Deutsche Märkte geschlossen

Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG)

Original-Research: Uzin Utz AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Uzin Utz AG Unternehmen: Uzin Utz AG ISIN: DE0007551509 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 04.11.2022 Kursziel: 68,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck, CESGA Schwache Baukonjunkturindikatoren dürften ab 2023 belasten Uzin Utz wird am 15. November den Q3-Bericht veröffentlichen. Wir rechnen mit einem schwachen Zahlenwerk, das im operativen Ergebnis aufgrund hoher Rohstoffkosten einen deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorquartal zeigen dürfte. Darüber hinaus zeichnet sich für 2023 u.E. eine erhebliche Eintrübung der Baukonjunktur ab, sodass wir unsere kurz- und mittelfristigen Prognosen angepasst haben. Starker Preisanstieg für chemische Produkte dürfte Rohertragsmarge belastet haben: Nach Angaben des Verbands der Chemischen Industrie verteuerten sich die Preise für chemische Stoffe in Q2 um 8% qoq bzw. 24% yoy. Grund hierfür sind u.a. die spürbar gestiegenen Gaspreise. So beruhen bspw. bei Uzin Utz‘ Zulieferer Wacker Chemie rund 49% der ausgelieferten Produkte auf dem Einsatz von Gas im Produktionsprozess (Quelle: Prewave). Wir gehen davon aus, dass die gestiegenen Erzeugerpreise sukzessive in der Wertschöpfungskette weitergegeben werden und somit bei Uzin Utz in Q3 trotz eigener Preisanhebungen ein überproportionaler Materialkostenanstieg zum Vorschein kommt. Nachdem bereits in H1 die Rohertragsmarge auf 53,7% zurückging (-290 BP yoy), rechnen wir für Q3 mit einem weiteren Absinken auf 51,0%, was u.E. zu einer niedrigeren EBIT-Marge von 6,2% (H1: 8,7%) geführt haben dürfte. Die direkten Gaskosten sollten für Uzin Utz als Aufwandsposten mit < 0,1 Mio. Euro (MONe) aber von sehr geringer Bedeutung sein. Bau erleidet Auftragseinbruch: Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) meldete jüngst für den August ein reales Orderminus von 14% yoy bzw. 6% mom, sodass nach 8M ein Rückgang von 5% yoy zu Buche stand. Im Wohnungsbau ist der Auftragseingang im August sogar um 24% yoy eingebrochen. Für das Gesamtjahr geht der HDB nun davon aus, dass der Umsatz zwar inflationsbedingt nominal um ca. +12% yoy steigen, real aber um 5% yoy sinken wird (zuvor: real -2 bis 0% yoy). Zudem wird befürchtet, dass die öffentliche Hand ihre Bauinvestitionen angesichts hoher Ausgaben für die Kompensation gestiegener Energiekosten drosseln könnte. Damit dürften sich auch die Rahmenbedingungen für Uzin Utz in 2023 zumindest in Deutschland (Umsatzanteil 2021: ca. 36%) wie auch dem übrigen Europa (ca. 48%) deutlich eintrüben, wenngleich der Neubau u.E. nur rund 35% der Erlöse ausmacht und eine stärkere Verschiebung in Richtung der Renovierung bzw. Sanierung den Gegenwind abschwächen sollte. Zudem kommt das Unternehmen als Komplettanbieter für Bodensysteme und Oberflächenveredelungen eher am Ende des Bauzyklus‘ ins Spiel und laut Vorstand sind schätzungsweise 40% der Objekteure noch bis Ende nächsten Jahres ausgebucht, was gegen ein plötzliches Abreißen des langjährigen Wachstumstrends spricht. Prognosen überarbeitet: Angesichts der negativen Entwicklung rund um die Material- bzw. Energiekosten und nicht zuletzt die Baukonjunktur haben wir unsere Prognosen umfassend überarbeitet und sehen in 2023 vor allem kostenseitig große Herausforderungen auf Uzin Utz zukommen. Hinzu kommt, dass aufgrund umfassender Wachstumsinvestitionen u.a. in den Niederlanden, Frankreich und Polen u.E. temporäre Überkapazitäten drohen. Fazit: Die schwachen Baukonjunkturindikatoren dürften Uzin Utz in 2023 einholen. Jedoch sehen wir dies im Kurs bereits übermäßig eskomptiert (YTD: -45%). Wir stufen die Aktie bei einem deutlich reduzierten Kursziel von 68,00 Euro daher weiterhin mit „Kaufen“ ein. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25783.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.