Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 25 Minuten

Original-Research: tick Trading Software AG (von GBC AG)

Original-Research: tick Trading Software AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu tick Trading Software AG Unternehmen: tick Trading Software AG ISIN: DE000A0LA304 Anlass der Studie: Researchstudie (Note) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 26,15 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker 1.HJ 2021/22: tick TS erzielt dank stabiler Lizenzerlöse und einer hohen Handelsaktivität an den Kapitalmärkten eine solide Halbjahresperformance; Prognosen für GJ 2021/22 gesenkt; Kursziel primär wegen gestiegener Kapitalkosten gesenkt; Rating weiterhin Kaufen Am 28.06.2022 hat die tick Trading Software AG (tick TS) ihre Geschäftszahlen für das erste Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2021/22 bekannt gegeben. Hiernach hat das Spezialsoftware-unternehmen in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatzerlöse in Höhe von 4,26 Mio. EUR erwirtschaftet und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen leichten Umsatzrückgang von rund 2,0% (1. HJ 2020/21: 4,35 Mio. EUR) verzeichnet. Der Umsatzrückgang resultiert primär aus geringeren Einnahmen aus lastenabhängigen Gebühren, die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3% auf 1,66 Mio. EUR (1. HJ 2020/21: 1,79 Mio. EUR) zurückgegangen sind. Hierbei ist zu betonen, dass die Gesellschaft erneut von den hohen Handelsaktivitäten an den Börsen profitieren konnte, jedoch wurden die Spitzenwerte in punkto Handelsintensität des letzten Geschäftsjahres nicht mehr erreicht, was sich entsprechend auch im Rückgang der lastenabhängigen Erlöse widerspiegelt. Die durch die Corona-Krise und weitere Faktoren ausgelöste Marktunsicherheiten halten weiterhin an und begünstigen damit eine hohe Handelsaktivität. Im Kernsegment 'Lizenzen und Betrieb' wurden Umsatzerlöse in Höhe von 2,33 Mio. EUR erwirtschaftet und damit das hohe Umsatzniveau des vorherigen Halbjahres (1. HJ 2020/21: 2,40 Mio. EUR) nahezu bestätigt. Entgegengesetzt entwickelte sich das Projektgeschäft, dass im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 77,0% auf 0,23 Mio. EUR (1. HJ 2020/21: 0,13 Mio. EUR) zulegen konnte. Darüber hinaus konnte durch den kontinuierlichen Fokus auf die Entwicklung neuer Produkte und die Verbesserung des bestehenden Produktportfolios das Bestandskundengeschäft geringfügig erweitert werden. Zudem wurde eine weitere renommierte inländische Bank als Neukunde gewonnen. Laut Unternehmensangaben bietet diese Kooperation noch zusätzliche Erlöschancen in der Zukunft. Im Rahmen der Zusammenarbeit laufen bereits Gespräche zur Erweiterung des Setups für diesen Kunden. Auf Ergebnisebene hat tick TS im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vor allem aufgrund eines erzielten Einmalerlöses in Höhe von 0,55 Mio. EUR einen deutlichen EBIT-Rückgang auf 1,42 Mio. EUR (1. HJ 2020/21: 2,41 Mio. EUR) hinnehmen müssen. Zudem wirkten sich höhere Personalaufwendungen aufgrund des geplanten Wachstums (Ausbau des Personalstamms) ergebnismindernd aus. Unter weiterer Berücksichtigung von Abschreibungs-, Finanzierungs- und Steuereffekten ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 0,97 Mio. EUR und damit auch auf Nettoebene ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1. HJ 2020/21: 1,65 Mio. EUR). Das um den zuvor erwähnten Einmalerlös und damit verbundener Effekte (Steuern etc.) bereinigte Nettoergebnis des Vorjahreszeitraums belief sich auf rund 0,90 Mio. EUR. Entsprechend wurde auf bereinigter bzw. vergleichbarer Basis ein Nettoergebnis leicht über Vorjahresniveau erzielt. Im ersten Geschäftshalbjahr hat tick TS somit eine solide Performance erzielt. Die Umsatzerlöse wurden insbesondere von den 'Segmenten Lizenzen und Betrieb' sowie von den 'lastenabhängigen Erlösen' getragen. Die erzielten Erlöszuwächse im Projektgeschäft konnten die geringfügigen Umsatzrückgänge in den Kernsegmenten größtenteils ausgleichen und damit zu einer insgesamt soliden Geschäftsentwicklung beitragen. Mit der Ad-hoc Mitteilung vom 07.07.2022 hat das Management des Spezialsoftwareunternehmens seine bisherige Unternehmensguidance (Jahresüberschuss von 2,10 Mio. EUR bis 2,50 Mio. EUR) nach unten angepasst. Die Anpassung der Prognose basiert primär auf der Nichtrealisierung eines Großprojektes, dessen Erlöse bislang im laufenden Geschäftsjahr eingeplant waren. Zusätzlich sind die lastenabhängigen Erlöse marktbedingt seit April 2022 rückläufig. Für das aktuelle Geschäftsjahr rechnet das Management nun mit einem Jahresüberschuss in einer Bandbreite von 1,80 Mio. EUR bis 2,20 Mio. EUR. Unserer Einschätzung nach betrifft diese Meldung nicht die im Februar 2022 bekannt gegebene Fortsetzung der Kooperation mit der sino AG, die die zukünftige Anbindung der sino-Kunden an die Handelssysteme der Baader Bank AG umfassen. Vor dem Hintergrund der bisherigen Unternehmensentwicklung und dem gesenkten Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2021/22, passen auch wir unsere bisherige Umsatz- und Ergebnisprognose für das aktuelle Geschäftsjahr 2021/22 nach unten an. Wir rechnen nun mit Umsatzerlösen in Höhe von 8,32 Mio. EUR (bisher: 8,60 Mio. EUR) und einem Jahresüberschuss von 2,04 Mio. EUR (bisher: 2,25 Mio. EUR). Für die darauffolgenden Geschäftsjahre 2022/23 und 2023/24 rechnen wir weiterhin mit Umsatzerlösen in Höhe von 9,03 Mio. EUR bzw. 9,42 Mio. EUR. Mit Blick auf das Nachsteuerergebnis erwarten wir unverändert 2,47 Mio. EUR (GJ 2022/23e) und 2,61 Mio. EUR (GJ 2023/24e). Insgesamt sollte es der tick TS gelingen, durch ihre gute Marktpositionierung und die langjährigen Geschäftsbeziehungen zu bedeutenden Akteuren des Finanzsektors, den erfolgreichen Wachstumskurs auch künftig fortzusetzen. Der hohe Umsatzanteil an fixen bzw. wiederkehrenden Umsatzerlösen aus den Segmenten 'Lizenzen und Betrieb' und 'lastenabhängigen Erlösen' (fixe / wiederkehrende Umsatzerlöse GJ 2021/22: 61,5% / 94,3%), sollte auch zukünftig für einen sehr hohen 'Sockelumsatz' sorgen. Durch die signifikanten Projektgeschäftsaktivitäten des Unternehmens, die oftmals in der Folge auch zu Lizenzumsatzerlösen führen, rechnen wir damit, dass dieser 'Sockelumsatz' auch künftig weiter ansteigen wird. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir, basierend auf unseren gesenkten Schätzungen für die aktuelle Geschäftsperiode und angestiegenen Kapitalkosten, unser bisheriges Kursziel auf 26,15 EUR (zuvor: 29,25 EUR) je Aktie gesenkt. Unsere moderate Kurszielsenkung resultiert primär aus sich erhöhten Kapitalkosten, die durch einen Anstieg des risikofreien Zinses (auf 0,80% statt zuvor 0,25%) bedingt waren. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir somit weiterhin das Rating 'KAUFEN' und sehen ein signifikantes Kurspotenzial. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24545.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 08.07.2022 (11:51 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 11.07.2022 (10:30 Uhr) Gültigkeit des Kursziels: bis max. 30.09.2023 -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.