Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 49 Minuten

Peinliche Logo-Panne bei Thomas Cook

Florian Elm
Freier Autor

Reiseveranstalter Thomas Cook ist eine kleine Logo-Panne unterlaufen. Auf der Flanke ihres Fliegers prangt der Slogan: “I <3 Cook’s Club”. Das Problem: Wenn sich die Tür vom Notausgang öffnet, ist dort etwas ganz anderes zu lesen…

Thomas Cook wirbt auf vielen Flugzeugen mit seinem Namen (Symbolbild: dpa)

Cook’s Club, das ist das konzerneigene Hotelangebot des Reiseveranstalters Thomas Cook. Seit einigen Wochen wirbt der Konzern auf seinen Flugzeugen mit Werbung für dieses Angebot – unter dem Slogan “I <3 Cook’s Club”, also “Ich liebe Cook’s Club”.

Plakatierpanne: Lidl reagiert gelassen

Wenn sich allerdings die Tür des Notausgangs bei dem Flugzeug öffnet, schiebt sich das “K”, das auf der Tür prangt, vor das zweite “O” und es entsteht ein anderes Wort, nämlich “Cock” statt “Cook”. Auf Deutsch heißt der Slogan dann: “Ich liebe den Penis-Club.”


Dass Hohn und Spott über diese Panne im Netz nicht lange auf sich warten lassen, versteht sich beinahe von selbst. “Ihr hattet einen einzigen Job. Und ihr habt ihn großartig erfüllt.”, schreibt ein Nutzer auf Twitter.

Mehr Werbefehler: Huawei buchstabiert die Konkurrenz falsch

Das Unternehmen kommentierte die Panne gegenüber “Metro” selbstironisch: “Es versteht sich von selbst, dass das ein Unfall ist. Aber es ist auch eine Möglichkeit, zu zeigen, wo sich der Notausgang befindet.”

VIDEO: PR-Panne an Kunsthochschule