Deutsche Märkte geschlossen

Passagiere entdecken bizarre Informationen auf Rücklehnen-Bildschirm

Selbst Menschen, die nicht an Flugangst leiden, wollen auf einer Reise sicher nicht daran erinnert werden, dass andere Menschen bei ihrer ums Leben gekommen sind. Einigen Passagieren wird allerdings genau das auf ihrem Rückenlehnen-Bildschirm gezeigt.

Die Karten zeigen die Flugroute an - und manchmal auch ein paar unliebsame Informationen (Symbolbild: Getty Images)

Oft zeigen diese Bildschirme einfach eine Karte der Strecke an, damit die Passagiere sich anhand der Flugroute orientieren können und wissen, wo sie sich gerade befinden. Einige Fluggäste haben auf ihrer Reise allerdings mehr Informationen bekommen, als ihnen lieb ist.

Neben wichtigen Städten waren auf den Karten einiger Flüge von Emirates, British Airways und American Airlines auch Punkte auf dem Meer markiert. Diese zeigten an, wo sich verhängnisvolle Schiffsunglücke zugetragen haben.


Es ist sehr seltsam, dass Emirates die Standorte von großen Schiffsunglücken auf der Flugrouten-Karte markiert. Wer will während eines Fluges schon an tödliche Beförderungsunfälle denken?

Laut Clint Pine von dem Unternehmen Rockwell Collins, das diese Karten für Fluglinien zur Verfügung stellt, sollen diese Fakten schlicht interessant für die Passagiere sein. “Wenn man über das Meer fliegt, it auf großen Teilen der Reise nichts als Wasser sichtbar”, sagte er “Conde Nast Traveller”. Die kleinen Details über die Schiffsunglücke dienen also Zwecken der informativen Unterhaltung.

Auch das will niemand sehen: Frau wird im Flieger via Rückenlehnen-Bildschirm sexuell belästigt

Für viele sind sie jedoch eher beunruhigend, wie Social-Media-Posts zeigen, die immer wieder auf Twitter auftauchen.

Diese Flugrouten-Karte zeigt die Standorte von berühmten Schiffwracks der Geschichte an und naja... das erweckt nicht gerade Vertrauen, Leute.

Ich bin gerade mit Swiss Airlines von New York nach Zürich geflogen und habe gesehen, dass die Karte Schiffbrüche anzeigt. Es hat mich etwas beunruhigt, mitten in der Luft auf Katastrophen hingewiesen zu werden. Oder ist das dazu da, mich daran zu erinnern, dass Fliegen sicherer ist, als den Atlantik mit dem Schiff zu überqueren?

Liebe American Airlines, fügt ihr die Schiffswrack-Standorte in eure Karten ein, um euren Kunden ein beruhigendes Gefühl über die Sicherheit transatlantischer Reisen zu geben?

Eine beliebte Theorie unter den Passagieren ist demnach, dass die Airlines auf diese Weise daran erinnern wollen, wie sicher Flugreisen im Gegensatz zu altertümlichen Schiffen doch sind. Falls das neben dem Faktor “Fun Fact” auch ein Hintergedanke sein sollte, bleibt nur zu sagen: Ziel verfehlt.

Video: Schöner ist es doch, wenn ein Passagier gute Laune verbreitet - so wie dieser