Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 56 Minuten
  • DAX

    12.085,42
    -28,94 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.308,08
    -10,12 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,09 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.677,40
    +5,40 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    0,9767
    -0,0034 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    19.684,48
    -89,48 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    437,02
    -6,41 (-1,44%)
     
  • Öl (Brent)

    83,45
    +3,96 (+4,98%)
     
  • MDAX

    22.229,68
    -140,34 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    2.677,42
    +6,60 (+0,25%)
     
  • SDAX

    10.430,39
    -92,30 (-0,88%)
     
  • Nikkei 225

    26.215,79
    +278,58 (+1,07%)
     
  • FTSE 100

    6.861,79
    -32,02 (-0,46%)
     
  • CAC 40

    5.736,66
    -25,68 (-0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,88 (-1,51%)
     

Polen rechnet mit neuen Ukraine-Flüchtlingen im Herbst und Winter

WARSCHAU (dpa-AFX) -Polen bereitet sich erneut auf Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine im Herbst und Winter vor. Die ukrainischen Behörden rechneten damit, dass in der kalten Jahreszeit etwa eine halbe Million Menschen von der Ostukraine in den Westteil des Landes fliehen würden, sagte Polens Vize-Innenminister Pawel Szefernaker am Mittwoch. "Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass ein Teil dieser Menschen auch nach Polen gelangen möchte."

Nach Regierungsangaben leben in Polen derzeit rund 1,3 Millionen Flüchtlinge aus dem östlichen Nachbarland. Die Ukraine hatte vor dem russischen Einmarsch am 24. Februar mehr als 44 Millionen Einwohner. Polen und die Ukraine verbindet eine mehr als 500 Kilometer lange Grenze.