Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    29.538,73
    -229,33 (-0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    33.683,31
    -117,29 (-0,35%)
     
  • BTC-EUR

    50.468,48
    -251,91 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.285,22
    -9,36 (-0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.828,47
    -71,71 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    4.120,21
    -8,59 (-0,21%)
     

Original-Research: Vita 34 AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: Vita 34 AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Vita 34 AG Unternehmen: Vita 34 AG ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 31.03.2021 Kursziel: 21,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Vita 34 schließt Krisenjahr mit solider operativer Entwicklung ab Vita 34 hat gestern den Geschäftsbericht veröffentlicht und insgesamt solide Zahlen für 2020 präsentiert. Der ebenfalls kommunizierte Ausblick für 2021 stellt trotz anhaltender makroökonomischer Unsicherheiten ein Umsatz- und Ergebniswachstum in Aussicht. Stabile Umsatzentwicklung: Die Erlöse stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr marginal um +0,7% yoy auf 20,1 Mio. Euro (MONe: 20,7 Mio. Euro). Im Jahresschlussquartal lag das Wachstum bei +4,8% yoy auf 5,0 Mio. Euro, was etwas unter unseren Erwartungen lag (MONe: 5,6 Mio. Euro). Regional betrachtet fiel auf Gesamtjahressicht insbesondere die Entwicklung in den südeuropäischen Ländern (z.B. Spanien -6,9% yoy auf 2,6 Mio. Euro) schwach aus, da hier durch pandemiebedingt stärkere Beschränkungen des öffentlichen Lebens auch der Vertrieb längere Zeit beeinträchtigt war. Im Kernmarkt Deutschland unterlagen die Vertriebsmitarbeiter von Vita 34 etwas geringeren Reisebeschränkungen, sodass die Erlöse hier leicht um +1,8% yoy auf 14,1 Mio. Euro stiegen. Ergebnis durch Transaktionskosten belastet: Auf Ergebnisebene ging das EBITDA in 2020 leicht um -1,7% yoy auf 5,3 Mio. Euro zurück (MONe: 5,9 Mio. Euro). Hauptgrund für die schwächere Ergebnisentwicklung sind erhöhte Prüfungskosten i.H.v. 0,5 Mio. Euro, die im Rahmen eines perspektivischen Zusammenschlusses mit PBKM in Q4/20 angefallen sind. Die Marketing- und Vertriebskosten blieben in 2020 mit 4,9 Mio. Euro konstant, wobei der Fokus neben der nach wie vor wichtigen Ansprache von Gynäkologen und Hebammen als wesentliche Multiplikatoren verstärkt auch auf Online-Marketingmaßnahmen gelegt wurde. Die Verwaltungskosten konnte Vita 34 durch Einsparungen um 0,5 Mio. Euro auf 4,2 Mio. Euro reduzieren. Das Nettoergebnis verbesserte sich hingegen aufgrund des Wegfalls eines einmaligen Steueraufwands im Vorjahr überproportional auf 1,5 Mio. Euro (Vj.: 0,7 Mio. Euro). Die liquiden Mittel stiegen trotz u.a. erhöhter Vorratshaltung zur Absicherung der Prozessstabilität während der COVID-19-Pandemie auf 10,4 Mio. Euro (Vj.: 9,1 Mio. Euro). Kurzfristige Prognosen leicht reduziert: Für das laufende Jahr geht das Management von Erlösen zwischen 20,3 und 22,3 Mio. Euro sowie einem um die Kosten des Übernahmeangebots adjustierten EBITDA in der Bandreite von 5,5 bis 6,1 Mio. Euro aus. Aufgrund der weiterhin bestehenden Einschränkungen des Außendienstes haben wir unsere Umsatzerwartungen leicht reduziert. In unseren deutlich stärker angepassten Ergebnisprognosen sind nun zusätzliche Kosten aus dem Übernahmeangebot reflektiert. Wenngleich der Vorstand diese im Conference Call nicht genau bezifferte, gehen wir von 0,9 Mio. Euro aus, die wir in H1/21 in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen erfasst haben. Zudem rechnen wir nun mit etwas höheren Marketing- und F&E-Ausgaben (MONe: +0,2 Mio. Euro). Fazit: Vita 34 hat das abgelaufene Geschäftsjahr trotz Corona-Krise und zusätzlicher Belastungen im Rahmen des Übernahmeangebots solide abgeschlossen. Für die Equity Story dürften neben dem potenziellen Zusammenschluss mit PBKM insbesondere die Potenziale der margenstarken Vertragsverlängerungen im Fokus stehen. Trotz Anpassung unserer kurzfristigen Prognosen ergibt sich durch Fortschreibung des DCF-Modells ein leicht höheres Kursziel von 21,00 Euro (zuvor: 20,00 Euro), womit wir unsere Kaufempfehlung bestätigen. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22253.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.