plus

·Lesedauer: 2 Min.

Die heutige Entlassung des an Covid-19 erkrankten US-Präsidenten Donald Trump sorgt an den US-Börsen für Kursgewinne. Der Nasdaq legt 2,3 Prozent zu.

Anleger hoffen auf weitere Konjunkturhilfen. Foto: dpa
Anleger hoffen auf weitere Konjunkturhilfen. Foto: dpa

Die US-Börsen sind am Montag von der Ankündigung der Entlassung von US-Präsident Donald Trump aus dem Krankenhaus getragen worden. Zudem sorgten die Verhandlungen im Kongress über ein neues Hilfsprogramm im Kampf gegen die Coronavirus-Krise für Zuversicht an der Wall Street. Trumps Erkrankung vier Wochen vor der Präsidentenwahl hatte zum Wochenschluss für Unruhe an den Börsen gesorgt.

Der Dow Jones gewann 1,7 Prozent auf 28.149 Punkte. Der technologielastige Nasdaq rückte 2,3 Prozent auf 11.332 Punkte vor und der breit gefasste S & P 500 legte 1,8 Prozent auf 3409 Punkte zu. Die Hoffnung auf eine rasche Genesung Trumps von seiner Covid-19-Erkrankung hatte zuvor auch die Anleger an Europas Börsen optimistisch gestimmt.

Die in der Coronakrise gebeutelten US-Dienstleister haben ihre Erholung überraschend beschleunigt, wie aus der am Montag veröffentlichten Firmen-Umfrage des Institute for Supply Management (ISM) hervorgeht. Von Reuters befragte Experten hatten im Vorfeld mit einem leichten Rückgang gerechnet.

Für kräftigen Rückenwind sorgte zudem die Aussage von Trumps Stabschef, eine Einigung auf weitere Coronavirus-Hilfen sei immer noch möglich und der Präsident setzte sich dafür ein, den Deal zum Abschluss zu bringen. Auch die Präsidentin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hatte zuletzt nach Gesprächen mit US-Finanzminister Steven Mnuchin über weitere Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft von Fortschritten gesprochen.

Blick auf die Einzelwerte

Regeneron Pharmaceuticals: Die Aktien von Regeneron Pharmaceuticals legten zwischenzeitlich um mehr als sieben Prozent zu, nachdem Trump nach Angaben seines Arztes mit einer Antikörper-Kombination des Pharmakonzerns behandelt worden war. Dies zeige, dass das Mittel ein wichtiges Element bei der Behandlung sein könnte, sagte Thomas Hayes, Vorsitzender beim Investor Great Hill Capital in New York.

MyoKardia: Die Papiere von MyoKardia sprangen zeitweise um knapp 60 Prozent nach oben, nachdem Bristol-Myers Squibb mitgeteilt hatte, die Biotech-Firma für etwa 13 Milliarden Dollar kaufen zu wollen.

Caterpillar: Um 2,4 Prozent stiegen unter den Favoriten im Dow die Anteile von Caterpillar. Der US-Baumaschinenhersteller kauft das Öl- und Gasgeschäft des britischen Pumpen-Produzenten Weir Group für etwas mehr als 400 Millionen US-Dollar in bar. Caterpillar mache sich seine starke Bilanz zunutze, um die Sparte zu einer deutlich gesunkenen Bewertung zu kaufen, schrieben die Analysten von RBC.