Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    32.386,28
    +640,68 (+2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    898,78
    +22,55 (+2,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     
  • S&P 500

    4.401,46
    -20,84 (-0,47%)
     

Polymateria wurde vom Weltwirtschaftsforum als Technology Pioneer ausgezeichnet

·Lesedauer: 7 Min.
  • Das Weltwirtschaftsforum hat seine Auswahl der 100 vielversprechendsten Technology Pioneers des Jahres 2021 bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die in unterschiedlichsten Branchen vom Gesundheitswesen bis zum Einzelhandel wegweisend sind.

  • Zu den diesjährigen Preisträgern zählen Unternehmen aus 26 Ländern auf sechs Kontinenten; dies geht weit über herkömmliche Technologiezentren wie das Silicon Valley hinaus.

  • Polymateria, ein Hersteller von Kunststoffen, die sich in der Umwelt selbst zersetzen, gelangte aufgrund der Beiträge, die das Unternehmen im Recyclingbereich und bei der Vermeidung von Plastikverschmutzung geleistet hat, in die Auswahl.

  • Die vollständige Liste der Technology Pioneers finden Sie unter http://wef.ch/techpioneers21.

LONDON, Jun 15, 2021--(BUSINESS WIRE)--Polymateria, das in London ansässige britische Technologieunternehmen, das im vergangenen Jahr den weltweit ersten vollständig recyclingfähigen, biologisch abbaubaren Kunststoff produzierte, wurde vom Weltwirtschaftsforum aus Hunderten von Kandidaten zu einem der „Technology Pioneers" ernannt. Polymateria ist aus dem Gründerzentrum des Imperial College London hervorgegangen und hat sich ein vielfältiges Portfolio an Kunden und Partnern erarbeitet. Zu diesen zählen unter anderem Indorama Ventures, die Hollywood-Schauspielerin Robin Wright, die Rennserie Extreme E, Rolling Loud Festivals, das Sport-TV-Netzwerk DAZN und die indische Bundesregierung.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210615005953/de/

Bei den Technology Pioneers des Weltwirtschaftsforums handelt es sich um Unternehmen aus der ganzen Welt, die sich in der Frühphase oder in der Wachstumsphase befinden und sich mit dem Einsatz neuer Technologien und Innovationen beschäftigen, die potenziell maßgeblichen Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft haben werden.

Aufgrund der Ernennung zum Technology Pioneer wird Niall Dunne, CEO von Polymateria, dazu eingeladen, an Aktivitäten, Veranstaltungen und Diskussionen des Weltwirtschaftsforums im weiteren Jahresverlauf teilzunehmen. Polymateria wird in den kommenden zwei Jahren auch zu den Initiativen des Forums beitragen und zusammen mit führenden Akteuren aus aller Welt an der Lösung wichtiger industrieller und gesellschaftlicher Probleme mitarbeiten.

„Wir freuen uns sehr, Polymateria in unserer Gruppe der Technology Pioneers 2021 willkommen zu heißen", so Susan Nesbitt, Leiterin der Global Innovators Community des Weltwirtschaftsforums. „Polymateria und die anderen Technology Pioneers arbeiten an Technologien, die Lösungen für einige der dringendsten Probleme unserer Gesellschaft bieten. Wir freuen uns auf die Unterstützung, die diese Unternehmen dem Weltwirtschaftsforum bei dessen Einsatz für einen bessere Welt leisten."

„Es ist großartig, vom Weltwirtschaftsforum als Technologiepionier ausgezeichnet zu werden", so Niall Dunne, CEO von Polymateria. „Seit der Gründung unseres Unternehmens beschäftigen wir uns intensiv mit der wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit und der erforderlichen Größe, die es braucht, um die Krise der Plastikverschmutzung zu lösen. Diese intensive Arbeit hat zu einer Reihe von wissenschaftlich fundierten Durchbrüchen geführt, die durch neue, weltweit führende Standards speziell für die Materialien gestützt und validiert wurden, die mit größter Wahrscheinlichkeit in die Natur gelangen. Es ist auch klar, dass der Erfolg von Innovationen in diesem Bereich letztendlich davon abhängt, künftige Verbrauchergenerationen dazu zu befähigen, sich bei den entsprechenden Branchen und anderen Interessengruppen für die notwendigen Veränderungen einzusetzen. Dies wird unsere oberste Priorität bei der Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum sein."

In der Geschichte des Weltwirtschaftsforums werden erstmals mehr als 30 Prozent der Preisträgerunternehmen von Frauen geführt. Die Unternehmen stammen außerdem aus Ländern und Regionen auf der ganzen Welt, was die Gemeinschaft weit über das Silicon Valley hinaus erweitert. Zu den in diesem Jahr ausgezeichneten Unternehmen zählen Startup-Unternehmen aus 26 Ländern, wobei erstmals die Vereinigten Arabischen Emirate, El Salvador, Äthiopien und Simbabwe vertreten sind.

Die Vielfältigkeit dieser Unternehmen erstreckt sich auch auf deren Innovationen. Die Technology Pioneers 2021 gestalten maßgeblich die Zukunft mit, indem sie Technologien wie KI, IoT, Robotik, Blockchain, Biotechnologie und viele andere voranbringen. Die vollständige Liste der Technology Pioneers finden Sie hier.

Die Auswahl der Technology Pioneers erfolgte anhand der Auswahlkriterien der Community, die unter anderem die Kriterien Innovation, Wirkung und Führungsqualitäten umfassen, sowie auf Grundlage der Relevanz des Unternehmens für die Plattformen des Weltwirtschaftsforums.

Alle Informationen über die diesjährigen Technology Pioneers erhalten Sie hier: http://wef.ch/techpioneers21

Weitere Informationen über frühere Gewinner, Informationen über die Community und den Link zur Bewerbung finden Sie hier.

Über Polymateria:

Polymateria verfolgt das Ziel, die Natur bei der Bewältigung der durch die Plastikverschmutzung verursachten Krise mithilfe wissenschaftlicher Fortschritte zu unterstützen. Im Imperial College London gegründet und inzwischen dort ansässig, handelt es sich um das weltweit erste Unternehmen, das wissenschaftlich nachgewiesen hat, dass die wahrscheinlichsten Quellen von weggeworfenem oder in die Natur gelangtem Plastik in die Natur zurückgeführt werden können, ohne Mikroplastik zu hinterlassen, die Umwelt zu schädigen oder in großem Umfang in die Recyclingströme einzugreifen.

Die neue Norm BSI PAS 9017 der British Standards Institution stellt sicher, dass Aussagen im Hinblick auf die biologische Abbaubarkeit in der Umwelt erstmals ordnungsgemäß nach unabhängigen Ausschlusskriterien überprüft werden können. Die Norm und die Technologie von Polymateria wurden kürzlich in der Zeitschrift National Geographic vorgestellt: https://www.nationalgeographic.co.uk/environment-and-conservation/2020/11/new-self-destructing-plastic-has-helped-define-a-new-british

Polymateria kooperiert mit einigen der weltweit größten Technologiepartner, z. B. mit Clariant (jetzt Avient, siehe https://www.clariant.com/en/Corporate/News/2019/10/Clariant-and-Polymateria-launch-partnership-to-bring-new-Biotransformation-technology-to-market-in-S) und Indorama Ventures im Bereich von Vliesstoffanwendungen (siehe https://www.innovationintextiles.com/indorama-companies-prepare-for-biotransformation/). Darüber hinaus wurde das Unternehmen von der britischen Regierung in ein neues Handelsabkommen mit Indien einbezogen (https://www.gov.uk/government/news/prime-minister-announces-1-billion-of-new-uk-india-trade).

Im Rahmen seiner jüngsten Zusammenarbeit wird Polymateria Extreme E, eine Rennserie für rein elektrisch betriebene Geländewagen, mit Kunststoffbechern und dehnbarer Folie beliefern, die – sollten sie je in die Umwelt gelangen – sicher und schnell abgebaut werden, ohne Giftstoffe und Mikroplastik zurückzulassen: https://www.extreme-e.com/en/news/214_Extreme-E-joins-forces-with-Polymateria-to-tackle-global-plastic-pollution.html

Pour Les Femmes, das von der Schauspielerin und Aktivistin Robin Wright und der Designerin Karen Fowler gegründete ethisch orientierte Markenunternehmen, ist die erste Modemarke, die für ihre Verpackungen die Technologie von Polymateria nutzt: https://pourlesfemmes.com/blogs/pillowtalk/whats-the-future-of-plastic-waste-robin-wright-niall-dunne

Das Unternehmen ist stolz darauf, zu den Gründungsunterzeichnern der Terra Carta (Erd-Charta) des Prinzen von Wales zu gehören, die im Rahmen der Initiative Nachhaltige Märkte ins Leben gerufen wurde.

Über das Weltwirtschaftsforum:

Das Weltwirtschaftsforum engagiert sich dafür, die Weltsituation zu verbessern. Es ist die internationale Organisation für Kooperationen zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor. Auf dem Forum kommen die wichtigsten Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, um internationale, regionale und branchenweite Programme zu gestalten. (www.weforum.org).

Über die Technology Pioneers:

Beim Weltwirtschaftsforum ist man davon überzeugt, dass Innovationen für das zukünftige Wohlergehen der Gesellschaft und für die Förderung des Wirtschaftswachstums ausschlaggebend sind. Die im Jahr 2000 ins Leben gerufene Technology Pioneer Community setzt sich aus Unternehmen aus der ganzen Welt zusammen, die sich in der Früh- bzw. in der Wachstumsphase befinden und die sich mit der Konzeption, der Entwicklung und dem Einsatz neuer Technologien und Innovationen befassen und potenziell maßgeblichen Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft ausüben werden.

Das Weltwirtschaftsforum bietet der Technology Pioneers-Community eine Plattform, um mit Führungskräften aus dem öffentlichen und privaten Sektor in Kontakt zu treten und neue Lösungen zur Überwindung der aktuellen Krise und zum Aufbau zukünftiger Stabilität beizutragen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210615005953/de/

Contacts

Polymateria:
Niall Dunne, CEO
nd@polymateria.com
Tel. +44(0)7927179590

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.