Deutsche Märkte geschlossen

Pandemie: Diese neuen Corona-Regeln gelten in Berlin

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Maskenpflicht bei Demos, Obergrenzen für private Feiern: Der Berliner Senat hat die Corona-Regeln in Berlin verschärft. Bei Demonstrationen mit mehr als 100 Personen gilt ab Sonnabend eine Maskenpflicht, wie Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) nach der Sitzung des Senats am Dienstag erklärte.

Auch für private Feiern beschloss der Senat neue Regelungen, die der Verbreitung des Virus vorbeugen sollen. Obergrenzen für private Feiern nach dem Vorbild anderer Bundesländer wird es allerdings vorerst nicht geben. Auch in Brandenburg gibt es Änderungen der Corona-Regeln: Wie das Landeskabinett am Dienstag beschloss, kostet der bewusste Verzicht auf eine Schutzmaske in Brandenburg künftig 50 bis 250 Euro Bußgeld.

Das verpflichtende Hygienerahmenkonzept mit Muster-Checkliste für private Feiern mit mehr als 50 Personen kann hier eingesehen werden.

„Wir haben in der neuen Rechtsverordnung die klare Vorgabe formuliert, dass für private Feiern ab einer Größe von 50 Teilnehmern künftig ein individuelles Schutz- und Hygienekonzept erstellt werden muss“, sagte die Kalayci. Dieses sei erforderlich, unabhängig davon, ob die Feier im Garten oder in geschlossenen Räumen stattfinde. Grundsätzlich gelte auch im privaten Bereich die Abstandsregel von 1,5-Metern und der Maskenpflicht, wenn Gäste zu ihrem Platz gehen oder diesen verlassen. „Im Grunde haben wir die Regeln, die heute schon in der Gastronomie gelten, auf den privaten Bereich übertragen“, so Kalayci. „Zeitnah“ werde ihre Verwaltung d...

Lesen Sie hier weiter!