Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 45 Minuten
  • Nikkei 225

    26.973,05
    +313,30 (+1,18%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • BTC-EUR

    28.812,60
    +179,78 (+0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    684,04
    +441,36 (+181,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     
  • S&P 500

    4.088,85
    +80,84 (+2,02%)
     

Original-Research: Scherzer & Co. AG (von GSC Research GmbH)

·Lesedauer: 3 Min.
Original-Research: Scherzer & Co. AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu Scherzer & Co. AG Unternehmen: Scherzer & Co. AG ISIN: DE0006942808 Anlass der Studie: Endgültige Geschäftszahlen 2021 Empfehlung: Kaufen seit: 20.04.2022 Kursziel: 3,80 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 15.09.2021, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen DAX im Geschäftsjahr 2021 um mehr als das Doppelte outperformt Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 konnte die Scherzer & Co. AG nunmehr das zweite Jahr in Folge außerordentlich erfolgreich abschließen. Einen maßgeblichen Beitrag dazu leistete mit der Einreichung der MAN-Aktien im Zuge des Squeeze-out erneut eine Transaktion im Bereich der Sondersituationen. Aber auch etliche Portfolio-Schwergewichte entwickelten sich sehr erfreulich. So konnten beispielsweise bei K+S und Rocket Internet satte Kurszuwächse verbucht sowie bei freenet und GK Software massive Gewinne realisiert werden. Neben dem signifikanten handelsrechtlichen Jahresüberschuss zeigte auch der NAV (Net Asset Value – innerer Wert) der Scherzer-Aktie, der auch die im Portfolio enthaltenen stillen Reserven abbildet, erneut eine glänzende Wertentwicklung. So stieg der NAV nach knapp 24 Prozent im Vorjahr unter Einrechnung der gezahlten Dividende im Berichtszeitraum um gut 32 Prozent an. Damit wurde der DAX, der in 2020 lediglich auf 3,5 Prozent und in 2021 auf knapp 16 Prozent Plus kam, zum wiederholten Male massiv outperformt. Auch in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2022, in denen das Börsenumfeld zunehmend durch den sich verschärfenden und schließlich in einen Krieg mündenden Konflikt zwischen Russland und der Ukraine geprägt war, konnte sich Scherzer deutlich vom DAX absetzen. So musste der deutsche Leitindex von Jahresbeginn bis Ende März einen Rückgang um 9,3 Prozent hinnehmen. Der innere Wert der Scherzer-Aktie verharrte in diesem Zeitraum hingegen unbeeindruckt von der Börsenentwicklung bei 3,72 Euro. Dies bestätigt unseres Erachtens einmal mehr den nachhaltigen Erfolg sowie auch eine gewisse Krisenresilienz des Investmentkonzepts, das auf einen Mix aus chancen- und sicherheitsorientierten Investments mit einem Schwerpunkt auf Sondersituationen setzt. Zwar wollen wir aus den außerordentlichen Erfolgen der vergangenen beiden Jahre, die auch aus großen Transaktionen im Bereich der Abfindungswerte resultierten, keine regelmäßige Erwartungshaltung für die Zukunft ableiten. Wir bekräftigen jedoch unsere Einschätzung, dass sich die Anlagestrategie der breit in der Small- und Mid-Cap-Szene vernetzten Investmentspezialisten auch weiterhin auszahlen und zu mittel- und langfristig nachhaltig überdurchschnittlichen Wertzuwächsen führen sollte. Zum 31. März 2022 wies die Notierung der Scherzer-Aktie auf Basis des Xetra-Schlusskurses von 3,10 Euro einen Abschlag von 16,7 Prozent auf den NAV auf. Dieser bewegte sich damit deutlich über dem langjährigen durchschnittlichen Discount von 9,6 Prozent. Auch bei Ansatz unseres auf 3,80 Euro erhöhten Kursziels bietet das Papier aktuell ein Upside-Potenzial von über 17 Prozent. Daher empfehlen wir nach wie vor, den Anteilsschein der Kölner Beteiligungsgesellschaft zu „Kaufen“. Als besonders interessant erachten wir den Titel dabei für mittel- bis langfristig orientierte Investoren sowie für Anleger mit Interesse an Nachbesserungsthemen, die derartige Engagements aber nicht selbst eingehen können oder wollen. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/23857.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Duesseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 24 Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44 Buero Muenster: Postfach 48 01 10 D-48078 Muenster Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.