Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    27.594,29
    +127,06 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    35.028,65
    -339,82 (-0,96%)
     
  • BTC-EUR

    37.005,12
    -545,88 (-1,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    996,63
    +1,89 (+0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.340,25
    -166,64 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    4.532,76
    -44,35 (-0,97%)
     

POLITIK: Lemke wirbt um Zustimmung für Ampel-Koalitionsvertrag

·Lesedauer: 1 Min.

MAGDEBURG (dpa-AFX) - Die designierte Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) hat bei den Mitgliedern der Grünen um Zustimmung zum Koalitionsvertrag der Ampel-Parteien geworben. "Wir haben einen guten Vertrag vorgelegt, alle drei Parteien finden sich darin wieder", sagte die Bundestagsabgeordnete am Samstag auf einem digitalen Landesparteitag der Grünen in Sachsen-Anhalt mit Blick auf Vertragswerk von SPD, FDP und Grünen.

Es gehe um einen neuen Ansatz in der Umweltpolitik, sagte Lemke. Die Ökosysteme müssten resilienter gegen die Klimakrise werden. "Wir müssen einen Diskurs in Gang setzen, wie wir mit den natürlichen Ressourcen in Zukunft besser haushalten." Lemke lobte, dass es gelungen sei, den Umbau der Tierhaltung im Koalitionsvertrag zu verankern.

Auch die Bedeutung für den Osten hob Lemke hervor. Die Ampel will mehr Führungspositionen mit Menschen aus dem Osten besetzen, außerdem soll die Ansiedlung von Bundesinstitutionen forciert und ein Programm zur Altschuldenentlastung von Kommunen aufgelegt werden, wie Lemke sagte.

Lemke betonte, die Bildung der neuen Bundesregierung werde von der Corona-Pandemie überschattet. Man konstituiere sich in einer "Krisensituation". "Krisen werden diese Regierung begleiten", sagte sie und nannte die "Klimakrise, die Artensterbenskrise, die Frage von sozialer Gerechtigkeit und die weltweiten Migrationsströme".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.