Deutsche Märkte geschlossen

PayPal-Aktie: Buy the Q3-Dip?

·Lesedauer: 3 Min.

Bei der PayPal-Aktie (WKN: A14R7U) zeichnet sich möglicherweise ein Dip nach den Quartalszahlen für das dritte Vierteljahr ab. Im späten Handel sind die Anteilsscheine des US-amerikanischen Zahlungsdienstleisters jedenfalls nach der Bekanntgabe der Ergebnisse um ca. 5 % eingebrochen. Keine weltbewegende Dynamik. Aber eben auch keine sonderlich erfolgreiche.

Sind die Zahlen der PayPal-Aktie so schlecht gewesen? Oder übertreibt der breite Markt vielleicht ein wenig? Interessante Fragen. Finden wir es ganz einfach heraus, indem wir einen Blick auf das besagte Zahlenwerk riskieren.

PayPal-Aktie: Die Eckdaten zum Q3!

Eigentlich können wir sagen: Im Wesentlichen ist das Wachstum der PayPal-Aktie auch im dritten Quartal absolut solide gewesen. Das Total Payment Volume wuchs im Jahresvergleich um ambitionierte 26 % auf 310 Mrd. US-Dollar. Wirklich ein gigantisches Volumen. Daraus konnte der US-Zahlungsdienstleister wiederum einen Umsatz in Höhe von 6,18 Mrd. US-Dollar generieren, was einem Wachstum im Jahresvergleich von 13 % entsprochen hat. Das ist vielleicht nicht unbedingt das stärkste Wachstum.

Auch ergebnisseitig hätte es vielleicht nach dem Geschmack vereinzelter Investoren besser laufen können. So kommt die PayPal-Aktie auf ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,92 US-Dollar auf GAAP-Basis. Nach einem Vorjahreswert von 0,86 US-Dollar entspricht das lediglich einem Wachstum im einstelligen Prozentbereich. Auf Non-GAAP-Basis ist es nicht besser. Hier liegen die Werte bei 1,11 US-Dollar beziehungsweise 1,07 US-Dollar ein Jahr zuvor.

Trotzdem bleibt das Ökosystem stark und im Wachstumsmodus. Im letzten Quartal konnte das Management 13,3 Mio. neue Accounts zu dem Zahlungsdienstleister hinzufügen. Mit 416 Mio. aktiven Accounts ist der US-Zahlungsdienstleister definitiv eine Größe. Außerdem erreichte man einen freien Cashflow von 1,29 Mrd. US-Dollar, was einem Plus im Jahresvergleich von 20 % entsprochen hat. Dieses Wachstum ist ohne Zweifel stark.

Für das Gesamtjahr 2021 rechnet das Management der PayPal-Aktie nun außerdem mit einem Umsatzwachstum von 18 % beziehungsweise währungsbereinigt 17 % auf 25,3 bis 25,4 Mrd. US-Dollar. Zudem möchte man dieses Jahr mit über 430 Mio. Accounts abschließen. Das zeigt mir: Die Wachstumsgeschichte ist eigentlich weiterhin vollkommen intakt.

Jetzt den Dip kaufen …?

Ob man den Dip bei der PayPal-Aktie kaufen sollte, könnte natürlich trotzdem eine persönliche Frage sein. Gemessen an einer Marktkapitalisierung in Höhe von 270 Mrd. US-Dollar dürfte das Kurs-Umsatz-Verhältnis für das laufende Geschäftsjahr jedenfalls über 10 und bei fast 11 bleiben. Für einen derart großen Konzern ist das natürlich nicht preiswert.

Aber: Das Ökosystem ist stark, die PayPal-Aktie wird zunehmend profitabler und weist konsequent einen höheren freien Cashflow aus. Zudem dürfen wir nicht vergessen: Der Markt digitaler Zahlungsdienstleistungen besitzt noch jede Menge Raum für weiteres Wachstum. Selbst ein Zahlungsvolumen von 310 Mrd. US-Dollar in einem einzelnen Quartal muss nicht das Ende der Fahnenstange sein. Insofern: Bei einem größeren Dip könnte die Aktie einen näheren Blick durchaus verdient haben.

Der Artikel PayPal-Aktie: Buy the Q3-Dip? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.