Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 46 Minuten
  • Nikkei 225

    27.825,26
    +47,36 (+0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,88 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    16.352,80
    +174,52 (+1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    408,62
    +7,20 (+1,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,90 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    4.071,70
    -4,87 (-0,12%)
     

Original-Research: Homes & Holiday AG (von GBC AG)

Original-Research: Homes & Holiday AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Homes & Holiday AG Unternehmen: Homes & Holiday AG ISIN: DE000A3E5E63 Anlass der Studie: Researchstudie (Note) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 3,10 EUR Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker 1.HJ 2022: Deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung; Unternehmensguidance bekräftigt; GBC-Schätzungen und Kursziel ebenfalls bestätigt Geschäftsentwicklung im 1. HJ 2022 Die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres der Homes & Holiday AG (Homes & Holiday) waren insbesondere durch ein schwieriges Marktumfeld (andauernde Corona-Krise, Ukraine-Konflikt etc.) geprägt. Trotz dieser herausfordernden Rahmenbedingungen ist es dem Unternehmen gelungen, das vermittelte Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahr um 47,3% auf 65,23 Mio. € (1. HJ 2021: 44,30 Mio. €) deutlich zu steigern. Hierbei konnte Homes & Holiday laut eigenen Angaben von einer robusten Nachfrage nach Immobilien – von der Eigentumswohnung über die Finca bis zu Luxusobjekten- profitieren. Gerade die Nachfrage nach hochpreisigen Immobilien wird als weiterhin hoch eingestuft. Aus dem zugenommenen Transaktionsvolumen ergab sich in der Folge ein Anstieg der Konzernumsatzerlöse (Netto-Provisionsumsatz) um 4,70% auf 0,92 Mio. € (1. HJ 2021: 0,88 Mio. €). Unser Einschätzung nach entfielen nahezu alle erwirtschafteten Umsatzerlöse (>98,0%) auf das traditionelle Maklergeschäft. Parallel hierzu hat Homes & Holiday ebenfalls sein operatives Ergebnis deutlich steigern können. So ist das EBITDA im Vergleich zum bereinigten EBITDA (korrigiert einen erzielten Einmalertrag) des Vorjahres überproportional um 138,7% auf 0,25 Mio. € (Bereinigtes EBITDA 1. HJ 2021: 0,10 Mio. €) angestiegen. Entsprechend stieg ebenfalls die EBITDA-Marge signifikant auf 27,2% (Bereinigte EBITDA-Marge 1.HJ 2021: 11,9%). Auf Nettoebene ergab sich für das erste Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres ein Nachsteuerergebnis in Höhe von 0,25 Mio. €, welches damit zwar unterhalb des Vorjahresniveaus (1. HJ 2021: 0,36 Mio. €) lag. Allerdings gab es im Vorjahr einen positiven Sondereffekt in Höhe von 0,26 Mio. €. Bereinigt um diesen Effekt lag das Periodenergebnis also höher als im Vorjahr. Im ersten Geschäftshalbjahr hat Homes & Holiday eine solide Performance erzielt. Im Kerngeschäft Immobilienvermittlung konnte das Transaktionsvolumen deutlich ausgebaut werden. Auch auf (vergleichbarer) Ergebnisebene wurden deutliche Verbesserungen erzielt. Prognosen und Bewertung Im Rahmen der veröffentlichten Halbjahreszahlen hat das Management der Homes & Holiday seine zuvor herausgegebene Unternehmensguidance bestätigt. Hiernach ist die Unternehmensleitung für das zweite Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres positiv gestimmt und erwartet weiterhin eine Verbesserung des Konzernergebnisses im Vergleich zum Vorjahr auf allen Ergebnisebenen. Vor dem Hintergrund des sich abgeschwächten Immobilienmarktes auf den Balearen und der jedoch weiterhin hohen Nachfrage nach Premium- und Luxusimmobilien (Objektpreisklasse typischerweise zwischen 1,50 Mio. € bis 3,00 Mio. €) auf dieser Inselgruppe, rechnen wir damit, dass sich der Homes & Holiday-Konzern verstärkt auf diese besonders lukrativen Immobiliensegmente fokussieren wird. Durch ihre gute Marktposition, hohe Markenbekanntheit (jeweils Top-3-Positionierung im Kernmarkt Mallorca) und vielversprechende Strategie, sollte es Homes & Holiday gelingen den bisherigen Erfolgskurs auch zukünftig fortzusetzen. Gerade die erwartete verstärkte Ausrichtung auf die hochpreisigen Immobiliensegmente auf den Balearen, sollte die zukünftige Geschäftsentwicklung im Maklerbusiness deutlich beflügeln. Entsprechend erwarten wir auch einen deutlichen Ausbau des Franchisepartnernetzwerks und der Verkaufsstandorte (Maklershops) zur Umsetzung des angestrebten Wachstums. In Anbetracht der positiven Halbjahresperformance und der bestätigten Unternehmensguidance, bestätigen auch wir unsere bisherigen Prognosen und unser Kursziel in Höhe von 3,10 € je Aktie. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin das Rating „Kaufen“ und sehen ein deutliches Kurspotenzial in der Aktie. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/26015.pdf Kontakt für Rückfragen GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 23.11.22 (9:28 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 23.11.22 (10:30 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.