Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 42 Minute
  • Nikkei 225

    26.443,30
    -467,90 (-1,74%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.767,75
    -949,74 (-3,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    649,30
    -21,38 (-3,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     
  • S&P 500

    3.923,68
    -165,17 (-4,04%)
     

Osterurlaub auf Sylt: Sohn von Verteidigungsministerin Lambrecht reiste in Regierungs-Hubschrauber

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (M r, SPD) begrüßt vor einem Cougar-Hubschrauber beim Besuch vom Lufttransportgeschwader 62 im niedersächsischen Wunstorf Oberst Christian John (M l). (Symbolfoto)
Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (M r, SPD) begrüßt vor einem Cougar-Hubschrauber beim Besuch vom Lufttransportgeschwader 62 im niedersächsischen Wunstorf Oberst Christian John (M l). (Symbolfoto)

Mitte April berichtete Business Insider, dass Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) die Osterfeiertage auf Sylt verbracht hatte. Ungeachtet der russischen Offensive in der Ukraine war die Ministerin bis einschließlich Dienstag auf der Insel geblieben.

Nun droht der Osterurlaub ein politisches Nachspiel zu haben: Nach Informationen von Business Insider flog Lambrechts Sohn Alexander mit einem Regierungshubschrauber in eben jenen Urlaub. Ein Foto, das der 21-Jährige auf seinem öffentlichen Instagram-Profil hochgeladen hat, zeigt ihn angeschnallt im Cougar-Regierungshubschrauber (Kosten pro Flugstunde: 5300 Euro).

Alexander Lambrecht, der seine Mutter offenbar häufiger zu öffentlichen Auftritten begleitet, postete das Foto von sich in der Kabine am 15. April. Darunter der Kommentar "Happy Easter". Im Hintergrund ist die Fassade des Verteidigungsministeriums in Berlin zu erkennen.

An diesem Tag befand sich seine Mutter bereits in Schleswig-Holstein. Am 14. April war sie nämlich zu Gast beim Bataillon Elektronische Kampfführung 911 in Stadum und Bramstedtlund. Nach Informationen von Business Insider aus Bundeswehrkreisen fuhr sie von dort gemeinsam mit Personenschützern des Bundeskriminalamtes nach Sylt.

Wurde ihr Sohn von der Flugbereitschaft am 15. April also extra in den Urlaub eingeflogen, wie das Foto auf den ersten Blick suggeriert? Nach der Veröffentlichung dieses Berichts bestätigte das Ministerium, dass Lambrechts Sohn mit der Politikerin geflogen sei. Der Flug sei am 13. April vom Berliner Dienstsitz des Ministeriums nach Ladelund erfolgt. Dort habe es einen geeigneten Hubschrauberlandeplatz für den Truppenbesuch im Bataillon gegeben.

Laut Dienstvorschriften ist die Nutzung der Flugbereitschaft eigentlich nur dem Bundespräsidenten, Kanzler, Ministern, den Präsidenten von Bundestag und Bundesrat und einigen wenigen weiteren Amtsträgern vorbehalten. Und wenn, dann zu offiziellen Anlässen. Persönliche Gäste dürfen kostenfrei mitreisen, wenn sie den Bundespräsidenten, den Kanzler und die Außenministerin begleiten. Alle anderen müssen 30 Prozent des Lufthansa-Normaltarifs bezahlen. Laut des Sprechers des Verteidigungsministeriums habe Frau Lambrecht den Mitflug ihres Sohnes am 8. April ministeriumsintern angemeldet und die Kosten dafür bezahlt. Er betont, dass alles "in voller Übereinstimmung mit den Richtlinien" stattgefunden habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lambrecht ihren Sohn in Regierungsmaschinen mitreisen lässt. Bereits am 7. Juni 2021 flog er mit ihr zu einem Treffen der EU-Justizminister. Auch hiervon postete Alexander Lambrecht stolz Fotos auf seinem Instagram-Account.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.