Suchen Sie eine neue Position?

Passagierzahl auf deutschen Flughäfen 2012 gestiegen

Auf deutschen Flughäfen sind 2012 so viele Passagiere ins Ausland gestartet oder aus dem Ausland gelandet wie noch nie. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, legte die Zahl der Fluggäste mit Zielen im Ausland 2012 um knapp drei Prozent auf 155,1 Millionen zu. Dies sei ein neuer Höchststand. Dagegen sei der Inlandsverkehr um 3,7 Prozent auf 23,5 Millionen Passagiere zurückgegangen. Insgesamt verzeichneten die deutschen Flughäfen mit 178,5 Millionen an- und abfliegenden Gästen ein Plus von 1,9 Prozent.

Die Statistiker verzeichneten im Interkontinentalverkehr ein überdurchschnittliches Wachstum um 5,3 Prozent. Mit einem Plus von mehr als 13 Prozent sei das Passagieraufkommen nach Afrika besonders stark gestiegen. Nach Ägypten flogen demnach 23,1 Prozent mehr Fluggäste als 2011, Tunesien verbuchte bei den Passagierzahlen ein Plus von 43,3 Prozent. Allerdings seien die Zahlen im Jahr 2011 aufgrund der Ereignisse rund um den Arabischen Frühling auch dramatisch eingebrochen, betonte das Statistische Bundesamt.

In Amerika konnte Brasilien den Angaben zufolge mit einem Zuwachs von gut elf Prozent seinen Platz als drittstärkstes Zielland hinter den USA und Kanada ausbauen. In Asien erhöhten demnach die Vereinigten Arabischen Emirate ihre Passagierzahlen um mehr als ein Viertel (+ 27,8 %). Das Fluggastaufkommen in Europa wuchs dagegen nur gering um gerade einmal zwei Prozent, wie die Statistiker mitteilten. Zuwächse im Flugverkehr seien vor allem in der Türkei und im europäischen Teil Russlands verbucht worden.

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen
    Schäuble will für Athen «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden: «Ob Griechenland weitere Hilfen braucht, wird man sehen, wenn das zweite Programm beendet ist.»

  • Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein
    Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein dpa - So., 1. Mär 2015 14:23 MEZ
    Ikea baut drahtlose Ladestationen in Möbel ein

    Das könnte dem drahtlosen Aufladen von Smartphones und Tablets einen Schub geben: Ikea baut entsprechende Ladestationen direkt in einige Möbel ein.

  • Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo
    Samsung kontert iPhone 6 mit Flaggschiff-Duo

    Sein neues Flaggschiff-Smartphone ist für Samsung besonders wichtig: Mit dem Erfolg des iPhone 6 schloss Apple im Weihnachtsgeschäft beim Absatz zum Weltmarktführer auf. Nun will Samsung das Ruder herumreißen.

  • Tsipras besteht auf Schuldenschnitt
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt dpa - Sa., 28. Feb 2015 08:31 MEZ
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe hat Athen erneut für Irritationen gesorgt. Regierungschef Alexis Tsipras brachte am Freitagabend erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel, der bisher vor allem in Berlin abgelehnt wird.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »