Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    29.106,73
    +237,82 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    34.152,01
    +239,61 (+0,71%)
     
  • BTC-EUR

    23.576,04
    -367,67 (-1,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    570,84
    -1,07 (-0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.102,55
    -25,55 (-0,19%)
     
  • S&P 500

    4.305,20
    +8,06 (+0,19%)
     

Original-Research: Media and Games Invest SE (von GBC AG)

Original-Research: Media and Games Invest SE - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Media and Games Invest SE Unternehmen: Media and Games Invest SE ISIN: MT0000580101 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 5,75 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker Geschäftsjahr 2021 mit deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwächsen abgeschlossen; Signifikanter Umsatz- und Ergebnisanstieg auch für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwartet; Die erfolgreiche Wachstumsstrategie und das sehr skalierbare Geschäftsmodell sollten zu einer überproportionalen Ergebnisentwicklung führen; Kursziel: 5,75 EUR (zuvor: 9,40 EUR); Rating: KAUFEN Gemäß veröffentlichter Geschäftszahlen hat die Media and Games Invest SE (MGI) im vergangenen Geschäftsjahr 2021 mit einem Wachstum von rund 80,0% auf 252,17 Mio. EUR (VJ: 140,22 Mio. EUR) einen neuen Rekordwert erreicht. Zum hohen Umsatzwachstum hat insbesondere das wachstumsstarke vierte Quartal beigetragen (Q4 2021: 80,2 Mio. EUR vs. Umsatz Q4 2020: 48,70 Mio. EUR), welches zugleich das umsatz- und ertragsstärkste Quartal der bisherigen Unternehmensgeschichte war. Als wesentlicher Wachstumstreiber erwies sich vor allem das Werbesoftware-Plattformgeschäft auf der Supply Side, das sich in den vergangenen Jahren eine starke SDK Basis mit Direktintegration in über 20,000 Apps aufgebaut hat, von denen viele aus dem Premium Bereich kommen und über eine große Reichweite verfügen, wodurch MGI nach eigenen Angaben mehr als 2,0 Mrd. mobile Endnutzer erreichen kann. Entsprechend gehört MGI im mobilen Werbemarkt mittlerweile zu den Top 5 Anbietern, wenn es um Reichweite geht und ist laut Pixalate's Mobile Seller Trust Index sogar der führende Anbieter, wenn es um Traffic Qualität geht. Damit wurde die Unternehmensguidance (Umsatz von 234,0 Mio. EUR bis 254,0 Mio. EUR) und auch unsere Umsatzschätzung (GBCe: 234,15 Mio. EUR) übertroffen. Noch stärkere Zuwächse konnten auf Ergebnisebene erzielt werden. So ist das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr sehr dynamisch um rund 145,0% auf 65,04 Mio. EUR (VJ: 26,55 Mio. EUR) angewachsen. Das um Einmaleffekte (z.B. Sonder- und Restrukturierungskosten aus M&As) korrigierte EBITDA legte im Vergleich zum Vorjahr um 144,3% auf 71,10 Mio. EUR (VJ: 29,10 Mio. EUR) ebenso rasant zu. Damit wurde die Ergebnisguidance (bereinigtes EBITDA: 65,0 Mio. EUR bis 70,0 Mio. EUR) des Unternehmens und auch unsere Ergebnisschätzung (bereinigtes EBITDA: 65,71 Mio. EUR) ebenfalls übertroffen. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2022 geht MGI von einer Fortsetzung des dynamischen Wachstumskurses aus. So rechnet das Management trotz der makroökonomischen Tendenzen damit, die Umsatzerlöse in einer Bandbreite von 295,0 Mio. EUR bis 315,0 Mio. EUR deutlich zu steigern. Auf Ergebnisebene soll ein bereinigtes EBITDA (Adj. EBITDA) zwischen 83,0 Mio. EUR bis 93,0 Mio. EUR erzielt werden. In unserer letzten Researchstudie zu den MGI-Q1-Zahlen haben wir unsere zuvor angehobenen Umsatz- und Ergebnisprognosen aufgrund des starken Auftaktquartals, der vielversprechenden Wachstumsstrategie und dem unveränderten Ausblick bestätigt. Für das laufende Geschäftsjahr 2022 erwarten wir weiterhin Umsatzerlöse in Höhe von 307,22 Mio. EUR und ein EBITDA von 87,52 Mio. EUR. Für die darauffolgenden Geschäftsjahre 2023 und 2024 passen wir aufgrund der aktuell rezessiven Tendenzen und der jüngsten Nachrichten aus dem Werbemarkt unsere bisherigen Schätzungen aus konservativer Sicht nach unten an. Wir erwarten nun Umsatzerlöse von 345,11 Mio. EUR (zuvor: 377,76 Mio. EUR) bzw. 402,55 Mio. EUR (zuvor: 473,08 Mio. EUR). Mit Blick auf das EBITDA gehen wir von 96,05 Mio. EUR (zuvor: 116,94 Mio. EUR) bzw. 115,80 Mio. EUR (zuvor: 147,33 Mio. EUR) aus. Insgesamt sollte es MGI durch ihre gute Marktposition auch zukünftig gelingen, als Ad- Tech-Plattform mit eigenem Games-Content sehr dynamisch und hochprofitabel zu wachsen. Während man sich in den vergangenen Jahren eine starke Position auf der Supply Side aufgebaut hat, mit einer starken SDK Base im Premium Mobile App Bereich, soll zukünftig die Demand Side deutlich gestärkt werden. Mit der kürzlich akquirierten Contextual Mobile Demand Side Platform 'Dataseat', hat man dafür einen wichtigen Baustein dazugekauft. In Folge der Akquise, möchte sich das Management ent-sprechend auch erstmal auf das organische Wachstum konzentrieren, schließt weitere Akquisitionen bei entsprechenden Opportunitäten aber nicht vollständig aus. Durch die hohe Skalierbarkeit des Geschäftsmodells und die erwarteten Effizienzgewinne durch die enge Verzahnung der Geschäftsbereiche untereinander, sollte sich die Konzernprofitabilität auch zukünftig auf einem hohen Niveau bewegen. Daneben ist MGI mit einer von uns geschätzten Liquidität zum Ende des 1.HJ 2022 von rund 130,0 Mio. EUR (inkl. Kreditlinien) nach den letzten Earn-Out Zahlungen für KingsIsle sehr gut aufgestellt und kann damit sowohl Investment Opportunitäten wahrnehmen als auch eine mögliche Rezession komfortabel abfedern. Der Verschuldungsgrad, der sich nach unseren Schätzungen aufgrund der Cash-Out in Q2 2022 um 3,5x bewegen dürfte, sollte zudem mittelfristig durch den positiven Cashflow und das erwartete EBITDA- Wachstum auf unter 3,0 sinken. Nach unserer Einschätzung dürfte der Markt die Verschuldung bereits eingepreist haben, womit wir in einer möglichen Senkung des Verschuldungsgrads in den kommenden 12 Monaten einen möglichen Katalysator sehen. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer gesenkten Prognosen für die Geschäftsjahre 2023 und 2024 und eine damit verbundene niedrigere Ausgangsbasis für die nachfolgenden Schätzperioden unser Kursziel auf 5,75 EUR (zuvor: 9,40 EUR) je Aktie gesenkt. Kurszielmindernd haben sich ebenfalls erhöhte Kapitalkosten (Anstieg des risikofreien Zinses auf 1,25%, statt zuvor 0,40%) ausgewirkt. Der eingesetzte sog. 'Roll-Over-Effekt' (Kursziel bezogen auf das nachfolgende Geschäftsjahr 2023 statt bisher 2022) hat einer noch stärkeren Kurszielsenkung entgegengewirkt. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin das Rating 'Kaufen' und sehen ein deutliches Kurspotenzial. Auch die Ergebnisse unserer durchgeführten Peer-Group- Analyse (siehe S. 19) untermauern unsere Einschätzung bezüglich der Attraktivität und des Kurspotenzials der MGI-Aktie. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/24717.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 01.08.2022(12:42 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 02.08.2022(10:30 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.