Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,3560%)
     
  • BTC-EUR

    11.072,42
    +17,80 (+0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Original-Research: Homes & Holiday AG (von GBC AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: Homes & Holiday AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu Homes & Holiday AG Unternehmen: Homes & Holiday AG ISIN: DE000A2GS5M9 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 0,86 Euro Letzte Ratingänderung: Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatzanstieg und einer deutlichen Ergebnisverbesserung abgeschlossen; Umgesetzte Optimierungsmaßnahmen haben zu einer deutlichen Senkung der Kostenbasis geführt und damit auch die Break-Even-Eintrittsschwelle wesentlich gesenkt; Break-Even nun für das kommende Geschäftsjahr 2021 erwartet; Kursziel: 0,86 EUR/Aktie; Rating: Kaufen Die Homes & Holiday AG agiert als Ferienimmobilienspezialist in ihrer Kernregion Balearen in einem attraktiven Marktumfeld. Auf dieser spanischen Inselgruppe wurden im Jahr 2019 Immobilien im Gesamtwert von rund 4,10 Mrd. EUR umgesetzt. Die Gesellschaft besitzt auf den Balearen in ihren Geschäftsbereichen Makler- und Ferienvermietungsbusiness eine gute Marktposition (Top-3-Positionierung) und damit eine gute Ausgangslage für zukünftiges Wachstum. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 konnte der Homes & Holiday-Konzern einen deutlichen Anstieg der Konzernumsatzerlöse verzeichnen. So sind die Erlöse in dieser Periode im Vergleich zum Vorjahr um 13,3% auf 2,21 Mio. EUR (VJ: 1,95 Mio. EUR) angewachsen. Die erzielten Umsatzerlöse wurden hierbei hauptsächlich von den (Lizenz-)Gebühreneinnahmen aus dem Maklerbereich in Höhe von 1,27 Mio. EUR getragen. Wir gehen davon, dass die Nettoumsatzerlöse aus dem Maklergeschäft auf einem Verkaufsvolumen von rund 65,0 Mio. EUR resultierten. Vor dem Hintergrund der vorherrschenden Corona-Krise und den hiermit verbundenen negativen Folgen für die Tourismus- und Immobilienmaklerbranche, haben auch wir unsere bisherigen Prognosen angepasst. In Anbetracht der bisherigen deutlichen Beeinträchtigung der Geschäftsentwicklung und den erwarteten weiteren schwierigen Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie, rechnen wir für das Geschäftsjahr 2020 nun lediglich mit Umsatzerlösen in Höhe von 1,13 Mio. EUR (zuvor: 2,78 Mio. EUR). Bedingt durch das deutlich geringere erwartete Geschäftsvolumen, kalkulieren wir mit einem negativen EBITDA in Höhe von -0,32 Mio. EUR (zuvor: 0,13 Mio. EUR). Für das Folgejahr 2021 rechnen wir mit deutlich geringeren negativen Effekten durch die Corona-Krise und somit mit einem deutlich positiveren Marktumfeld für die H&H-Gruppe. Basierend auf diesen verbesserten Rahmenbedingungen und einem erwarteten Ausbau der Marktposition im Makler- und Ferienvermietungsgeschäft auf Mallorca, rechnen wir für diese Geschäftsperiode mit Umsatzerlösen in Höhe von 2,44 Mio. EUR (zuvor: 3,41 Mio. EUR). Insbesondere der Geschäftsbereich Ferienvermietung sollte mittel- und langfristig von einer verstärkten Nachfrage nach Ferienimmobilienurlaub und dem Kundenwunsch nach Ferienimmobilien als Renditeobjekt profitieren. Auf Ergebnisebene sollte hierbei für diese Geschäftsperiode ein EBITDA in Höhe von 0,45 Mio. EUR (zuvor: 0,42 Mio. EUR) und damit die Break-Even-Schwelle erreicht werden können. Im darauffolgenden Geschäftsjahr 2022 rechnen wir mit einem weiteren Ausbau der Marktpositionen im Makler- und Ferienvermietungsbereich auf Mallorca. Insbesondere im Ferienvermietungsgeschäftsbereich sollte es nach der Zusammenlegung der Vermarktungsportale und durch verstärkte Marketingmaßnahmen gelingen, aus der hohen Anzahl an Vermietungsobjekten deutlich mehr Buchungsvolumen und damit Provisionsumsatz als in der Vergangenheit zu erzielen. Hierauf aufbauend rechnen wir für diese Geschäftsperiode mit einem deutlichen Umsatzanstieg auf 3,41 Mio. EUR und einem EBITDA in Höhe von 0,69 Mio. EUR. Vor dem Hintergrund der negativen Folgen der Corona-Krise und den Unsicherheiten bezüglich des weiteren Verlaufs der Pandemie, haben wir unsere bisherigen Unternehmensprognosen nach unten angepasst. Auf Basis der neuen Prognosen haben wir einen fairen Wert von 0,86 EUR je Aktie (zuvor: 1,05 EUR) ermittelt. In Anbetracht der negativen Folgen der COVID-19- Pandemie auf das Marktumfeld des Unternehmens, haben wir unser Kursziel damit signifikant reduziert. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus sehen wir jedoch ein hohes Kurserholungspotenzial und stufen die Aktie weiterhin mit dem Rating Kaufen ein. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21689.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,6a,7,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 30.09.20 (13:31 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 01.10.20 (10:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.