Deutsche Märkte schließen in 37 Minuten

PayPal-Aktie oder Square-Aktie: Wo würde ich nach den Quartalszahlen eher 1.000 Euro investieren?

·Lesedauer: 3 Min.
Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo
Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo

Die beiden Zahlungsdienstleister PayPal (WKN: A14R7U) und Square (WKN: A143D6) haben ihre Zahlen für das dritte Quartal bekannt gegeben. Die Square-Aktie steht heute um etwa 7 % niedriger als am Tag der Zahlenvorlage (Stand aller Angaben: 9. November 2021). Die PayPal-Aktie verlor am Folgetag der Quartalszahlen-Veröffentlichung sogar zweistellig.

Ist nach den Quartalszahlen die Square-Aktie oder die PayPal-Aktie der bessere Kauf?

Square-Aktie: Wichtige Wachstumstreiber lassen nach

Der von Twitter-CEO Jack Dorsey geführte Zahlungsdienstleister unterteilt sein Geschäft in das Händler-Ökosystem und die auf Privatleute ausgerichtete Cash App. Letztere stellte sich über die Coronapandemie als ein echter Wachstumsmotor für Square heraus, vor allem, da sie einen Kanal für die Auszahlung der Stimulus-Schecks der US-Regierung darstellte. Doch nun lässt das Wachstum merklich nach: Der Cash-App-Bruttogewinn lag im dritten Quartal um 6 % unter dem Wert des Vorquartals. Und seit Anfang 2021 ist die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer nur um rund 11 % gestiegen.

Zwar stieg der bereinigte Quartalsumsatz dennoch um rasante 45 % auf gut 2 Mrd. US-Dollar. Doch das schwächelnde Cash-App-Wachstum bedeutet für Square weniger Umsätze im hochprofitablen Servicegeschäft. Das könnte bedeuten, dass sich Investoren der Square-Aktie etwas länger gedulden müssen, bis ihr Unternehmen nachhaltig schwarze Zahlen schreibt.

Für zukünftiges Wachstum der Square-Aktie könnten die nun gestartete internationale Expansion oder die Übernahme des australischen Start-ups Afterpay sorgen. Gleichzeitig gibt es auch Stimmen, die nicht ganz unberechtigterweise den astronomisch wirkenden Kaufpreis von 29 Mrd. US-Dollar für ein Start-up kritisieren, das im Grunde Ratenkäufe anbietet.

PayPal-Aktie: Starke Partnerschaft mit Amazon

PayPals Konkurrenzangebot zur Cash App, Venmo, konnte dagegen mit extrem guten Nachrichten auftrumpfen. Ab dem nächsten Jahr sollen Kunden ihre Amazon-Bestellungen via Venmo bezahlen können. Eine starke Machtdemonstration, insbesondere da der Onlinehändler mit Amazon Pay eigentlich eine eigene Bezahllösung etablieren will.

Dennoch schafft es die PayPal-Aktie im laufenden Jahr nicht, die starke Performance der vergangenen Jahre zu wiederholen. Das lag insbesondere an der Umsatzentwicklung und dem Umsatzausblick, die beide schwächer als erwartet ausfielen. Insbesondere die für nächstes Jahr prognostizierte Umsatzwachstumsrate von 18 % war niedriger als die 22 %, die von Experten erwartet wurden.

Immerhin beim Gewinn je PayPal-Aktie konnte das Payment-Unternehmen die Erwartungen minimal schlagen. Investoren konnten sich über 1,11 US-Dollar je Anteilsschein freuen, während Analysten 1,07 US-Dollar vorhergesagt hatten. Doch dieser minimale Unterschied reichte nicht aus, um der PayPal-Aktie Flügel zu verleihen.

Welche Payment-Aktie ist günstiger?

Bleibt die Frage, welche der beiden Payment-Aktien heute günstiger aussieht: die Square-Aktie oder die PayPal-Aktie?

Um es kurz zu machen: Günstig sind sie beide nicht. Die Square-Aktie kommt (auf Basis der letzten vier Quartalsergebnisse) auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 212 (Stand: 12. November 2021). Für die nächsten fünf Jahre erwarten Analysten laut Yahoo Finance eine Gewinnsteigerung von 48 % im Jahr, wodurch das KGV auf 30 fallen würde.

Die PayPal-Aktie ist heute zwar günstiger und kommt auf ein KGV von 50. Doch das Gewinnwachstum über die nächsten fünf Jahre soll mit 21 % pro Jahr deutlich langsamer ausfallen. Würde sich der Aktienkurs bis dorthin nicht bewegen, würde das KGV bis zum Ende dieses Zeitraums immerhin auf 19 fallen.

Ich persönlich halte die Erwartungen der Analysten bei Square für zu pessimistisch, weshalb ich weiter an meinen Square-Aktien festhalte. Um für dich selbst eine Investmententscheidung zu treffen, solltest auch du eigene Annahmen aufstellen. Eines steht in jedem Fall fest: Beide Unternehmen müssen noch ordentlich wachsen, damit ihre Aktienkurse es auch wieder tun können.

Der Artikel PayPal-Aktie oder Square-Aktie: Wo würde ich nach den Quartalszahlen eher 1.000 Euro investieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Amazon und Square. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, PayPal Holdings, Square und Twitter. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, Long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.