Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,45 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    46.909,36
    -4.686,66 (-9,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,06 (-0,10%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,91 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,12 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,67 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

Original-Research: STEICO SE (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: STEICO SE - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu STEICO SE Unternehmen: STEICO SE ISIN: DE000A0LR936 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 11.03.2021 Kursziel: 63,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Charlotte Meese Wachstumstempo dürfte dank Kapazitätserweiterungen weiter hoch bleiben Am Dienstagabend hat STEICO neben der Veröffentlichung des finalen Bebauungsplans des Grundstücks am Standort Gromadka (deutsch-polnische Grenze nahe Frankfurt/Oder) über weitere derzeit laufende Kapazitätserweiterungen informiert. Damit reagiert das Unternehmen im Hinblick auf die ungebrochen starke Nachfrage, die u.E. angesichts des vorteilhaften Marktumfelds noch weiter andauern dürfte, proaktiv auf potenzielle Produktionsengpässe und längere Lieferzeiten. STEICO plant am Standort Gromadaka ab Mitte 2021 den Bau eines neuen Werkes mit drei Produktionsanlagen. Mit einer jährlichen Produktionsleistung von in Summe mehr als 1 Mio. cbm werden davon zwei Anlagen zur Herstellung von flexiblen Holzfaser-Dämmmatten errichtet. Hinzu kommt eine Anlage zur Produktion von stabilen, druckfesten Holzfaser-Dämmplatten mit einer Gesamtleistung von rund 500.000 cbm. Die Produktionsaufnahme ist für Ende 2022 angesetzt. Das Investitionsvolumen beläuft sich nach Unternehmensangaben auf rund 75 Mio. Euro, was leicht über der im November verkündeten Bandbreite von 60 bis 70 Mio. Euro liegt (siehe dazu Comment vom 12.11.2020). Somit haben wir unsere Schätzungen nur marginal hinsichtlich der CAPEX-Planung angepasst, die Erlösschätzung lassen wir jedoch unangetastet. Insgesamt führt STEICO nun an allen Produktionsstandorten Erweiterungsinvestitionen für das Segment der Dämmstoffe durch, die wir mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Mio. Euro p.a. bis 2023 ansetzen (vs. Ø 45 Mio. Euro p.a. seit 2017). Die derzeit laufenden Kapazitätserweiterungen halten wir vor dem Hintergrund der Gesamtmarktentwicklung in Deutschland (CAGR Dämmstoffmarkt 2021-2027e: +6,5% vs. +2,2% in 2020; Quelle: Branchenradar) und der sukzessiven Marktdurchdringung von ökologischen Dämmstoffen (2020: +3,1% yoy, Anteil am Gesamtmarkt knapp 6,6%) sowie der antizipierten Nachfrageentwicklung für sinnvoll. Insgesamt dürfte es dem Unternehmen somit möglich sein, die Umsatzschwelle von 400 Mio. Euro in 2023 zu überschreiten (MONe: 435,0 Mio. Euro). Auch sollte der Anteil der Dämmstoffe am Gesamtumsatz weiter zunehmen (9M/2020: knapp 66%) und nach einem erfolgreichen Ramp-Up der Produktionslinien zu einem nachhaltig hohen Margenniveau beitragen (MONe EBIT-Marge Dämmstoffe >10%). Die bereits hohe Kapazitätsauslastung und die aktuellen Lieferzeiten (zwischen 4-8 Wochen) ermöglichen u.E. eine hohe Visibilität auf Q1, sodass wir trotz bauunfreundlicher Witterung zum Jahresstart (regional extreme Kälte bis in den März) einen guten Auftakt erwarten (MONe: Umsatzniveau Q1/21: 83,6 Mio. Euro; +12,4% yoy). Zudem dürfte STEICO dank der Erweiterungsinvestitionen, angekündigter Preiserhöhungen in Q2 und des intakten Marktumfelds (u.a. European Green Deal, Subventionen für energieeffizientes Bauen) das straffe Wachstumstempo auch in den kommenden Quartalen aufrechterhalten. Fazit: Die Fortsetzung der Wachstumsstory STEICOs ist notwendigerweise an Kapazitätserweiterungen gekoppelt, deren wesentliche Eckdaten bereits bekannt waren. Die positiven Wachstumsprognosen sehen wir auf dem aktuellen Kursniveau ausreichend eingepreist, sodass wir an unserem Kursziel festhalten, das Rating aber auf „Halten“ hochsetzen. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22193.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.