Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.153,81
    +218,19 (+0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • BTC-EUR

    18.969,67
    +219,94 (+1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    429,24
    +9,10 (+2,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    3.825,33
    +39,95 (+1,06%)
     

Vor Parlamentswahl in Frankreich: Macron-Lager bangt um Mehrheit

PARIS (dpa-AFX) - Vor der Parlamentswahl in Frankreich an den kommenden beiden Sonntagen schrumpft nach einer neuen Umfrage die Unterstützung für das Lager des frisch wiedergewählten liberalen Präsidenten Emmanuel Macron. Das linke Lager gewinnt dagegen an Zuspruch, wie die am Mittwoch veröffentlichte Ifop-Umfrage ergab. Demnach könnte das Mitte-Lager des Präsidenten im zweiten Wahlgang auf 250 bis 290 der 577 Sitze im Parlament kommen. Eine absolute Mehrheit wäre damit unwahrscheinlich. Das neue linke Bündnis mit Linkspartei, Sozialisten und Grünen käme demnach auf 195 bis 230 Sitze.

Wohl keine große Rolle spielen werden die konservativ-bürgerlichen Républicains sowie Parteien am rechten Rand. Die Républicains kommen nach der Umfrage auf 40 bis 55 Sitze, das rechte Rassemblement National auf 20 bis 45 Sitze.

Bei der Wahlbeteiligung steuert Frankreich möglicherweise auf einen Negativrekord zu, wie eine ebenfalls am Mittwoch vorgelegte Ipsos-Umfrage ergibt. Demnach wollen nur 44 bis 48 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben. Insbesondere jüngere Menschen wollen den Wahllokalen fernbleiben. Die Ipsos-Umfrage sieht das Macron-Lager bei 275 bis 315 Sitzen und das linke Bündnis bei 160 bis 200 Sitzen.

Die Franzosen wählen ihr Parlament in zwei Wahlgängen am 12. und 19. Juni neu. Für Macron geht es nach seiner Wiederwahl darum, ob er weiterhin eine Parlamentsmehrheit hinter sich hat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.