Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 1 Minuten
  • Nikkei 225

    29.109,18
    +233,95 (+0,81%)
     
  • Dow Jones 30

    34.196,82
    +322,58 (+0,95%)
     
  • BTC-EUR

    29.476,12
    +1.968,33 (+7,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    847,87
    +61,25 (+7,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.369,71
    +97,98 (+0,69%)
     
  • S&P 500

    4.266,49
    +24,65 (+0,58%)
     

Peloton Interactive-Aktie: Rückruffolgen gering? Aktie jetzt ein Kauf?

·Lesedauer: 2 Min.
Auf der Stelle rennen

Bei der Aktie von Peloton Interactive (WKN: A2PR0M) gab es zuletzt ein paar Momente der Verunsicherung. Die US-amerikanischen Verbraucherschützer haben die Tretmühle mit dem passenden Namen Thread ins Visier genommen. Insbesondere im Umgang mit Kindern seien die Gerätschaften gefährlich, so der Tenor der damaligen Meldungen.

Nachdem Peloton Interactive selbst die Meldungen zunächst nicht sonderlich ernst genommen hat, kam es doch zu einer Rückrufaktion. Das wiederum hat den Aktienkurs kurzzeitig unter Druck gebracht. Kosten und Folgen schienen zunächst nicht absehbar.

Jetzt zeigt sich jedoch: Es scheint Entwarnung zu geben, was die Folgen des Rückrufs der Thread-Geräte angeht. Hier ist, was Foolishe Investoren zur aktuellen Nachrichten- oder zumindest Analyse-Lage wissen sollten.

Analyst: Rückruffolgen sind gering

Wie jetzt einige US-Medien berichten, scheinen die Folgen des Rückrufs für Peloton Interactive nicht so gravierend zu sein, wie zunächst befürchtet worden war. Dabei berufen sich die besagten Medien allerdings nicht auf eine Mitteilung des Unternehmens selbst. Nein, sondern auf die Umfrage eines Analysten, der die Aktie etwas näher unter die Lupe genommen hat.

Genauer gesagt handelt es sich hierbei um James Hardiman aus dem Haus Wedbush, der einen solchen Tenor verkündet hat. Unter den vom Analysten befragten Kunden von Peloton Interactive gaben rund 4 % an, dass sie ihr Gerät bereits zurückgegeben hätten. Weitere 8 % sind hingegen noch unschlüssig. Oder anders ausgedrückt: Wenn wir der Analyse folgen und die Beantwortung wahrheitsgemäß gewesen ist, könnte sich der Rückruf auf maximal 12 % der Kunden belaufen, die ein Thread besitzen. Das könnte eine vergleichsweise geringe Anzahl sein.

Wie gesagt: Es gibt natürlich noch etwas Unsicherheit, wie die Zahlen im Endeffekt ausfallen werden, die Tendenz ist jedoch positiv. Zudem zeichnet sich ab, dass Kunden von Peloton Interactive jetzt nicht auf die Gunst der Stunde setzen, um sich von ihren teuren Heimtrainern mit Blick auf eine Post-COVID-19-Periode zu trennen. Oder aber die vermeintliche Gefahr überbewerten. Mal ehrlich: Von Heimtrainern geht immer eine gewisse Gefahr aus. Entweder in Bezug auf Kinder oder aber bei einer unsachgemäßen Verwendung.

Alles auf Anfang

Ob man die Aktie von Peloton Interactive jetzt kaufen sollte, das ist natürlich eine andere Frage. Grundsätzlich gilt: Nach dieser neuen Einschätzung könnte einiges dafürsprechen, dass jetzt wieder alles auf Anfang gesetzt wird. Die Investitionsthese, die vor diesem Rückruf auftrat, dürfte wieder intakt sein. An der Wachstums- und Erfolgsgeschichte dieser Aktie hat sich wenig verändert. Wobei jetzt, wie gesagt, eine Post-COVID-19-Phase kommt. In dieser sollte Peloton Interactive idealerweise bestätigen, dass es sich nicht nur um ein kurzlebiges Momentum der Erfolgsgeschichte gehandelt hat.

Der Artikel Peloton Interactive-Aktie: Rückruffolgen gering? Aktie jetzt ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.