Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    14.818,86
    +109,21 (+0,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Warum Pinterest im Oktober um 42 % gestiegen ist

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Was bisher geschah

Die Aktien von Pinterest (WKN:A2PGMG) legten im Oktober um 42 % zu, wie aus den Daten von S&P Global Market Intelligence hervorgeht. Zwei große Ereignisse lösten die übergroße monatliche Rendite aus: Erstens wurden die Anleger hinsichtlich der Aussichten von Pinterest zunehmend optimistischer, nachdem Snap starke Ergebnisse für sein Quartal meldete. Dann, eine Woche später, bestätigte Pinterest diesen Optimismus durch die Veröffentlichung von außerordentlichen Ergebnissen.

Was nun?

Nachdem der Markt am 20. Oktober geschlossen wurde, veröffentlichte Snap einen Geschäftsbericht, der die Erwartungen der Analysten übertraf. Da die Einnahmen werbefinanziert sind, war dies ein klares Signal an die Investoren, dass die Werbeausgaben steigen. Die Aktien von Pinterest stiegen daher entsprechend diesen Erwartungen.

Pinterest enttäuschte nicht, als es am 28. Oktober seinen Bericht vorlegte. Die Einnahmen im dritten Quartal stiegen im Jahresvergleich um 58 % auf 442,6 Millionen US-Dollar. Das Management hatte allerdings nur ein Umsatzwachstum im mittleren 30er Prozentbereich erwartet. Es ist erwähnenswert, dass das Management über weite Strecken des Juli einen Umsatzanstieg von 50 % erwartet hatte, aber es ging fälschlicherweise davon aus, dass sich das Wachstum im weiteren Verlauf des Quartals verlangsamen würde. Das Gegenteil war der Fall, und das ist zum Teil der Grund für den sprunghaften Anstieg dieser Aktie.

Und weiter?

Das Interesse an Aktien stieg auch deshalb so stark an, weil sich das Ertragswachstum bis in das vierte Quartal hinein nicht verlangsamt hat und das Management nun ein Wachstum von 60 Prozent im Jahresvergleich anstrebt. Bedenken wir, dass andere Unternehmen mit werbefinanzierten Einnahmen aufgrund des Anstiegs der politischen Anzeigen im dritten Quartal wahrscheinlich einen Schub erhalten haben. Im Gegensatz dazu lässt Pinterest keine politischen Anzeigen zu, was seine Gewinne im dritten Quartal und die Prognose zum vierten Quartal noch beeindruckender macht.

The post Warum Pinterest im Oktober um 42 % gestiegen ist appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Jon Quast auf Englisch verfasst und am 03.11.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Pinterest.

Motley Fool Deutschland 2020