Deutsche Märkte geschlossen

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG)

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu HELMA Eigenheimbau AG Unternehmen: HELMA Eigenheimbau AG ISIN: DE000A0EQ578 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 68,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger Gesicherter Grundstücksbestand mit Umsatzpotenzial von 1,5 Mrd. EUR bietet hohe Sicherheit und Unabhängigkeit, hohe stille Reserven vorhanden, weiteres Ergebniswachstum erwartet Gemäß Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 hat der HELMA-Konzern eine Rückkehr zum Umsatzwachstum realisiert. Mit einem Plus von 3,9 % kletterten die Umsatzerlöse dabei auf 263,24 Mio. EUR (VJ: 253,28 Mio. EUR), vorrangig angetrieben von einem deutlichen Ausbau des Geschäftsbereiches Baudienstleistungen. Hier wurde mit 98,34 Mio. EUR (VJ: 85,56 Mio. EUR) nahezu die mittelfristig angepeilte Umsatzmarke von 100,00 Mio. EUR erreicht. Im Bauträgerbereich, also mit der Errichtung von Objekten auf HELMA-Grundstücken, wurde ein leichtes Umsatzwachstum in Höhe von 1,1 % auf 123,94 Mio. EUR (VJ: 122,63 Mio. EUR) erwirtschaftet. Insbesondere hier wird die Fokussierung der Gesellschaft auf margenstarke Projekte ersichtlich, was etwas zulasten der Umsatzdynamik gehen kann. Der verstärkte Fokus auf eine möglichst hohe Projektrentabilität wird anhand der umgesetzten Margenverbesserung gut sichtbar. Die bereinigte EBIT-Marge lag mit 8,9 % in etwa im Bereich des Rekordniveaus des Vorjahres (VJ: 9,0 %). Trotz eines noch unterhalb der Geschäftsjahre 2016 und 2017 liegenden Umsatzniveaus, hatte der HELMA-Konzern damit einen neuen Höchstwert beim bereinigten EBIT erreicht. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich das bereinigte EBIT auf 23,49 Mio. EUR (VJ: 22,89 Mio. EUR). Zusätzlich dazu profitiert der HELMA Konzern von einer in den vergangenen Geschäftsjahren umgesetzten Verbesserung bei der Verzinsung der Finanzverbindlichkeiten. Darauf aufbauend erwirtschaftete die Gesellschaft ein EBT in Höhe von 23,59 Mio. EUR (VJ: 21,15 Mio. EUR). Für das laufende Geschäftsjahr stellt das HELMA-Management eine Steigerung des Konzern-EBT um 10 % auf rund 26,0 Mio. EUR in Aussicht. Auch in den darauffolgenden Jahren sollte eine Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses erfolgen. Die Umsetzung des kurz- bis langfristigen Geschäftswachstums basiert in erster Linie auf den bereits getätigten Grundstückskäufen für das Bauträgersegment, was in unseren Augen ein sehr starkes Asset ist. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der aktuell von einem hohen Nachfrageüberhang geprägten Marktumfelds zu sehen. Das in den kommenden fünf bis sieben Geschäftsjahren zu realisierende Umsatzpotenzial auf den erworbenen Grundstücken beläuft sich auf insgesamt 1,58 Mrd. EUR, womit jährlich Umsatzerlöse von 225 - 316 Mio. EUR realisiert werden könnten. Hinzuzurechnen ist hier noch der Umsatzbeitrag aus dem Bereich der Baudienstleistungen in Höhe von jährlich 100 Mio. EUR. Der Bauträgerbereich geht dabei mit vergleichsweise hohen Ergebnismargen einher, da auf den Grundstücken zum Teil hohe stille Reserven vorliegen. Diese stehen einerseits mit der Entwicklung zur Baureife sowie andererseits mit dem allgemeinen Anstieg der Grundstückspreise in Verbindung. Zusammen mit umsatzbedingten Skaleneffekten sollte der HELMA-Konzern die eigene Guidance eines EBT in Höhe von 26,0 Mio. EUR gut erreichen. Wir rechnen mit einem EBT in Höhe von 26,24 Mio. EUR (2020e) und im Zuge einer Fortsetzung des Wachstumskurses von 29,60 Mio. EUR (2021e) sowie 33,37 Mio. EUR (2022e). Im letzten Geschäftsjahr unserer konkreten Schätzperiode, in 2022, erwarten wir ein Nachsteuerergebnis von 22,99 Mio. EUR, was derzeit einem sehr günstigen KGV von 6,4 entspricht. Auf Basis des DCF-Bewertungsmodells haben wir ein neues Kursziel von 68,00 EUR (bisher: 65,00 EUR) je Aktie errechnet. Die leichte Kurszielsteigerung hat als Ursache den erstmaligen Einbezug der Prognosen für das Geschäftsjahr 2022, die eine höhere Grundlage für die Stetigkeitsphase unseres Bewertungsmodells darstellen. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20227.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstrasse 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 11.03.2020 (16:45 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 12.03.2020 (10:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.