Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.357,13
    +141,34 (+0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

PayPal ist dabei, es mit Robinhood aufzunehmen

·Lesedauer: 3 Min.
Deutsche Telekom Edge Computing

Wichtige Punkte

  • PayPal expandiert in Wertpapiere.

  • Es hat 20mal so viele aktive Konten wie Robinhood.

  • Das Unternehmen muss keine Anreize für häufiges Handeln schaffen, um Geld zu verdienen.

Auf dem Investorentag von PayPal (WKN:A14R7U) Anfang des Jahres stellte CEO Dan Schulman die Pläne von PayPal vor, eine „Super-App“ für Finanzdienstleistungen zu werden. Der Plan sah vor, in die Bezahlung von Rechnungen zu investieren, ein hochverzinsts Sparkonto einzurichten, in Kryptowährungen zu investieren und Investitionen in Wertpapiere für seine Nutzer/innen zu ermöglichen.

Das Unternehmen unternimmt bereits erste Schritte zur Entwicklung und Registrierung einer Investitionsplattform innerhalb von PayPal namens Invest at PayPal, die im nächsten Jahr starten könnte.

Investieren so einfach wie das Bezahlen mit PayPal

PayPal hat Ende letzten Jahres in den USA die Möglichkeit eingeführt, ausgewählte Kryptowährungen in seiner App zu kaufen, und hat diese Funktion kürzlich auf Nutzer/innen in Großbritannien ausgeweitet.

Square fügte seiner App 2019 den Aktienhandel, einschließlich des Handels mit Bruchteilen von Aktien, hinzu und trat damit gegen die beliebte Brokerage-App Robinhood Markets (WKN:A3CVQC) in Konkurrenz. Jetzt ist PayPal bereit, wieder in die Fußstapfen von Square zu treten, nachdem es den Brokerage-Veteranen Rich Hagen eingestellt hat.

PayPal hat den Vorteil, über 400 Millionen aktive Konten zu betreuen, von denen die meisten bereits ihre Bankdaten mit der Plattform verknüpft haben. Zum Vergleich: Robinhood gibt an, nur 21 Millionen aktive Konten zu haben, und Cash App hat etwa 40 Millionen Nutzer/innen.

Das macht PayPal zu einer ernsthaften Bedrohung für Robinhood, da PayPal auch versucht, Erstinvestoren anzuziehen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass du die bereits auf deinem Handy installierte App nutzt (PayPal), als dass du ein ganz neues Konto herunterlädst und einrichtest (Robinhood).

Warum PayPal am Investieren in Aktien interessiert ist

PayPal rechnet damit, innerhalb von fünf Jahren 750 Millionen aktive Konten zu erreichen, wobei die durchschnittliche Nutzung höher sein soll als heute. Auch wenn Investitionen in Aktien nicht unbedingt das Nutzerwachstum ankurbeln – man bedenke, dass Robinhood insgesamt nur 21 Millionen Nutzer hat – so haben sie doch das Potenzial, das Engagement bei PayPal zu erhöhen.

Infolgedessen loggen sich Nutzer, die in Kryptowährungen investieren, doppelt so häufig ein wie vor dem Investieren. Jedes Mal, wenn sich ein Nutzer einloggt, ist das eine Gelegenheit, ihn zu motivieren, PayPal für einen Kauf zu nutzen oder darüber nachzudenken, es für einen zukünftigen Kauf zu nutzen. Square hat ebenfalls herausgefunden, dass Menschen, die die App nutzen, um Aktien oder Bitcoin zu kaufen, oder die generell mehr als eine Funktion nutzen, engagierter sind und dem Unternehmen höhere Bruttogewinne bescheren. PayPal versucht, diesen Erfolg zu wiederholen, allerdings mit der zehnfachen Anzahl an Nutzern.

Robinhood hingegen konzentriert sich fast ausschließlich auf den Handel mit Aktien. Robinhood verdient nur dann Geld, wenn die Nutzerinnen und Nutzer Handel treiben. Das kann zu perversen Anreizen führen, und die Börsenaufsichtsbehörde ermittelt derzeit wegen der „Gamification“ des Aktienhandels.

Auf der anderen Seite ist PayPal nicht auf häufigen Handel angewiesen, um sein Geschäft erweitern, wenn die Investoren seine App für Zahlungen und andere Finanzdienstleistungen nutzen. Das kann dem Unternehmen einen weiteren Vorteil gegenüber Robinhood verschaffen, wenn es den Dienst aufbaut.

PayPal braucht nur eine moderate Adoptionsrate, um mit Invest at PayPal erfolgreich zu sein, und es könnte immer noch einen beträchtlichen Beitrag zum Unternehmen leisten. Das kleinere Unternehmen Robinhood hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar erzielt. Das sind knapp 10 % des Umsatzes von PayPal im gleichen Zeitraum. Selbst mit der Hälfte oder einem Viertel der Handelsfrequenz könnte dies eine bedeutende Einnahmequelle sein, und das zusätzlich zu der potenziellen Erhöhung des Zahlungsvolumens der Invest at PayPal-Nutzer.

Der Artikel PayPal ist dabei, es mit Robinhood aufzunehmen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, der möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 02.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bitcoin, PayPal Holdings und Square. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.