Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 54 Minute
  • DAX

    15.701,23
    -55,83 (-0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.216,57
    -7,40 (-0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    35.714,20
    -42,68 (-0,12%)
     
  • Gold

    1.795,70
    +2,30 (+0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1618
    +0,0016 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    50.808,46
    -3.319,72 (-6,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.414,68
    -59,65 (-4,05%)
     
  • Öl (Brent)

    83,25
    -1,40 (-1,65%)
     
  • MDAX

    35.094,12
    -12,18 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.836,20
    -10,86 (-0,28%)
     
  • SDAX

    17.048,20
    -9,25 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.262,52
    -15,10 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    6.753,14
    -13,37 (-0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.277,03
    +41,31 (+0,27%)
     

Original-Research: q.beyond AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: q.beyond AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu q.beyond AG Unternehmen: q.beyond AG ISIN: DE0005137004 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 21.09.2021 Kursziel: 2,70 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Sebastian Weidhüner Verkauf des restlichen Colocation-Geschäfts für 44 Mio. Euro (EV) – Anhebung der EBITDA- und Free Cashflow-Prognose für 2021 q.beyond hat am Freitag die vollständige Trennung vom Colocation-Bereich verkündet. Wir erachten diesen Schritt v.a. mit Blick auf die Agenda '2020plus' als äußerst sinnvoll. Strategische Einordnung: Mit der Transaktion wurde der im Mai gestartete Verkaufsprozess für das Serverhousing abgeschlossen. Nachdem q.beyond bereits jüngst ein Rechenzentrum an DATEV abgab (vgl. Comment 03.08.), betreibt das Unternehmen mit der vollständigen Entkonsolidierung nur noch Aktivitäten im Cloud-, SAP- und IoT-Kerngeschäft. Dadurch verfügt q.beyond nun über ein Asset Light-Geschäft sowie erweiterte M&A-Möglichkeiten. Prognosen überarbeitet: Da der Colocation-Erlös rund 5 Mio. Euro je Quartal betrug, erwartet q.beyond für 2021 fortan Umsätze von 155 bis 165 Mio. Euro (zuvor: 160 bis 170 Mio. Euro) sowie 180 Mio. Euro (zuvor: 200 Mio. Euro) in 2022. Wir reduzieren unter einer angenommenen Segment-CAGR von 1,5% folglich unsere Topline-Prognosen. Das EBITDA soll in 2021 laut Management mindestens 27 Mio. Euro (zuvor: 8 bis 13 Mio. Euro) betragen und einen Buchgewinn von rund 20 Mio. Euro beinhalten. Für 2022 hält q.beyond an der avisierten EBITDA Marge von mehr als 10% fest. Wir positionieren uns zunächst etwas darunter, da unsere bisherige Prognose auf einer Marge von 8,7% im Kerngeschäft beruhte. In den Folgejahren erwarten wir jedoch ein zweistelliges Profitabilitätsniveau zwischen 11,6% und 12,8%, womit sich q.beyond u.E. im Bereich von Wettbewerbern wie All for One und adesso positionieren wird. Unter Berücksichtigung von Transaktionskosten und Steuern soll der Free Cashflow laut Unternehmen inkl. Colocation-Verkauf in 2021 mindestens 33,0 Mio. Euro (zuvor: -2,0 bis 3,0 Mio. Euro) betragen. Abzüglich der datac-Akquisition sowie der Snabble-Beteiligung (MONe: 9,7 Mio. Euro) impliziert dies einen Kassenbestand zum Jahresende von knapp 70 Mio. Euro (MONe: 68,6 Mio. Euro; Vj. 44,9 Mio. Euro). Verändertes CAPEX- und Abschreibungsprofil: Durch die Veräußerung des kapitalintensiven Colocation-Geschäfts sollten sich die bilanziellen Sachanlagen um etwa 20,0 Mio. Euro reduzieren. Dies führt entsprechend zu einem Rückgang der jährlichen Abschreibungen und geringeren CAPEX (MONe: 5,5 Mio. Euro p.a.; zuvor: 8,5 Mio. Euro p.a.). Handlungsspielraum für Zukäufe nochmals erweitert: q.beyond zeigt sich zuversichtlich, den aufgegebenen Colocation-Umsatz durch M&A-Aktivitäten zu kompensieren. So stehen in den kommenden Monaten Zukäufe mit einem Jahresumsatz von bis zu 30 Mio. Euro im Fokus (zuvor: bis zu 20 Mio. Euro). Die erwartete Netto-Cash-Position (abzgl. Leasing) von 44,4 Mio. Euro zum Jahresende deckt bereits 20,4% der derzeitigen Marktkapitalisierung ab. Wir sehen q.beyond angesichts der überaus positiven finanziellen Lage in einer komfortablen Position, das Wachstum durch gezielte Akquisitionen stark zu beschleunigen. Fazit: Mit der vollständigen Veräußerung des Housing- und Hosting-Geschäfts konzentriert sich q.beyond im Cloud- und IoT-Bereich fortan zunehmend auf hochskalierbare Branchenund Plattformlösungen. In den nächsten Monaten erwarten wir intensivierten M&ANewsflow. Nach Anpassung der Prognosen sowie Fortschreibung unseres DCF-Modells bestätigen wir unsere Kaufempfehlung mit einem unveränderten Kursziel von 2,70 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22922.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.