Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 4 Minuten

Business Insider-Berichte über Fehlverhalten: Patricia Schlesinger tritt als RBB-Intendantin zurück

  - Copyright: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen
- Copyright: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen

Patricia Schlesinger ist als RBB-Intendantin zurückgetreten. Sie lege ihr Amt als Intendantin mit sofortiger Wirkung nieder und trete als Chefin des Senders zurück, heißt es in einer Pressemitteilung des RBB. Zuerst hatten BILD, BZ und Tagesspiegel berichtet.

Ihre Entscheidung habe Schlesinger den Vorsitzenden des RBB-Rundfunkrates und des RBB-Verwaltungsrates, Friederike von Kirchbach und Dorette König, am Sonntag mitgeteilt. „Die Leitung des RBB übernimmt ab sofort Hagen Brandstäter, der stellvertretende Intendant“, heißt es weiter.

Friedrike von Kirchbach nannte die Entscheidung „den richtigen Schritt, weil die umfangreichen Vorwürfe nun unabhängig vom Alltagsgeschäft im rbb geklärt werden können“. Schlesinger selbst schreibt in ihrem Brief an den Rundfunkrat, der Business Insider vorliegt, von „persönlichen Anwürfen und Diffamierungen“.

Der Rücktritt folgt auf immer neue Enthüllungen von Business Insider über zahlreiche Verstöße. Zuletzt hatten mehrere Medien neue Vorwürfe berichtet. Beim RBB läuft längst eine Compliance-Untersuchung. Der RBB-Rundfunkrat wird am Montag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

JW