Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.175,40
    +193,49 (+1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.708,39
    +51,36 (+1,40%)
     
  • Dow Jones 30

    31.899,94
    +638,04 (+2,04%)
     
  • Gold

    1.851,70
    +9,60 (+0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0683
    +0,0121 (+1,14%)
     
  • BTC-EUR

    28.161,95
    -45,14 (-0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,22
    +0,35 (+0,05%)
     
  • Öl (Brent)

    109,90
    -0,38 (-0,34%)
     
  • MDAX

    29.452,52
    +252,57 (+0,86%)
     
  • TecDAX

    3.092,70
    +19,44 (+0,63%)
     
  • SDAX

    13.430,07
    +232,76 (+1,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • FTSE 100

    7.513,44
    +123,46 (+1,67%)
     
  • CAC 40

    6.358,74
    +73,50 (+1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.511,88
    +157,27 (+1,39%)
     

Phoenix Mecano steigert Profitabilität erneut überproportional

·Lesedauer: 8 Min.

Phoenix Mecano AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

21.04.2022 / 07:01 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die Gruppe ist im Geschäftsjahr 2021 dynamisch gewachsen und verbesserte ihre Profitabilität markant. Das organische Wachstum und die überproportionale Ergebnissteigerung setzten sich im ersten Quartal 2022 fort.

Kloten/Stein am Rhein, 21. April 2022. Der konsolidierte Bruttoumsatz der Phoenix Mecano- Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2021 um 18,8% von EUR 687,4 Mio. auf EUR 817,0 Mio. Organisch und in Lokalwährungen erhöhte er sich um 17,7%.

Betriebsergebnis

Die Gruppe steigerte den betrieblichen Cashflow um 37,4% auf EUR 66,2 Mio. nach EUR 48,2 Mio. im Vorjahr. Trotz erheblicher Rohmaterialpreissteigerungen und kostspieliger Digitalisierungsinitiativen fiel das Betriebsergebnis mit EUR 43,9 Mio. nahezu doppelt so hoch aus wie im Vorjahr (EUR 22,4 Mio.). In der Folge verbesserte sich die Betriebsergebnismarge deutlich von 3,3% auf 5,4%.

Periodenergebnis

Das Periodenergebnis stieg aufgrund des verbesserten Finanzergebnisses und der tieferen Steuerquote um 239,1% von EUR 8,9 Mio. auf EUR 30,1 Mio. und die Nettomarge von 1,3% auf 3,7%.

Eigenfinanzierungsgrad und Nettoverschuldung

Dank der positiven Ergebnisentwicklung stieg die Eigenkapitalquote von 35,3% auf 39,6% und liegt somit nur noch leicht unter der angestrebten Mindesteigenkapitalquote von 40%. Die Nettoverschuldung Ende 2021 beläuft sich auf EUR 80,6 Mio. (im Vorjahr EUR 115,4 Mio.). Hauptgrund für die Reduktion ist der erhöhte Geldfluss aus Geschäftstätigkeit infolge der Steigerung des betrieblichen Cashflows. Weiter war nur ein begrenzter Mittelabfluss für Akquisitionen zu verzeichnen (EUR 1,0 Mio. gegenüber EUR 21,2 Mio.).

Ergebnisse der Sparten

Die Sparte DewertOkin Technology Group steigerte ihren Bruttoumsatz um 22,7% auf EUR 392,8 Mio. und baute ihre führende Marktposition aus. Organisch und in Lokalwährung resultierte ein Anstieg von 20,2%. Trotz der Umsatzausweitung reduzierte sich das Betriebsergebnis von EUR 7,2 Mio. auf EUR 2,1 Mio. Extreme Materialpreissteigerungen bei Stahl, Kupfer, Aluminium und Elektronikkomponenten sowie erheblich verteuerte Transportkapazitäten führten zu einem Rückgang der Rohmarge. Die Sparte erschloss alternative Beschaffungsquellen, verstärkte das Insourcing und erhöhte die Verkaufspreise. Diese Gegenmassnahmen wirkten sich mit Verzögerung aus. Die intensive Weiterentwicklung von Antriebssystemen durch die Integration von Sensormodulen sowie Digitalisierungsinitiativen im Bereich Smart Home und Spitalumgebung belasteten das Resultat der Sparte.

Der Bruttoumsatz der Sparte Industrial Components erhöhte sich um 15,2% auf EUR 226,4 Mio., organisch und in Lokalwährungen um 14,2%. Die Sparte erhöhte den Betriebsgewinn deutlich von EUR - 0,5 Mio. auf EUR 17,7 Mio. Der Ergebnissprung ist einerseits durch Volumenwachstum bedingt, andererseits durch die im Rahmen des Programms zur Performancesteigerung 2019 / 2020 angepassten Strukturen. Die Betriebsergebnismarge lag mit 7,8% deutlich über dem Vorjahr von - 0,3%.

Die Sparte Enclosure Systems erhöhte den Bruttoumsatz um 15,9% auf EUR 197,8 Mio. Organisch und in Lokalwährung resultierte ein Umsatzanstieg von 17,1%. Getragen durch die starke Umsatzausweitung und einen positiven operativen Hebeleffekt stieg das Betriebsergebnis um 56,4% auf EUR 26,7 Mio. Überproportional erhöhten sich demgegenüber Betriebsstoffe und Ausgangsfrachten. Die Betriebsergebnismarge lag mit 13,5% deutlich über dem Vorjahr mit 10,0%.

Erstes Quartal 2022

Im ersten Quartal 2022 legte die hohe Nachfrage weiter zu und liess den Auftragsbestand auf Rekordwerte steigen. Alle Marktregionen und Sparten trugen zum breit abgestützten Wachstum bei. Der Krieg in der Ukraine und erneute Lockdowns in China verschärften die Probleme in der Lieferkette für Lieferanten, Kunden und einige Standorte der Gruppe.

Der Bruttoumsatz der Phoenix Mecano-Gruppe nahm im ersten Quartal 2022 um 9,5% zu von EUR 191,8 Mio. im Vorjahresquartal auf EUR 210,0 Mio. Organisch und in Lokalwährung betrug das Wachstum 5,0%.

Der Auftragseingang stieg um 8,8% von EUR 211,8 Mio. auf EUR 230,4 Mio. Organisch und in Lokalwährung erhöhte sich der Auftragseingang um 4,1%. Die seit Ende 2020 anhaltend hohe Book-to-bill Ratio lag im ersten Quartal 2022 bei 109,7% und verspricht eine Fortsetzung der positiven Umsatzentwicklung. Das Betriebsergebnis stieg überproportional um 24,4% auf EUR 13,1 Mio. Die Betriebsergebnismarge betrug 6,2% (Vorjahr 5,5%). Das Periodenresultat stieg im Vergleich zum Vorjahr um 53,4% auf EUR 10,3 Mio.

Der Bruttoumsatz der Sparte DewertOkin Technology Group (DOT Group) lag bei EUR 91,6 Mio. Dies entspricht einer Steigerung von 4,7% gegenüber dem Vorjahr (organisch und in Lokalwährung -2,0%). Das Betriebsergebnis betrug EUR 0,8 Mio., nach EUR 0,0 Mio. im Vorjahr, und die Betriebsergebnismarge lag bei 0,9%.

Nach den chinesischen Neujahrsfeiertagen musste die DOT Group zur Bekämpfung der Omikron-Variante ihre Produktionskapazitäten im Grossraum Shanghai einschränken. Obwohl die Einkaufspreise für wichtige Rohmaterialien auf hohem Niveau verharrten, rechnet die Gruppe Verlauf des Jahres mit einer Verbesserung der Ertragssituation.

Die Sparte Industrial Components erhöhte im ersten Quartal 2022 den Bruttoumsatz um 12,2% auf EUR 62,5 Mio., beziehungsweise um 7,9% organisch und in Lokalwährung. Im Zuge der hohen Auslastung verbesserte sich das Betriebsergebnis der Sparte von EUR 3,9 Mio. auf EUR 4,9 Mio. Die Betriebsergebnismarge stieg auf 7,9%.

In einzelnen Geschäftsbereichen der Sparte erreichte der Auftragsbestand im ersten Quartal Rekordwerte. Anhaltende Preissteigerungen in der Lieferkette machten erneute Verkaufspreiserhöhungen notwendig.

In der Sparte Enclosure Systems stieg der Bruttoumsatz im ersten Quartal 2022 um 15,1% (organisch in Lokalwährung +13,8%) auf EUR 55,9 Mio. Das Betriebsergebnis nahm von EUR 7,2 Mio. auf EUR 8,3 Mio. zu und die Betriebsergebnismarge erreichte 14,9%.

Die Sparte Enclosure Systems verzeichnete in fast allen Marktsegmenten eine sehr hohe Nachfrage. Weil kritische Elektronikkomponenten zeitweise nicht lieferbar waren, konnten Anfragen für HMI-Lösungen vorübergehend nicht bedient werden. Die Sparte investiert gezielt in Produktneuentwicklungen. So wurde eine neue Produktgruppe von explosionsgeschützten Gehäusen für hochexplosive Gase wie Wasserstoff erfolgreich zertifiziert.

Ausblick

Die Einkaufsmanagerindizes für den Industriesektor stehen in den meisten Weltregionen weiterhin auf Wachstum. Entsprechend verzeichnet die Phoenix Mecano-Gruppe in allen Bereichen volle Auftragsbücher.

Für Unsicherheit sorgen die hohen Rohstoff- und Energiekosten, steigende Zinsen und Inflationsraten sowie der Krieg in der Ukraine. In China, wo die die Regierung gegen die Verbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus kämpft, sind vier Standorte der Phoenix Mecano-Gruppe in unterschiedlichem Ausmass von Lockdowns betroffen. Hinzu kommen indirekte Auswirkungen durch Transportkapazitäts- und Bauteileengpässe.

Trotz dieser Herausforderungen sieht Phoenix Mecano im aktuellen Umfeld vielversprechende Wachstumschancen. Mit dem Fokus auf die Kernthemen Smart Furniture und Factory Automation kann die Gruppe ihre starken Marktpositionen nutzen und weiter profitabel wachsen. Die Alterung der Gesellschaft hat zur Folge, dass die Nachfrage nach Komfort- und Pflegemöbeln mit elektrischen Verstellmöglichkeiten für die Ergonomie weiter zunehmen dürfte. Der demografische Wandel ist auch ein Treiber des globalen Fachkräftemangels, welcher weltweit Investitionen in Fertigungsausrüstung mit höheren Automatisierungsgraden befeuert.

Im Fokus des Managements von Phoenix Mecano steht die Steigerung der Profitabilität der DOT Group. Gleichzeitig gilt es in allen Sparten, notwendige Preiserhöhungen umzusetzen und die Lieferfähigkeit hochzuhalten. Management und Verwaltungsrat von Phoenix Mecano sind zuversichtlich, im Geschäftsjahr 2022 eine weitere Umsatzsteigerung und eine zweistellige prozentuale Verbesserung im Betriebsergebnis (EBIT) zu erreichen.

Dividende

Die stabile Bilanz und der starke Cashflow der Gruppe ermöglichen es dem Verwaltungsrat, der Generalversammlung die Auszahlung einer Dividende von CHF 15 (Vorjahr CHF 8) vorzuschlagen.


Link zum Geschäftsbericht 2021:
https://www.phoenix-mecano.com/de/geschaeftsberichte/

Link zur Präsentation Geschäftsjahr 2021 und 1. Quartal 2022:
Präsentation Geschäftsjahr 2021

Weitere Auskünfte:
Phoenix Mecano Management

Dr. Rochus Kobler / CEO
Lindenstrasse 23, CH-8302 Kloten
Telefon: +41 (0)43 255 4 255

info@phoenix-mecano.com
www.phoenix-mecano.com

Über Phoenix Mecano
Phoenix Mecano ist ein global aufgestelltes Technologieunternehmen in den Bereichen der Gehäusetechnik und industriellen Komponenten und in vielen Märkten führend. Die Gruppe mit Hauptsitz in Stein am Rhein beschäftigt weltweit rund 8000 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von EUR 817 Mio. Das Unternehmen ist fokussiert auf die Herstellung von Nischenprodukten und Systemlösungen für Kunden aus Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, alternative Energien sowie aus dem Wohn- und Pflegebereich. Phoenix Mecano wurde 1975 gegründet und ist seit 1988 an der Schweizer Börse kotiert.

Resultate 1. Quartal 2022 in Zahlen (in Mio. EUR)

1-3 2021

1-3 2022

in %

Auftragseingang

211.8

230.4

8.8

Bruttoumsatz

191.8

210.0

9.5

davon Sparte:

DewertOkin Technology Group

87.5

91.6

4.7

Industrial Components

55.7

62.5

12.2

Enclosure Systems

48.6

55.9

15.1

Nettoumsatz

190.6

207.5

8.9

Betrieblicher Cashflow

15.7

18.8

19.5

Marge

8.2%

9.0%

Betriebsergebnis

10.5

13.1

24.4

Marge

5.5%

6.2%

davon Sparte:

DewertOkin Technology Group

0.0

0.8

7990.0

0.0%

0.9%

Industrial Components

3.9

4.9

26.7

7.0%

7.9%

Enclosure Systems

7.2

8.3

14.9

14.9%

14.9%

Sonstiges

-0.6

-0.9

-46.2

Periodenergebnis

6.7

10.3

53.4

Marge

3.5%

4.9%


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Phoenix Mecano AG

Hofwisenstrasse 6

8260 Stein am Rhein

Schweiz

Telefon:

+41 (0)43 255 4 255

ISIN:

CH0002187810

Börsen:

SIX Swiss Exchange

EQS News ID:

1331499


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.