Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden
  • DAX

    15.365,78
    -50,86 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.997,63
    -19,81 (-0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,73 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.850,70
    +12,60 (+0,69%)
     
  • EUR/USD

    1,2142
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    37.198,27
    -3.470,30 (-8,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.255,38
    -103,18 (-7,59%)
     
  • Öl (Brent)

    64,95
    -0,42 (-0,64%)
     
  • MDAX

    32.110,60
    -30,57 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.336,86
    +9,06 (+0,27%)
     
  • SDAX

    15.687,38
    +44,95 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • FTSE 100

    6.998,99
    -44,62 (-0,63%)
     
  • CAC 40

    6.353,69
    -31,45 (-0,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,98 (+2,32%)
     

Portugal lockert Corona-Restriktionen weiter

·Lesedauer: 1 Min.
Erste Touristen kommen wieder nach Portugal

Portugal ist am Montag in die dritte Phase der Corona-Lockerungen getreten. Mit Ausnahme von etwa einem Dutzend Gemeinden mit hohen Infektionszahlen öffneten im ganzen Land wieder Restaurants, Einkaufszentren und Konzerthäuser. Nach den Grundschulen sind nun auch Oberschulen und Universitäten wieder im Präsenzbetrieb.

Portugal hatte nach einem zweimonatigen strikten Lockdown Mitte März mit ersten Lockerungen begonnen. Die letzte Phase soll in zwei Wochen starten, dann sollen unter anderem wieder öffentliche Veranstaltungen im Freien möglich sein. Portugal mit seinen rund zehn Millionen Einwohnern hat bereits 2,5 Millionen Corona-Impfdosen verabreicht.

Bei der Einreise in Portugal muss ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden. Menschen aus Ländern mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 500 Fällen pro 100.000 Einwohner wie etwa Frankreich und die Niederlande, aber auch Brasilien und Südafrika müssen nach ihrer Ankunft in Portugal für 14 Tage in Quarantäne.

Aus Ländern mit einem Inzidenzwert über 150 wie derzeit Deutschland und Spanien sind nach Angaben des Innenministeriums vom Freitag nur dringend notwendige Einreisen erlaubt. Die Kontrollen an der Grenze zu Spanien will Portugal noch mindestens zwei Wochen beibehalten.

jes/ju