Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.843,10
    +19,10 (+1,05%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    41.361,65
    +637,81 (+1,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.408,61
    +50,05 (+3,68%)
     
  • Öl (Brent)

    65,40
    +1,58 (+2,48%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

pferdewetten.de AG: pferdewetten.de AG schließt Geschäftsjahr 2020 mit erneutem EBIT-Rekord ab - Auch EBIT-Prognose für 2021 auf Rekordniveau

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: pferdewetten.de AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
14.04.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

pferdewetten.de AG schließt Geschäftsjahr 2020 mit erneutem EBIT-Rekord ab

Auch EBIT-Prognose für 2021 auf Rekordniveau

Die pferdewetten.de AG (ISIN DE000A2YN777), Düsseldorf, hat zum achten Mal binnen neun Geschäftsjahren ein Rekordergebnis erzielt. Trotz der bedeutenden Einschränkungen durch die COVID 19-Pandemie quer durch sämtliche Sportveranstaltungen des Jahres 2020 konnte - wie in der Ad hoc-Meldung am 01.03.2021 bereits avisiert - das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) im Konzern von 2.436 T€ im Geschäftsjahr 2019 um gut 4% auf 2.536 T€ gesteigert werden.

Der wesentliche Grund dafür liegt im Erfolg des neuen Segments Sportwette, dessen Ergebnis gut 27% über den Planzahlen lag. Das EBIT verbessert sich von minus 3.307 T€ auf minus 1.943 T€ - und das, obwohl hier pandemiebedingt für gut zwei Monate praktisch keinerlei Erträge erzielt werden konnten, da nahezu sämtliche Sportereignisse abgesagt wurden und sowohl die Fußball-EM wie auch die Olympischen Sommerspiele in Tokio ausgefallen sind. Durch diese positive Entwicklung konnte der Ertragsrückgang im ebenfalls stark beeinträchtigten Segment Pferdewette mehr als ausgeglichen werden, das mit einem EBIT in Höhe von 4.479 T€ (Vorjahr 5.743 T€) aber dennoch das drittbeste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erreicht hat.

Auch die anderen Kennzahlen überzeugen vor dem Hintergrund der Sondersituationen 2020:

Der Konzernumsatz lag mit 14.173 T€ mit minus 1,8% nur unwesentlich unterhalb der 14.438 T€ aus dem Geschäftsjahr 2019.

Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,34 € und ist geringer als der 2019er Wert von 0,77 €, der allerdings durch den positiven Einmaleffekt der Verbuchung von latenten Steuern auf Verlustvorträge geprägt war.

Pierre Hofer, Vorstand: "Die kerngesunde Bilanz wie auch die positive Geschäftsentwicklung ermöglichen es der pferdewetten.de AG auch in diesen turbulenten Zeiten, die Dividendenwachstumspolitik beizubehalten. Wir wollen der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende vorschlagen: diesmal um 30% auf nun mittlerweile 26 Cent pro Aktie.

Auch das Jahr 2021 haben wir mit viel Optimismus und dem festen Ziel begonnen, erneut Bestzahlen zu erreichen. Wir erwarten weiteres Wachstum in der Sportwette und wollen unser drittes Segment, den Bereich Online-Gaming, zeitnah launchen.

Dies alles geschieht unter nun regulatorisch stabilen Rahmenbedingungen. Im Oktober 2020 wurden erstmals bundesweite Sportwettenkonzessionen für Deutschland vergeben. Auch einer unserer Konzerngesellschaften wurde eine solche Lizenz erteilt.

Damit einhergehend wird im Glückspielstaatsvertrag 2021 ab Mitte des Jahres die Vergabe von Lizenzen für virtuelle Automatenspiele geregelt. Die Einschnitte und Restriktionen im Produktangebot sind zwar teils massiv, aber dennoch begrüßen wir die erheblich gesteigerte Rechtssicherheit und können nun endlich auch in dieses Segment als Anbieter einsteigen. Denn anders als ein Großteil unserer Mitbewerber können wir in diesem Segment keine Erträge verlieren. Aber alles, was kommt, ist für uns ein zusätzlicher Ertrag."

Auch ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie aufgrund der Ausbreitung des COVID 19-Virus sind Prognosen im Pferde- und Sportwettenbereich schwierig. Dennoch erwartet das Management ein gutes Geschäftsergebnis und prognostiziert ein EBIT in Höhe von 3 Mio. € bis 4 Mio. € für 2021, was einem neuen Rekordniveau entspricht.

Der Geschäftsbericht 2020 ist auf der Homepage der Gesellschaft verfügbar.

Die Gesellschaft bietet allen Interessenten die Gelegenheit, heute um 10:00 Uhr am Earnings Call mit dem Vorstand Pierre Hofer teilzunehmen. Die Anmeldung ist kostenfrei unter dem Link -> Montega CONNECT: pferdewetten.de AG - Earnings Call FY 2020 möglich.

Düsseldorf, den 14.04.2021

Pierre Hofer
Vorstand

pferdewetten.de AG
Kaistraße 4
D-40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 781 782 10
Telefax: +49 (0) 211 781 782 19
E-Mail: ir@pferdewetten.de
Internet: www.pferdewetten.ag


14.04.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

pferdewetten.de AG

Kaistr. 4

40221 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2 11 / 7817820

Fax:

+49 (0)2 11 / 78178299

E-Mail:

verwaltung@pferdewetten.de

Internet:

www.pferdewetten.ag

ISIN:

DE000A2YN777, DE000A1K05B4

WKN:

A2YN77, A1K05B

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1184363


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this