Deutsche Märkte schließen in 5 Minuten
  • DAX

    15.730,92
    +57,28 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.145,47
    +12,80 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.245,56
    -148,19 (-0,43%)
     
  • Gold

    1.862,40
    -3,50 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,2132
    +0,0009 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    32.909,31
    -868,54 (-2,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    995,65
    -14,96 (-1,48%)
     
  • Öl (Brent)

    71,77
    +0,89 (+1,26%)
     
  • MDAX

    34.137,79
    -38,83 (-0,11%)
     
  • TecDAX

    3.507,57
    -0,83 (-0,02%)
     
  • SDAX

    16.349,77
    -43,99 (-0,27%)
     
  • Nikkei 225

    29.441,30
    +279,50 (+0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.170,24
    +23,56 (+0,33%)
     
  • CAC 40

    6.640,46
    +24,11 (+0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.099,11
    -75,03 (-0,53%)
     

Otto Group profitiert deutlich von Onlineboom in der Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto profitiert deutlich vom Boom des Onlinehandels in der Corona-Pandemie. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 (28. Februar) kletterte der Umsatz der Gruppe auf vergleichbarer Basis um 17,2 Prozent auf rund 15,6 Milliarden Euro. Die reinen E-Commerce-Umsätze legten weltweit sogar um 25,6 Prozent auf vergleichbarer Basis auf rund 9,9 Milliarden Euro zu, wie die Otto Group am Mittwoch in Hamburg berichtete. Der Jahresüberschuss sprang - stark begünstigt durch Anteilsverkäufe - auf 971 (Vorjahr: 214) Millionen Euro.

Otto hatte unter anderem 25 Prozent der Anteile der Transport- und Logistiktochter Hermes Germany und 75 Prozent der Anteile an der Hermes Parcelnet in Großbritannien abgegeben. Den Ergebnisbeitrag der Veräußerungen bezifferte Otto-Finanzchefin Petra Scharner-Wolff mit rund 600 Millionen Euro.