Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.797,30
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.160,86
    -59,35 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG)

Original-Research: Schweizer Electronic AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu Schweizer Electronic AG Unternehmen: Schweizer Electronic AG ISIN: DE0005156236 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Halten seit: 09.11.2022 Kursziel: 9,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Miguel Lago Mascato Q3: Verbesserte Profitabilität und gute Auftragslage trotz trister makroökonomischer Lage – Jintan-Transaktion konkretisiert sich Schweizer Electronic hat am Freitag Kennzahlen für Q3 veröffentlicht, die umsatz- und ergebnisseitig über unseren Erwartungen liegen. So zeigten vor allem die Restrukturierungsmaßnahmen in Jintan erste Effekte in der Bottom-Line. Derweil ist u.E. der Transaktionsabschluss für das chinesische Werk in den nächsten Wochen realistisch. Top-Line und Auftragslage positiv: Infolge eines deutlich über unserer Erwartung (32,0 Mio. Euro) liegenden Q3-Erlöses von 35,2 Mio. Euro (+13,9% yoy) weist Schweizer nach 9M einen Umsatz von 99,8 Mio. Euro aus (+10,5% yoy). Dabei ist vor allem die Entwicklung abseits der Automobilkunden erfreulich. So konnte mit Industriekunden ein Erlös von 30,8 Mio. Euro erzielt werden, wodurch sich deren Anteil auf 30,8% erhöhte (Vj.: 27,9%). Auch der Auftragsbestand konnte per Ende September auf 249,1 Mio. Euro ausgebaut werden (+51,3% yoy), wovon Auslieferungen i.H.v. 35,7 Mio. Euro noch für das Q4 vorgesehen sind. Ergebnisverbesserung wirkt liquiditätsschonend: Das 9M-EBITDA ist mit -6,9 Mio. Euro wie erwartet defizitär, jedoch deutlich besser als erwartet (MONe: -9,6 Mio. Euro). In Q3 fuhr Schweizer hingegen auf EBITDA-Level eine schwarze Null ein, was u.E. die Effektivität der Restrukturierungsmaßnahmen in Jintan belegt. Nachdem wesentliche Investitionen und Tilgungsleistungen bereits in H1 getätigt wurden, konnte der Cash-Burn auf -0,6 Mio. Euro reduziert werden (H1: -9,6 Mio. Euro). In Kombination mit ungenutzten Kreditlinien bei Banken ergibt sich daraus ein Finanzierungsspielraum von ca. 10 Mio. Euro. Dabei entfällt das Finanzpolster im Wesentlichen auf den Standort Schramberg. Für den Standort Jintan sind alle Kredit- bzw. Factoring-Linien vollständig ausgenutzt, was den Stellenwert eines erfolgreichen Transaktionsabschlusses unterstreicht. Die EK-Quote nach 9M von 1,4% (Ziel: 6 bis 11%) verdeutlicht zusätzlich die Notwendigkeit eines weiteren Kapitalzuflusses. Transaktionsvorbereitungen schreiten voran: Laut Vorstand verlaufen die Gespräche für eine Investorenbeteiligung am asiatischen Standort derweil positiv. Für eine Bilanzwirksamkeit zum Ende dieses Geschäftsjahres müsste eine Verkündung der Transaktion u.E. in den nächsten 14 Tagen erfolgen. Die jüngst durchgeführte Übertragung spezieller Patente von der deutschen Schweizer Electronic AG an die chinesische Tochter deutet u.E. auf den anstehenden Abschluss der Gespräche hin. Damit ist für die operative Geschäftstätigkeit wesentliches Know-how lokal vorhanden, was laut Vorstand zu Vorteilen bei der Besteuerung und Kreditvergabe von lokalen Banken führt. Prognose bestätigt: Im Zuge der Q3-Veröffentlichung bestätigte das Management seine Prognose für 2022 (Umsatz: +5 bis +15% yoy; EBITDA-Marge: -4 bis -8%). Mit den geplanten Auslieferungen für Q4 von 35,7 Mio. Euro und den einsetzenden Margeneffekten erscheint die Realisierung der Guidance u.E. erreichbar, sodass wir unsere Prognosen erhöht haben und uns nun in der Mitte der Bandbreiten positionieren. Fazit: Die nach H1 angekündigte Performance-Verbesserung für Q3 konnte umgesetzt werden, die operative Situation von Schweizer bleibt derzeit u.E. aber insgesamt weiter angespannt. Wir bestätigen das Rating „Halten“ mit einem Kursziel von 9,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/25889.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/montega-ag -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.