Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.741,26
    +300,97 (+0,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

PepsiCo & Beyond Meat: Trägt Joint Venture 2022 erste Früchte?

·Lesedauer: 2 Min.

Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) und PepsiCo (WKN: 851995) machen gemeinsame Sache. Natürlich nur im Rahmen eines Joint Ventures. Allerdings ist das eine bahnbrechende Entwicklung, die insbesondere den Produzenten fleischloser Alternativprodukte geadelt hat.

Bislang ist nicht klar gewesen, was das gemeinsame Joint Venture für Früchte trägt. Konkretes gibt es auch jetzt noch nicht. Allerdings scheint eines festzustehen: Nämlich, dass die gemeinsamen Kollaborateure bereits im Jahre 2022 erste Produkte auf den Markt bringen wollen. Schauen wir im Folgenden einmal, woher wir diese Erkenntnis nehmen können. Sowie auch, was das für die einzelnen Akteure konkret bedeutet.

Beyond Meat & PepsiCo: Erste Produkte 2022, sagt ein CEO

Genauer gesagt ist es der CEO von PepsiCo, der jetzt im Rahmen eines Interviews mit CNBC einen ersten konkreteren Zeitplan von sich gegeben hat. Man hoffe, dass man Anfang 2022 im Rahmen des besagten Joint Ventures mit dem Titel PLANeT Partnership erste Produkte lancieren könne. Ein ambitionierter Zeitplan, wenn wir die bisherige Entwicklung bedenken.

Gemeinsam mit Beyond Meat arbeitet der US-amerikanische Getränke- und Snack-Konzern schließlich offiziell seit Januar dieses Jahres an solchen Alternativen. Im Sortiment sollen zukünftig alternative und vor allem ohne tierische Erzeugnisse auskommende Getränke sowie Snacks sein. Eine interessante Ausrichtung.

Der CEO von PepsiCo spricht außerdem davon, dass das besagte Joint Venture mit Beyond Meat etwas sei, das er für bahnbrechend halte. Möglicherweise ist das ein größerer Teil einer nachhaltigeren Zukunft des US-amerikanischen Großkonzerns. Aber auch mit einer neuen Initiative, genannt Pep+, möchte sich der US-Konzern neu aufstellen und nachhaltiger werden. So soll zukünftig beispielsweise ein größerer Fokus auf Materialien und insbesondere der Verpackung liegen. Ein Schritt in eine bessere Zukunft? Möglicherweise auch mit mehr Wachstum? Ja, vielleicht. Vor allem, wenn die Produkte bei den Verbrauchern ankommen.

Größeres Potenzial für den kleineren Akteur?

Wenn du mich fragst, kann PepsiCo davon natürlich profitieren und in einen neuen Wachstumsmarkt mit einem starken Partner eindringen. Das größere Potenzial könnte jedoch für Beyond Meat vorhanden sein. Insbesondere wenn die Produkte gut ankommen, dürfte sich das ziemlich rasant auf die Umsatzentwicklung auswirken.

Zuletzt kam Beyond Meat schließlich lediglich auf einen Quartalsumsatz von knapp unter 150 Mio. US-Dollar. Oder anders gesagt: Die operative Basis ist hier noch vergleichsweise klein. Alltägliche Snacks und Getränke, die PLANeT Partnership auf den Markt bringt, besitzen möglicherweise ein großes Umsatzpotenzial für den kleinen, dynamischen Akteur.

Jetzt gilt es, den Zeitplan einzuhalten, den das Top-Management von PepsiCo ins Spiel gebracht hat. Es ist, wie gesagt, eine vielversprechende Partnerschaft, was sogar der CEO des US-Getränkekonzerns erklärt. Aber vor allem für den kleineren Partner ist das Potenzial groß.

Der Artikel PepsiCo & Beyond Meat: Trägt Joint Venture 2022 erste Früchte? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.