Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.756,61
    -1.524,69 (-5,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,57
    -20,11 (-3,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Passives Einkommen von 200 Euro monatlich: Diese ETFs machen den Dividenden-Traum wahr

Nel-Aktie Allianz-Aktie Geld
Nel-Aktie Allianz-Aktie Geld

Ein monatliches passives Einkommen im dreistelligen Bereich ist ein gewaltiger Schritt in Richtung finanzielle Freiheit. Erreichen kannst du dieses Ziel zum Beispiel mit Dividenden-ETFs. Mit der richtigen ETF-Auswahl lassen sich einige Kombinationen kreieren, die dir tatsächlich einen monatlichen Cashflow ermöglichen.

Eine dieser ETF-Kombinationen, die auch die Qualität der Ausschüttung in den Vordergrund stellt, lernst du hier kennen. Ein passives Einkommen von 200 Euro monatlich lässt sich damit definitiv realisieren.

ETF Nr. 1: Der Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF

Der Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF (WKN: A1T8FV) ist der volumenstärkste Dividenden-ETF für ein passives Einkommen. Dank der knapp 1.800 enthaltenen Aktien ist er extrem breit gestreut. Es gibt nur ein einziges Auswahlkriterium: Die Dividendenrendite muss über dem Marktdurchschnitt liegen.

Da der ETF so breit gestreut ist, stehen die zehn größten Positionen nur für rund ein Achtel des Indexwerts. Die Top-Drei setzten sich am 31. März 2022 zusammen aus Johnson & Johnson, JPMorgan Chase und Procter & Gamble. Die Dividendenrendite des ETF lag zu diesem Zeitpunkt bei soliden 3,5 %, die Gesamtkostenquote bei übersichtlichen 0,29 %.

Eine Investition von gut 31.000 Euro ermöglicht dir ein passives Einkommen von 200 Euro nach Steuern aus diesem Dividenden-ETF, der seine Erträge vierteljährlich, immer im letzten Monat eines jeden Quartals, ausschüttet.

ETF Nr. 2: Der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (Dist)

Der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (Dist) (WKN: A1T8GD) enthält nur rund 100 Aktien, da dieser Dividenden-ETF bei der Auswahl deutlich strenger vorgeht. Er filtert aus dem Gesamtmarkt Aktien mit einer hohen Dividendenrendite heraus, die zudem in den letzten zehn Jahren ihre Ausschüttung nicht gekürzt haben sowie eine positive Eigenkapitalrendite und einen positiven operativen Cashflow aufweisen.

In diesem Dividenden-ETF sind die Aktien nicht nach ihrem Marktwert, sondern nach der Dividendenrendite gewichtet. Erfrischend: So sind es nicht immer die gleichen Klassiker-Aktien, die dir dein passives Einkommen zahlen. Die strengen Auswahlkriterien dürften zu einer hohen Dividendenqualität beitragen. Die Ausschüttungsrendite fällt mit 3,67 % gut aus, die laufenden Kosten sind mit 0,45 % im Jahr akzeptabel.

Schon 29.600 Euro Investment reichen aus, damit du vierteljährlich ein passives Einkommen von 200 Euro nach Steuern einnehmen kannst. Im Februar, Mai, August und November fließt Geld auf dein Konto.

ETF Nr. 3: Der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF

Der verbleibende Dividenden-ETF, der dein Portfolio für passives Einkommen komplettieren könnte, ist der iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (WKN: A0F5UH). Auch er enthält circa 100 Aktien, geht bei der Auswahl aber wieder anders vor. Dividendenaktien müssen in den letzten fünf Jahren ein positives Dividendenwachstum erzielt haben. Zudem gibt es einen Grenzwert bei der Ausschüttungsquote, der sicherstellt, das dein passives Einkommen nicht aus der Substanz eines Unternehmens gezahlt wird.

Auch dieser ETF ist nach Dividendenrendite gewichtet, enthält aber wiederum andere Top-Aktien als der oben vorgestellte Dividendenaristokraten-ETF. Insgesamt sind im iShares-Fonds Rohstoffaktien stärker vertreten, während Versorger und Immobilienfirmen etwas niedriger gewichtet sind. Die Dividendenrendite lag am 31. März 2022 bei gut 3,5 %, bei einer Gesamtkostenquote von 0,46 %.

Die Ausschüttung dieses Dividenden-ETF fällt immer auf den ersten Monat eines jeden Quartals. 30.800 Euro Investment verleihen dir Zugang zu einem passiven Einkommen von 200 Euro nach Steuern.

Passives Einkommen leicht gemacht

Wenn du dein Portfolio aus diesen Dividenden-ETFs zusammenbaust, musst du etwas über 90.000 Euro investieren, um ein passives Einkommen von 200 Euro im Monat zu erhalten.

Bei dieser ETF-Kombination steht klar die Dividendenqualität und die Sicherheit deines passiven Einkommens im Vordergrund, denn alle Indexfonds replizieren ihren Vergleichsindex physisch. Weiterhin enthalten sie nicht einfach diejenigen Aktien mit der allerhöchsten Ausschüttung, sondern wenden oft auch Qualitätschecks an.

Das ist für ein passives Einkommen von Vorteil. Denn es soll dich nachts ja ruhiger schlafen lassen, nicht unruhiger.

Der Artikel Passives Einkommen von 200 Euro monatlich: Diese ETFs machen den Dividenden-Traum wahr ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt keines der erwähnten Wertpapiere. JPMorgan Chase ist ein Werbepartner von The Ascent, einem Unternehmen von Motley Fool. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.