Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.402,84
    -508,36 (-1,89%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.589,79
    +863,44 (+3,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    669,81
    +17,58 (+2,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Peru präsentiert sich auf der FITUR 2022 als nachhaltiges Reiseziel mit Schwerpunkt auf Outdoor-Veranstaltungen

·Lesedauer: 2 Min.
  • Weiterhin bewirbt das Land die Branche des Meeting-Tourismus, wobei es Hand in Hand mit der spanischen Gesellschaft für Erlebnisveranstaltungen Asociación Española de Agencias de Incentivos arbeitet.

MADRID, January 22, 2022--(BUSINESS WIRE)--Peru richtet die 42. FITUR 2022 Messe aus und positioniert sich damit laut der peruanischen Tourismusorganisation Comisión de Promoción del Perú para la Exportación y el Turismo (PROMPERÚ) als sicheres, bestens ausgestattetes Reiseziel für internationale Reisende nach Peru, denen so die Neuentdeckung des südamerikanischen Landes schmackhaft gemacht werden soll.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220119005813/de/

Inauguration of the Peru stand at FITUR 2022 by the executive president of PROMPERÚ, Amora Carbajal. ©PROMPERÚ

Im Rahmen dieser Promotions- und Entdeckerstrategie stellt eine Gruppe von 19 weiteren Ausstellern die besten Angebote für Touristen im Natur-, Abenteuer- und Kulturbereich vor. Auch gab die Tourismusorganisation ihre Zusammenarbeit mit der spanischen Asociación Española de Agencias de Incentivos (IdeMICE) bekannt, um die Besonderheiten des Reiseziels in diesem Bereich hervorzuheben.

Zudem wird der CEO von PROMPERÚ auf der FITUR Woman eine aktive Rolle spielen und sich an folgender Diskussionsrunde beteiligen: „Vorstellung öffentlicher Richtlinien: Europa & Südamerika"

Peru, ein umweltfreundliches Reiseziel

Peru konzentriert seine Anstrengungen auf der Messe darauf, sich als umweltfreundliches Reiseziel zu präsentieren. Diesbezüglich werden Informationen zu Umweltprotokollen (Safe Travels Seal) sowie das vielseitige Angebot für Touristen vorgestellt, darunter Outdoor-Veranstaltungen und nachhaltiges Erlebnisse in den Regionen: Amazonas, Áncash, Arequipa, Cusco, Puno, Ica, Lambayeque, La Libertad, Lima, Madre de Dios und Loreto.

„Es ist für uns sehr wichtig, uns auf einer Messe wie FITUR zu präsentieren, die eine bezeichnende internationale Relevanz aufweist. Dort können wir der Welt zeigen, wie wir uns an neue Reisetrends mit Schwerpunkt auf nachhaltigen Tourismus angepasst haben", sagte Amora Carbajal, CEO von PROMPERÚ.

2021, Jahr der Anerkennung

Im Jahr 2021 hat Peru internationale Preise und Auszeichnungen erhalten, darunter zum Beispiel drei World Travel Awards (weltweit führendes kulinarisches Reiseziel 2021, weltweit führendes kulturelles Reiseziel 2021 und Machu Picchu als weltweit führender Touristenmagnet).

Hinzu kommen zwei World Cruise Awards (weltweit bestes Reiseziel für Flussfahrten und bestes Reiseziel für Flussfahrten in Südamerika), insgesamt neun Reiseziele für Touristen in der „Liste der 100 nachhaltigsten Reiseziele" und die Auszeichnung der Region und historischen Ruinenstadt Machu Picchu als erstes Weltwunder und das erste touristische Reiseziel, das ein Zertifikat für CO2-Neutralität erhielt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220119005813/de/

Contacts

Karla Acuña
comunicaciones@promperu.gob.pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.