Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    24.059,74
    -19,95 (-0,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Original-Research: Sto SE & Co. KGaA (von Montega AG)

Original-Research: Sto SE & Co. KGaA - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Sto SE & Co. KGaA Unternehmen: Sto SE & Co. KGaA ISIN: DE0007274136 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 18.07.2022 Kursziel: 270,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck, CESGA Sofortprogramm des Bundes hellt derzeit trübes Sentiment auf und lässt mittelfristiges Wachstumsziel realistisch erscheinen Auf Bundesebene wurden am letzten Mittwoch mittels eines Sofortprogramms milliardenschwere Klimaschutzmaßnahmen für Gebäude auf den Weg gebracht. Diese implizieren eine hohe Dynamik im Bereich der energetischen Sanierungen und untermauern u.E. das mittelfristige Wachstumsziel von Sto. Den Sorgen um einen Gasnotstand und Rezessionsängsten konnte sich die Aktie in einem schwachen Marktumfeld zuletzt jedoch nicht entziehen. Bundesregierung zieht die Klimazügel straffer: Das vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) in Zusammenarbeit mit dem Wirtschafts- und Klimaschutzministerium vorgestellte Maßnahmenpaket sieht vor, den CO2-Ausstoß im Gebäudesektor bis 2030 auf die laut Bundes-Klimaschutzgesetz festgelegte Zielgröße von 67 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente zu senken (2021: 115 Mio. Tonnen). Hintergrund der Initiative ist die Verfehlung der zulässigen Jahresemissionsmenge des Sektors um 2 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente in 2021. Das „Sofortprogramm Gebäude“ beinhaltet zusätzliche Finanzmittel des Bundes i.H.v. 8 Mrd. Euro für insgesamt 11 Maßnahmen zum verstärkten Klimaschutz, wovon allein 4,5 Mrd. Euro in die energetische Sanierung von Gebäuden und den Einbau energieeffizienterer Heizungen fließen sollen. Das Maßnahmenpaket soll nun zunächst dem Expertenrat für Klimafragen zugeleitet und anschließend in ein umfassendes Klimaschutzprogramm der Bundesregierung eingebettet werden. Mittelfristiges Wachstumsziel erscheint möglich: Wesentliche Teile des „Sofortprogramms“ dürften dabei nicht unmittelbar Wirkung entfalten und frühestens 2024 in Kraft treten (z.B. Novelle des Gebäudeenergiegesetzes), sodass sich u.E. auch flankierende Effekte wie die Nachfrage nach Systemen zur Gebäudedämmung nicht abschließend abschätzen lassen. Da jedoch allein in Deutschland ca. 74% der Bestandsgebäude in die Energieeffizienzklasse D oder schlechter fallen (EU-weit ca. 75%), werten wir das Programm als Vorbote einer Renovierungswelle im Gebäudebereich, die sich als Treiber für den hierzulande zuletzt stagnierenden WDVS-Markt (CAGR: 2015-2020: -0,1%) erweisen sollte. Mit einem Umsatzanteil von ca. 44% in Deutschland und weiteren 35% in Westeuropa erachten wir Sto als wesentlichen Profiteur dieser politisch forcierten Maßnahmen zum Klimaschutz. Vor diesem Hintergrund erscheint auch das Mittelfristziel eines Konzernumsatzes von 2,1 Mrd. Euro bis 2025 (CAGR 2021-2025e: 7,2%) nicht unrealistisch. Wir sehen die wesentliche Herausforderung diesbezüglich daher auch nicht in mangelnder struktureller Nachfrage als vielmehr in der Umsetzbarkeit angesichts fehlender Ressourcen und kurzfristiger Verwerfungen bei der Beschaffung. So würde ein drohender Gaslieferstopp seitens Russlands oder eine inflationsbedingt starke Zinswende der EZB u.E. zu drastischen Einschnitten im Baugewerbe führen. Zwar halten wir ein derartiges Negativ-Szenario für unwahrscheinlich, mit unseren Prognosen für 2022 sowie 2023 hatten wir uns daher zuletzt dennoch sehr defensiv positioniert und warten zunächst die weitere Entwicklung in H2 ab. Fazit: Der politische Rückenwind nimmt zu, womit sich das mittelfristige Geschäftspotenzial von Sto manifestiert. Wir halten das Chancen/Risiken-Verhältnis für hochattraktiv und bekräftigen unsere Kaufempfehlung und das Kursziel von 270,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24627.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.