Deutsche Märkte geschlossen

Peinlicher Druckfehler auf Edeka-Joghurt

Druckfehler passieren manchmal. Schließlich sind wir alle nur Menschen. Dem Team von Edeka fiel ein Fehler auf einem Joghurt der Eigenmarke jedoch selbst nach dem Hinweis eines Kunden nicht auf.

Edeka selbst fiel der Fehler auf dem Joghurt nicht auf (Bild: Alexander Pohl/NurPhoto via Getty Images)
Edeka selbst fiel der Fehler auf dem Joghurt nicht auf (Bild: Alexander Pohl/NurPhoto via Getty Images)

"Mal ne blöde Frage.... Wurde nach der Weihnachtsfeier noch an den Druckmaschinen rum gespielt?", wollte ein Kunde von Edeka auf dem Facebook-Account des Supermarkts vom Social-Media-Team wissen. Dazu veröffentlichte der Mann, der offenbar einen Viererpack des "Gut & Günstig"-Naturjoghurts gekauft hatte, ein Foto. Dass sich auf der Verpackung ein Druckfehler eingeschlichen hat, erkennt man tatsächlich aber erst nach mehrmaligem Hinsehen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Und auch das Social-Media-Team von Edeka war mit der Kritik des Kunden im ersten Moment überfordert und wollte auf Facebook wissen: "Hallo Carsten, was genau passt denn nicht am Druck?" EDEKA bis wann muss ich den denn verzehrt haben?, lautete die Rückfrage des Kunden. Das Team des Supermarkts stand aber offensichtlich auch weiterhin auf dem Schlauch und antwortete: "Das MHD lautet 30.02.2023" schrieb das Unternehmen mit einem Smiley und wies auf das Mindesthaltbarkeitsdatum hin.

Verhandlungen: Edeka-Chef wirft Herstellern überhöhte Preisforderungen vor

Erst als der Kunde erklärte: "EDEKA dann vergleicht das mal mit dem Kalender in eurem Büro.... In meinem gibt es NIE einen 30.02.", machte es Klick beim Team des Supermarkt-Riesen. Darauf folgte die Einsicht: "Hallo Carsten, nun haben wir auch gemerkt, was du meinst. Wir leiten es an unseren Kundenservice weiter. Bitte schick uns per PN deine Postanschrift, E-Mail Adresse und/oder Telefonnummer und bitte bewahre, wenn möglich, eine der Verpackungen noch auf."

User kommen auch nicht gleich drauf

Tatsächlich hat der Februar 2023 nur 28 Tage. Und selbst im Schaltjahr gibt es in einem Februar nie mehr als 29 Tage. Dass die Mitarbeiter von Edeka aber nicht die einzigen sind, die sich schwergetan haben, den Fehler zu entdecken, zeigen die Kommentare der anderen Facebook-User. "Und in dem Bild zu sehen ist, dass die oberen beiden bis Februar 2028 haltbar sein sollen", will ein Nutzer bemerkt haben. Eine Userin sagt schlicht und ergreifend: "Ich hab's echt nicht verstanden."

VIDEO: Mit diesen Geld-Spartipps wappnen Sie sich vor der Kostenexplosion