Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 7 Minuten

PayPal landet einen großen Coup in China

Motley Fool Investmentanalyst

Obwohl Chinas Internet-Wirtschaft jetzt boomt und auch im nächsten Jahrzehnt weiter wachsen wird, werden die meisten amerikanischen Technologie-Giganten nicht von diesem Wachstum profitieren. Das liegt daran, dass China traditionell US-Technologieunternehmen daran hindert, ins Land zu kommen. Wenn China es US-Firmen erlaubt, in chinesische Firmen zu investieren, dann geht das normalerweise nur über eine Minderheitsbeteiligung. China verlangt auch normalerweise, dass die US-Firma wichtige Technologie an die chinesische Tochterfirma übergibt.

Der US-Zahlungsgigant PayPal Holdings (WKN:A14R7U) hat gerade das scheinbar Unmögliche geschafft und die Genehmigung erhalten, eine Mehrheitsbeteiligung an einem chinesischen Zahlungsunternehmen zu erwerben und so in den riesigen digitalen Zahlungsmarkt des Landes einzutreten. Diese Leistung ist nicht nur an sich schon beeindruckend, sondern die Übernahme könnte auch die Marktchancen von PayPal massiv steigern.

Der Erwerb von 70 % von GoPay

Nach der Ankündigung im September hat PayPal gerade am 19. Dezember die Übernahme von 70 % des  chinesischen Unternehmens Guofubao Information Technology, oder “GoPay”, abgeschlossen. GoPay selbst bietet Online- und mobile Zahlungen für den E-Commerce und die Luftfahrtindustrie in China an. Die restlichen 30 % werden von einem Unternehmen unter der Kontrolle des chinesischen Handelsministeriums gehalten. Die Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben, so dass die Investoren auf den Jahresbericht von PayPal im nächsten Jahr warten müssen, um weitere Details über die Transaktion zu erfahren.

In einer Erklärung, sagte PayPal: “Wir fühlen uns geehrt, die erste ausländische Zahlungsplattform zu sein, die eine Lizenz für Online-Zahlungsdienstleistungen in China erhalten hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Chinas Finanzinstituten und Technologieplattformen, um Unternehmen und Verbrauchern sowohl in China als auch weltweit ein umfassenderes Angebot an Zahlungslösungen zu bieten”, so PayPal.

Ein riesiger Markt, aber wie viel wird PayPal bekommen?

Die Online-Zahlungsbranche in China ist auf ein explosionsartiges Wachstum eingestellt. Laut Statista werden digitale Zahlungen in China in den nächsten vier Jahren mit einer jährlichen Wachstumsrate von 18,5 % wachsen, von 1,57 Billionen US-Dollar im Jahr 2019 auf 3,1 Billionen im Jahr 2023. Und zwischen 2017 und 2023 wird sich die Zahl der chinesischen Bürger, die Zahlungen per Mobiltelefon vornehmen, von 562 Millionen auf 956 Millionen fast verdoppeln. Zum Vergleich: PayPal hat im letzten Quartal nur 179 Milliarden US-Dollar an Zahlungen verarbeitet (TPV), was sich auf etwa 720 Milliarden US-Dollar auf Jahresbasis beläuft. Daher wird allein Chinas digitaler Zahlungsmarkt in den nächsten Jahren auf das Vierfache des TPV von PayPal anwachsen. Derzeit wird der chinesische Markt von einem Zwei-Firmen-Oligopol von Alipay, einer Tochtergesellschaft von Alibaba (WKN:A117ME) und WeChat Pay, dem Zahlungsökosystem rund um WeChat, das sich im Besitz von Tencent Holdings (WKN:A1138D) befindet, dominiert.

Bei der Telefonkonferenz mit den Analysten zum dritten Quartal deutete PayPal-CEO Dan Schulman an, dass PayPal möglicherweise nicht auf Augenhöhe mit diesen Giganten innerhalb Chinas stehen wird, sondern sich vielmehr auf grenzüberschreitende Zahlungen konzentrieren wird, um Chinas Zahlungsökosystem mit den riesigen internationalen Zahlungsnetzwerken von PayPal zu verbinden. PayPal verfügt nicht nur über ein leistungsstarkes bilaterales Netzwerk von seiner E-Commerce-Kernplattform aus, sondern hat sich im Laufe der Jahre auch als äußerst aggressiver Käufer von internationalen Zahlungsunternehmen erwiesen. Das Unternehmen möchte nun chinesischen Verbrauchern ermöglichen, bei PayPal-Händlern außerhalb des Landes zu kaufen, und chinesischen Händlern ermöglichen, auch an PayPal-Nutzer außerhalb Chinas zu verkaufen.

Eine große Sache und was sie über PayPal sagt

Angeblich hatte China bereits seit einem Jahrzehnt die Öffnung seiner Finanzindustrie für ausländische Unternehmen im Auge, aber der Einstieg von PayPal markiert eines der ersten Male, dass dies tatsächlich geschah. Vor etwas mehr als einem Jahr erhielt American Express (WKN:850226) die Erlaubnis, ein Zahlungsnetzwerk in China aufzubauen. Das war jedoch ein 50-50-Joint-Venture mit der chinesischen Lianlian-Gruppe, und auch AmEx wird sich auch nach dem Aufbau des Netzwerks erneut um eine Betriebslizenz bewerben müssen.

Daher ist die Tatsache, dass PayPal die Erlaubnis erhielt, die Mehrheit von GoPay zu kaufen, eine größere Sache und eine beeindruckende Leistung für das Unternehmen. Schulman erläuterte:

Wir arbeiten seit Jahren fleißig daran. Wenn ich “fleißig” sage, meine ich buchstäblich fast jeden Tag (…). Und wir haben recht eng mit der PBOC [People’s Bank of China] und anderen Behörden innerhalb Chinas zusammengearbeitet, wie auch mit der Verwaltungsbehörde, um all dies zu ermöglichen. Ich denke, dass wir auch in China dafür geschätzt wurden, dass wir eng mit den Aufsichtsbehörden zusammenzuarbeiten. Wir haben ziemlich viel in Compliance und Risikomanagement investiert. Wir sind viel mehr Partner des Finanzökosystems, als dass wir das Finanzökosystem umgehen und als Störfaktor wirken. Wir sind innovativ, aber wir sind Partner mit der bestehenden Struktur.

Es bleibt also abzuwarten, wie groß die grenzüberschreitenden Möglichkeiten von PayPal in China sein werden – und wie viel PayPal für dieses Privileg zahlt -, aber die Tatsache, dass PayPal diese Zustimmung gewinnen konnte, ist ein Beweis für den Wettbewerbsvorteil des Unternehmens. PayPal hat sich weltweit als der Partner für große Zahlungsvolumina etabliert und verfügt über viel Erfahrung mit den Aufsichtsbehörden verschiedener Länder. Dieser jüngste Coup ist ein weiterer Beweis für die Verankerung von PayPal im globalen Zahlungsverkehr. PayPal bleibt auch im neuen Jahrzehnt eine der besten Aktien im Kampf gegen das Bargeld.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Billy Duberstein auf Englisch verfasst und am 24.12.2019 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit auch unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von PayPal Holdings und Tencent Holdings und empfiehlt folgende Optionen: Short January 2020 $97 Calls auf PayPal Holdings. 

Motley Fool Deutschland 2020