Deutsche Märkte schließen in 45 Minuten
  • DAX

    14.369,61
    +448,92 (+3,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.759,44
    +89,90 (+2,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.906,28
    +409,98 (+1,30%)
     
  • Gold

    1.683,30
    -15,20 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,1869
    -0,0055 (-0,46%)
     
  • BTC-EUR

    43.054,85
    +233,86 (+0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.033,68
    +9,47 (+0,92%)
     
  • Öl (Brent)

    65,17
    -0,92 (-1,39%)
     
  • MDAX

    31.261,08
    +544,57 (+1,77%)
     
  • TecDAX

    3.253,67
    +33,41 (+1,04%)
     
  • SDAX

    14.906,66
    +198,53 (+1,35%)
     
  • Nikkei 225

    28.743,25
    -121,07 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.702,10
    +71,58 (+1,08%)
     
  • CAC 40

    5.897,37
    +114,72 (+1,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.983,96
    +63,81 (+0,49%)
     

Pflegeversicherung mit Finanzplus im Corona-Jahr 2020

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Pflegeversicherung hat auch angesichts einer Finanzspritze des Bundes im Corona-Jahr 2020 einen Überschuss erzielt. Unter dem Strich stand ein Plus von 1,5 Milliarden Euro, wie aus Daten des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) hervorgeht, der auch die Pflegekassen vertritt. Dabei fielen 2,7 Milliarden Euro zusätzlich als pandemiebedingte Mehrkosten an, wie GKV-Vizevorstandschef Gernot Kiefer am Donnerstag sagte. "Das ist ganz praktische, handfeste Hilfe." Zuerst berichtete das Nachrichtenportal "ThePioneer" (Donnerstag) darüber.

Insgesamt standen Einnahmen von 50,6 Milliarden Euro Ausgaben von 49,1 Milliarden Euro gegenüber. Von den Corona-Mehrkosten gingen rund 900 Millionen Euro als Prämien an Pflegekräfte, sagte Kiefer der Deutschen Presse-Agenutur. "Weitere 1,8 Milliarden Euro davon flossen über den Pflege-Rettungsschirm an die ambulanten Pflegedienste und Heime, um zusätzliche Ausgaben in der Pandemie zu finanzieren, wie zum Beispiel Hygienemaßnahmen."

Im Gegenzug gingen die Ausgaben für Tages- und Nachtpflege sowie die Kurzzeitpflege um 290 Millionen Euro zurück. Der Bund hatte die Pflegeversicherung im vergangenen Jahr mit einen Zuschuss von 1,8 Milliarden Euro unterstützt.