Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.541,38
    +1,82 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.962,41
    +0,42 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.347,03
    +152,97 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.754,00
    +8,40 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0405
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    15.809,29
    -173,74 (-1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    386,97
    +4,32 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    -1,66 (-2,13%)
     
  • MDAX

    25.971,45
    -83,48 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.118,19
    -9,18 (-0,29%)
     
  • SDAX

    12.511,05
    -71,62 (-0,57%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,03
    -100,06 (-0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.486,67
    +20,07 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.712,48
    +5,16 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.226,36
    -58,96 (-0,52%)
     

Original-Research: Syzygy AG (von GBC AG)

Original-Research: Syzygy AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Syzygy AG Unternehmen: Syzygy AG ISIN: DE0005104806 Anlass der Studie: Research Note Empfehlung: Kaufen Kursziel: 9,35 EUR Kursziel auf Sicht von: 31.12.2023 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann 9M 2022: Umsatzwachstum über Erwartungen; Personalaufbau und Freelancer belasten Ergebnis; Kursziel aufgrund höheren WACC auf 9,35 € (bisher: 9,50 €) leicht reduziert; Rating: KAUFEN Im dritten Quartal 2022 hat die SYZYGY AG ihren eingeschlagenen zweistelligen Wachstumskurs nochmals beschleunigt. Der Umsatzanstieg der beiden ersten Quartale in Höhe von 13,2 % (Q1 2022) bzw. 15,6 % (Q2 2022) wurde von einer Steigerung in Höhe von 25,5 % (Q3 2022) nochmals getoppt, so dass aus Sicht der ersten neun Monate ein Umsatzwachstum in Höhe von 18,0 % auf 52,71 Mio. € (VJ: 44,66 Mio. €) erwirtschaftet wurde. Hier wird der auf der Gewinnung von Neukunden und auf der Budgetausweitung bestehender Kunden und damit letztendlich auf einer Ausweitung der Geschäftstätigkeit liegende Fokus der Gesellschaft ganz klar ersichtlich. Trotz des deutlichen Umsatzanstiegs in Höhe von 18,0 % verzeichnete die SYZYGY AG nur einen unterproportionalen EBIT-Anstieg um 2,9 % auf 4,75 Mio. € (VJ: 4,62 Mio. €). Die EBIT-Marge hat sich infolgedessen auf 9,0 % (VJ: 10,3 %) reduziert. Hier findet sich der eingeschlagene Wachstumskurs der Gesellschaft wieder, welcher in der Regel mit einem Personalausbau untermauert werden muss. Neueinstellungen von Mitarbeitern gehen aber typischerweise zunächst mit einer überproportionalen Kostensteigerung (Onboarding, Anpassung Organisation) einher. Per 30.09.2022 lag die Anzahl der Mitarbeiter bei 588 (VJ: 506), was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem deutlichen Belegschaftsausbau gleichkommt. Auf der anderen Seite wurde verstärkt auf Freelancer zurückgegriffen. Im Vergleich zum Einsatz eigener Mitarbeiter geht dies mit deutlich höheren Aufwendungen einher. Absolut betrachtet wurde auf Sicht von neun Monaten in 2022 das höchste EBIT der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. Die über den Erwartungen liegende Steigerung der Umsatzerlöse hat das SYZYGY-Management dazu veranlasst, die Umsatz-Guidance anzuheben. Auf Gesamtjahresbasis 2022 wird aktuell mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 15 % gerechnet. Bislang wurde hier ein Umsatzwachstum in Höhe von 12 % in Aussicht gestellt. Die erwartete EBIT-Marge von 8 % bis 10 % wurde im Rahmen des 9-Monatsberichtes hingegen bestätigt. Die EBIT-Guidance wurde vor Sondereffekten ausformuliert. Ein positiver Sondereffekt war die Kaufpreis-Anpassung für die erworbenen restlichen 22,5 % an der diffferent GmbH, die einen ergebniswirksamen Effekt in Höhe von 0,24 Mio. € hatte. Darüber hinaus könnten aber notwendige Goodwill-Anpassungen, die jedoch derzeit nicht absehbar sind, ein möglicher Sondereffekt sein. Mit Blick auf die operativen Kennzahlen der abgelaufenen neun Monate ist die Prognoseanpassung nachvollziehbar. Auf Umsatzebene erkennen wir, vor dem Hintergrund des bereits erreichten unterjährigen Umsatzanstiegs in Höhe von 18,0 %, eine konservative Vorgehensweise. Auch nach Ablauf der ersten neun Monate ist die auf Wachstum ausgerichtete Unternehmensstrategie gut erkennbar. Die Strategie der Gewinnung von Marktanteilen ist insbesondere mit Blick auf die kommenden Geschäftsjahre sehr attraktiv, da hier die steigenden Umsätze mit einer Verbesserung der Rentabilität einhergehen dürften. In den vergangenen Berichtsperioden hatte die Gesellschaft sowohl in Deutschland als auch im Ausland einige Neukundengewinne verzeichnen können. Damit hat die aktuelle konjunkturelle Lage keine spürbaren Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung der SYZYGY AG. Zur Abarbeitung des draus resultierenden Umsatzanstiegs fällt bei der Gesellschaft jedoch ein überdurchschnittlicher Kostenanstieg an. Dieser steht einerseits mit dem notwendigen Personalausbau sowie andererseits der stärkeren Inanspruchnahme von Freelancern in Verbindung. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir von einem Umsatzanstieg in Höhe von 17,0 % auf 70,35 Mio. € (alte Prognose: 67,34 Mio. €) aus. Von dieser höheren Basis ausgehend rechnen wir für 2023 mit Umsatzerlösen in Höhe von 75,97 Mio. € (alte Prognose: 73,15 Mio. €) und für 2024 in Höhe von 81,29 Mio. € (alte Prognose: 78,27 Mio. €). Mögliche Preisanpassungen seitens der SYZYGY-Kunden sind in der rückläufigen Wachstumsdynamik berücksichtigt. Grundsätzlich sollte die Gesellschaft bei niedrigeren Wachstumsraten besser in der Lage sein, den personellen Unterbau zu schaffen, was sich positiv auf die Ergebnismarge auswirken dürfte. Wir gehen von einer Steigerung der EBIT-Marge von 9,1 % (2022e) auf 10,0 % (2023e) respektive auf 10,4 % (2024e). Bislang hatten wir jeweils höhere Margen angenommen, angesichts höherer möglicher Kosten (Personal, Mieten etc.) sowie möglicher Preisanpassungen durch die SYZYGY-Kunden gehen wir konservativer vor. Im Rahmen des aktualisierten DCF-Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel in Höhe von 9,35 € (bisher: 9,50 €) ermittelt. Die Kurszielreduktion ist dabei insbesondere auf die höheren gewichteten Kapitalkosten auf 7,89 % (bisher: 7,64 %) zurückzuführen, als Folge der Anhebung des risikolosen Zinssatzes auf 1,5 % (bisher: 1,25 %). Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25807.pdf Kontakt für Rückfragen ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (1,5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 07.11.22 (08:50 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 07.11.22 (11:30 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.