Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden
  • Nikkei 225

    29.281,57
    -886,70 (-2,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    38.665,55
    -3.079,58 (-7,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    938,14
    -56,52 (-5,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

Original-Research: Vectron Systems AG (von Sphene Capital GmbH)

·Lesedauer: 3 Min.
Original-Research: Vectron Systems AG - von Sphene Capital GmbH Einstufung von Sphene Capital GmbH zu Vectron Systems AG Unternehmen: Vectron Systems AG ISIN: DE000A0KEXC7 Anlass der Studie: Update Report Empfehlung: Sell seit: 11.02.2021 Kursziel: EUR 2,45 (unverändert) Kursziel auf Sicht von: 24 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Peter Thilo Hasler Wenig überraschende Gewinnwarnung - Sell Heute hat Vectron die von uns mehrfach angekündigte und aus unserer Sicht längst angebrachte Gewinnwarnung ausgesprochen und die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2021e zurückgenommen. Als Begründung greift das Unternehmen auf die gestern von Bund und Ländern beschlossene Verlängerung des Lockdowns zurück. Diese Argumentation ist für uns nicht nachvollziehbar und ein Beleg für die Hilflosigkeit, das Unternehmen durch das nicht erst seit gestern massiv belastete Marktumfeld zu manövrieren. Deutschland befindet sich seit Monaten im Lockdown, der für einen Außenstehenden mit signifikanten Auswirkungen auf die Ertragslage von Vectron verbunden ist - sein muss. Trotzdem hat der Vorstand in Pressemeldungen und Unternehmenspräsentationen eine massive Ausweitung der Geschäftstätigkeit prognostiziert, was die aktuell bedrohliche Lage der Zielkunden des Unternehmens - den Gastronomen - völlig auszublenden scheint. So hat der Gaststättenverband Dehoga seit Ausbruch der Pandemie in zahlreichen Veröffentlichungen davor gewarnt, dass sich ein Großteil der Gastronomen und Hoteliers 'in ihrer Existenz bedroht' sähe oder eine Betriebsaufgabe in Erwägung zöge. Ungeachtet dessen hat der Vectron-Vorstand mit Verweis auf die sogenannte Fiskalisierung Szenarien aufgestellt, die für Außenstehende eine massive Unterbewertung der Aktie versprachen, später jedoch regelmäßig relativiert und mit Verweis auf äußere Umstände zurückgenommen werden mussten. Angesichts einer nach unserer Einschätzung verbesserungsfähigen Bereitschaft, den Kapitalmarkt zeitnah mit einer realistischen Einschätzung über die aktuelle Ertragslage zu informieren, befürchten wir, dass früher oder später auch die erst Anfang der Woche vom Unternehmen bestätigte 'bilanzielle Stärke' sowie die liquiditätsseitige 'gute Aufstellung' des Unternehmens revidiert werden. Auch die für 2022e ausgegebene Guidance, die Umsätze von EUR 65,0 Mio. bei einem EBITDA von EUR 16,25 Mio. vorsieht und heute nicht explizit gekappt wurde, sehen wir - nicht erst seit heute - als nicht erreichbar an, so dass aus unserer Sicht eine Fortsetzung der belasteten Nachrichtenlage droht. Seit Aufnahme unserer Research-Coverage am 4.12.2020 hat die Vectron-Aktie den DAX underperformt (-3,5% vs. DAX +4,8%). Wir bestätigen unser Sell- Rating und unser aus einem dreistufigen Discounted-Cashflow-Entity-Modell (Primärbewertungsmethode) abgeleitetes Kursziel von EUR 2,45 (Base-Case- Szenario). In einer Monte-Carlo-Analyse haben wir alternative Umsatz- und Ertragsszenarien zugrunde gelegt und errechnen Werte des Eigenkapitals in einer Bandbreite zwischen EUR 2,04 und 2,77 je Aktie. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22104.pdf Kontakt für Rückfragen Peter Thilo Hasler, CEFA +49(89)74443558/ +49(152)31764553 peter-thilo.hasler@sphene-capital.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.