Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,63 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,73 (-0,55%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.994,69
    -857,57 (-1,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.482,46
    -14,00 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,08 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    5.306,04
    +1,32 (+0,02%)
     

Pflichtaufgabe erfüllt

Pflichtaufgabe erfüllt
Pflichtaufgabe erfüllt

SG Dynamo Dresden trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen VfB Lübeck davon. Vollends überzeugen konnte Dynamo Dresden dabei jedoch nicht.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Durch einen Rechtsschuss von Jakob Lemmer gelang Dresden das Führungstor. Wenig später kamen Pascal Breier und Tommy Grupe per Doppelwechsel für Mats Facklam und Ulrich Taffertshofer auf Seiten von Lübeck ins Match (68.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen SG Dynamo Dresden und VfB Lübeck aus.

Zu Hause gewann Lübeck in dieser Spielzeit bisher nicht eine Begegnung. Durch diese Niederlage fällt die Heimmannschaft in der Tabelle auf Platz 15 zurück. Insbesondere an vorderster Front kommt Lübeck nicht zur Entfaltung, sodass nur fünf erzielte Treffer auf das Konto von VfB Lübeck gehen. Ein Sieg, drei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von VfB Lübeck bei. Die Situation bei Lübeck bleibt angespannt. Gegen Dynamo Dresden kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

WERBUNG

Dresden ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen VfB Lübeck verbuchte man bereits den fünften Saisonsieg. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von SG Dynamo Dresden ist die funktionierende Defensive, die erst drei Gegentreffer hinnehmen musste. Nur einmal gaben sich die Gäste bisher geschlagen. Mit vier Siegen in Folge ist Dynamo Dresden so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Lübeck tritt am Samstag, den 23.09.2023, um 14:00 Uhr, bei SC Preußen Münster an. Einen Tag später (19:30 Uhr) empfängt Dresden den FC Erzgebirge Aue.