Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.756,86
    +233,60 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.176,01
    -12,37 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    24.957,62
    -3.893,03 (-13,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    598,95
    -80,96 (-11,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.530,92
    +73,67 (+0,55%)
     
  • S&P 500

    3.853,07
    +1,22 (+0,03%)
     

Original-Research: MBH Corporation plc (von GBC AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: MBH Corporation plc - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu MBH Corporation plc Unternehmen: MBH Corporation plc ISIN: GB00BF1GH114 Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 1,82 EUR Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann Mit weiteren vier Akquisitionen wurden unsere Erwartungen übertroffen, Kursziel leicht erhöht; Aktie deutlich unterbewertet Die MBH Corporation plc (kurz: MBH) hat gegenüber unserer letzten Researchstudie (siehe Studie vom 08.10.2020), wie auch schon im bisherigen Jahresverlauf, eine unverändert hohe Akquisitionsaktivität ausgewiesen. Am 30. Oktober hatte die Gesellschaft mit dem Erwerb von 100% Anteile an der australischen Cobul Constructions ('Cobul') das Bausegment weiter gestärkt. Die in 2001 gegründete Cobul tritt vornehmlich als Projektierer von Gewerbeobjekten hauptsächlich des öffentlichen Sektors auf. Gemäß Angaben des MBH-Managements liegen die durchschnittlichen jährlichen Umsätze der vergangenen Geschäftsjahre bei 11,6 Mio. AUD (6,5 Mio. GBP) und zum 30.09.2020 weist das Unternehmen ein 12-Monats-EBIT in Höhe von 2,7 Mio. AUD (1,5 Mio. GBP) auf. Der Kaufpreis von bis zu 8,0 Mio. GBP soll in erster Linie durch die gelistete 5,0%-Wandelanleihe bezahlt werden. Nur ein kleiner Teil soll durch die Ausgabe von MBH-Aktien gezahlt werden. Mitte November 2020 erfolgte mit dem Erwerb der NVQ Nail & Beauty Specialists Training Academy Ltd ('NVQ') die zehnte Akquisition des laufenden Geschäftsjahres. Mit im vergangenen Geschäftsjahr (Geschäftsjahresende März 2020) erwirtschafteten Umsatzerlösen in Höhe von 0,3 Mio. GBP und einem positiven Ergebnisniveau handelt es sich bei dieser Gesellschaft um eine vergleichsweise kleinere Akquisition. Es ist ein strategischer Erwerb, da die NVQ bereits im Vorfeld mit der zur MBH-Gruppe gehörenden Acacia Training zusammengearbeitet hatte. Entsprechend wird diese unter Acacia Training angesiedelt. Der Kaufpreis in Höhe von etwa 0,6 Mio. GBP wird ausschließlich über die Ausgabe von Wandelanleihen gedeckt. Am 26. November meldete MBH die weitere Stärkung des Bildungssegments durch den Erwerb der Academy One Group, einem führenden Anbieter von Sportausbildungsprogrammen. Im vergangenen Geschäftsjahr (Geschäftsjahresende 31. März 2020) hatte Academy One einen Umsatz in Höhe von 3,7 Mio. GBP erreicht und dürfte unseres Erachtens ein positives Ergebnisniveau aufweisen. Auch bei diesem Erwerb wird der Gesamtkaufpreis in Höhe von bis zu 3,0 Mio. GBP größtenteils über eine börsennotierte Anleihe entrichtet. Schließlich meldete die MBH am 14.Dezember 2020 den Erwerb von Victoria Gosden Travel Ltd. (VGT), einem im UK angesiedelten Taxiunternehmen. Bei Umsatzerlösen in Höhe von ca. 2,0 Mio. GBP erwirtschaftete die Gesellschaft in 2020 ein EBIT in Höhe von 0,28 Mio. GBP. Hiervon ausgehend erscheint auch für diese Beteiligung der Kaufpreis in Höhe von 1,3 bis 2 Mio. GBP sehr attraktiv. In unserer letzten Researchstudie vom Oktober 2020 hatten wir lediglich den Erwerb von zwei weiteren Gesellschaften unterstellt, womit diese Annahme nun übertroffen wurde. Demzufolge passen wir unsere Umsatzschätzungen für das laufende und, auf Basis der höheren Prognosen, für die kommenden Geschäftsjahre nach oben an. Zeitgleich nehmen wir eine Reduktion unserer Ergebnisprognosen für 2020 vor. Diese sind als Folge des unter den Erwartungen liegenden Bausektors zu verstehen, welcher insbesondere von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie betroffen war. Zwei Lock-Downs in Großbritannien und die stärkeren Restriktionen in Neuseeland haben zu Projektverschiebungen in das kommende Geschäftsjahr geführt. Wir haben im Rahmen unseres aktualisierten DCF-Bewertungsmodells ein neues Kursziel in Höhe von 1,64 GBP (bisher: 1,55 GBP) bzw. 1,82 EUR je Aktie ermittelt. Die leichte Kurszielsteigerung ist eine Folge unserer höheren Umsatzprognosen für das laufende und für die kommenden Geschäftsjahre. Wir gehen zudem davon aus, dass die verschobenen Aufträge im Bausegment im kommenden Geschäftsjahr abgearbeitet werden können. Ausgehend vom deutlich darunter liegenden aktuellen Kursniveau in Höhe von 0,38 EUR vergeben wir weiterhin das Rating KAUFEN und sehen die Aktie als deutlich unterbewertet an. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21949.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog mölicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 16.12.20 (8:32 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 16.12.20 (10:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.