Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.213,99
    +122,21 (+0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

Original-Research: pferdewetten.de AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: pferdewetten.de AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu pferdewetten.de AG Unternehmen: pferdewetten.de AG ISIN: DE000A2YN777 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 17.08.2021 Kursziel: 26,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Henrik Markmann Erfreuliche operative Entwicklung im ersten Halbjahr pferdewetten.de hat gestern gute H1-Zahlen veröffentlicht und die Jahresziele bestätigt. Deutliche Steigerung des Brutto- und Nettoumsatzes: Im zweiten Quartal stieg der Brutto- Gaming-Ertrag (GGR) um +15,7% yoy auf 9,2 Mio. Euro (H1/21: +13,9% yoy auf 19,9 Mio. Euro). Daraus resultierte im ersten Halbjahr ein Umsatz i.H.v. 7,9 Mio. Euro (+31,9% yoy). Hinsichtlich der Entwicklung innerhalb der einzelnen Segmente berichtete das Unternehmen lediglich, dass sich der deutlich größere Bereich Pferdewetten „sehr stark“ verbesserte (GGR H1/21: 18,7 Mio. Euro; rd. 94% des Konzern-GGRs). Das Segment Sportwette wurde hingegen von hohen Wettgewinnen der Kunden spürbar beeinträchtigt, sodass der GGR mit 1,1 Mio. Euro hier noch deutlich hinter den Erwartungen des Managements zurückblieb. Die Wetteinsätze lagen jedoch mit rund 14 Mio. Euro im Plan (2021e: 26 Mio. Euro). Überproportionale Ergebnisverbesserung trotz erhöhter Marketingaktivitäten: Auf Ergebnisebene erreichte pferdewetten.de im ersten Halbjahr ein signifikant verbessertes EBIT i.H.v. 1,6 Mio. Euro (Vj.: 0,1 Mio. Euro). Hierin enthalten sind auch aktivierte Eigenleistungen von 0,6 Mio. Euro, da das Unternehmen in die Erneuerung der Benutzeroberfläche im Segment Pferdewetten investierte. Zudem wurden die Marketingausgaben erhöht, um verstärkt die Sportwetten-Plattform zu bewerben (u.a. mit Video-Clips im Umfeld der EM oder als Sponsoring beim VfL Bochum). So plant der Vorstand im laufenden Jahr sowie in 2022, jeweils 1,0 Mio. Euro zusätzlich für Marketingaktivitäten auszugeben. In H1/21 wurden davon bereits 0,6 Mio. Euro aufgewendet. Mit Blick auf die Segmente wird deutlich, dass die Pferdewette die Corona-Krise sehr gut durchläuft. Hier erzielte das Unternehmen in H1 ein EBIT i.H.v. 4,1 Mio. Euro, was nur leicht unter dem Ergebnisbeitrag des Gesamtjahres 2020 liegt (4,5 Mio. Euro). Der noch im Aufbau befindliche Bereich Sportwette wies ein EBIT von -2,5 Mio. Euro aus (FY 2020: -1,9 Mio. Euro; 2021e: -2,4 Mio. Euro). Hintergrund des schwächeren Ergebnisses sind hier primär die gestiegenen Ausgaben für Brandmarketing (vgl. Comment vom 08.07.) sowie hohe Wettgewinne der Kunden. Jahresziele bestätigt: Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand unverändert eine Steigerung der Erlöse im niedrigen zweistelligen Prozentbereich sowie trotz erhöhter Marketingausgaben ein EBIT zwischen 3,0 und 4,0 Mio. Euro. In Anbetracht der soliden operativen Entwicklung in H1 halten wir dies auch nach wie vor für gut erreichbar. Unsere Prognosen sinken u.a. aufgrund leicht erhöhter Abschreibungsannahmen. Kritischer betrachten wir die Entwicklung abseits des regulierten Marktes, wozu das Management im Rahmen des Earnings Calls ein durchaus düsteres Bild skizzierte. Es scheint als seien aktuell insgesamt rund 450 Anbieter im Bereich der Sportwette in Deutschland aktiv. Erschreckend ist, dass davon jedoch nur ca. 30 über eine Lizenz verfügen und somit mehr als 400 illegale Anbieter dem Schwarzmarkt zuzuordnen sind. Die hieraus resultierende Wettbewerbsverzerrung schadet temporär auch pferdewetten.de. Fazit: pfedewetten.de hat eine erfreuliche operative Entwicklung gezeigt, die sich u.E. trotz der Unwägbarkeiten im regulatorischen Umfeld in den nächsten Monaten fortsetzen dürfte. Nach Fortschreibung unseres DCF-Modells bestätigen wir trotz leichter Prognoseanpassungen unser Kursziel von 26,00 Euro sowie die Kaufempfehlung. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22799.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.