Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    38.058,96
    +97,16 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    37.753,31
    -45,66 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.693,88
    -2.168,64 (-3,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.683,37
    -181,88 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    5.022,21
    -29,20 (-0,58%)
     

Peking an G7-Staaten: Keine Risikominderung im China-Geschäft nötig

PEKING (dpa-AFX) -China hat die Überlegungen der G7-Staaten, wegen wachsender Risiken ihre Abhängigkeit von der zweitgrößten Volkswirtschaft zu verringern, als unbegründet zurückgewiesen. Zu den Diskussionen auf dem Gipfel der führenden demokratischen Industrienationen in Hiroshima sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am Freitag in Peking: "Die Welt kann sich nicht entkoppeln und braucht keine Risikominderung mit China als Ziel."

Unter Hinweis auf den großen Beitrag zum Wachstum der Weltwirtschaft sagte der Sprecher, China bringe Gelegenheiten, keine Herausforderungen. Auch schaffe sein Land Stabilität und keine Turbulenzen. Ohne den Vorwurf namentlich an die USA zu richten, beschrieb der Sprecher Vorherrschaftspolitik, Schikane und eine Rückkehr zum Kalten Krieg als die größten Risiken für die Welt.