Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    11.860,65
    +199,73 (+1,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: SPORTTOTAL AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu SPORTTOTAL AG Unternehmen: SPORTTOTAL AG ISIN: DE000A1EMG56 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 06.10.2020 Kursziel: 1,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann H1-Zahlen erwartungsgemäß durch „Corona-Krise“ beeinflusst SPORTTOTAL hat jüngst H1-Zahlen veröffentlicht, die aufgrund der negativen Einflüsse durch die COVID-19-Pandemie deutlich unter Vorjahr lagen. Da die im August kommunizierten Jahresziele („niedrigeres Umsatzniveau bei gleichzeitig verbessertem Ergebnis“) diese Entwicklung bereits antizipierten, wurde die Guidance bestätigt. Lock-Down belastet das Event- und Projektgeschäft erheblich: Die Erlöse gingen auf 12,9 Mio. Euro deutlich zurück (Vj.: 25,2 Mio. Euro). Grund hierfür sind im Wesentlichen die Corona-bedingten Absagen nahezu sämtlicher vorgesehener Reise- und Sportveranstaltungen. Dies betraf im Segment LIVE (-45,6% yoy auf 10,0 Mio. Euro) beispielsweise die Aktivitäten der Porsche Experience und im Segment VENUES (-90,5% yoy auf 0,6 Mio. Euro) den Fortschritt im Rennstreckenprojektgeschäft. Einzig der Geschäftsbereich DIGITAL konnte die Erlöse um +145,4% yoy auf 2,3 Mio. Euro steigern. Hierbei waren zwei gegenläufige Effekte zu spüren. Zum einen war der Spielbetrieb in fast allen Amateur- und Profiligen in Q2/20 ausgesetzt, sodass die Streaming-Plattform keinen neuen Content bekam und folglich auch die Werbeerlöse weitestgehend zum Erliegen kamen. Zudem erschwerte dieser Umstand (temporär) auch den weiteren Rollout. Zum anderen gelang es SPORTTOTAL, die verfügbaren Kapazitäten für den Betrieb des Fernsehsenders #DABEI einzusetzen. Wegfallende Werbeeinnahmen konnten damit sogar überkompensiert werden. Auf Ergebnisebene verschlechterte sich das EBIT auf -6,4 Mio. Euro (Vj.: -4,2 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dies u.a. auf die fehlenden positiven Ergebnisbeiträge aus der Medialisierung des ADAC TOTAL 24h-Rennens, das gewöhnlich in Q2 stattfindet und im laufenden Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf September verschoben wurde. Zudem belasteten deutlich gestiegene Lizenzaufwendungen für die eingesetzte Kamerasoftware von Dritten. Durch einen positiven Steuereffekt verbesserte sich das Nettoergebnis leicht auf 6,1 Mio. Euro. Die Liquiden Mittel verringerten sich auf 2,7 Mio. Euro (31.12.2019: 5,1 Mio. Euro). Nach dem H1-Stichtag erhöhte sich durch diverse Kapitalmaßnahmen die Cash- Position jedoch um 5,4 Mio. Euro. Prognosen von Entwicklung im VENUES-Segment abhängig: Wenngleich SPORTTOTAL mit dem rückläufigen H1-Ergebnis noch hinter der Guidance liegt, sollte sich dies nach Wegfall der hohen Sonderbelastungen aus dem Vorjahr in H2 nun umkehren. Mitentscheidend dafür ist u.E. der Verlauf der VENUES-Projekte in Bahrain und Rio, bei denen wir allerdings mit einem etwas langsameren Fortschritt rechnen und unsere Erwartungen für FY 2020 daher nochmals reduzieren. Zur Erfüllung unserer Prognosen müssten noch 4 Mio. Euro im VENUES-Segment realisiert werden. Für die Bereiche LIVE und DIGITAL erachten wir im Wesentlichen die Performance aus H1 als geeignete Run Rate für das Gesamtjahr. Fazit: SPORTTOTAL hat erwartungsgemäß schwache H1-Zahlen präsentiert, die deutlich die Spuren der „Corona-Krise“ auf das Event- und Projektgeschäft zeigen. Da auch die operative Entwicklung in H2/20 - vor allem bei VENUES - mit hohen Unsicherheiten behaftet ist, bleiben wir trotz des ausgewiesenen Upsides bei unserer „Halten“-Empfehlung. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21707.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.