Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 55 Minuten

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH)

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG - von GSC Research GmbH Einstufung von GSC Research GmbH zu Francotyp-Postalia Holding AG Unternehmen: Francotyp-Postalia Holding AG ISIN: DE000FPH9000 Anlass der Studie: Neunmonatszahlen 2019 Empfehlung: Kaufen seit: 02.12.2019 Kursziel: 4,20 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 02.12.2019, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen Starkes drittes Quartal 2019 Die Neunmonatszahlen der Francotyp-Postalia Holding AG (FP) vermitteln auf den ersten Blick zwar nur ein verhaltenes Bild. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Berliner nach der unbefriedigenden Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2019 im dritten Quartal sowohl umsatz- als auch ertragsseitig kräftig aufholen konnten. Auf der Ergebnisebene erachten wir dies als umso bemerkenswerter, da hier im dritten Quartal auch noch eine Einmalbelastung infolge einer Wertberichtigung in Höhe von 0,9 Mio. Euro zu verkraften war. Getragen wurde die positive Entwicklung vor allem vom traditionellen Stammgeschäft mit Frankier- und Kuvertiersystemen, das für knapp zwei Drittel der Konzernerlöse steht. In diesem mit einer EBITDA-Marge von gut 30 Prozent hochprofitablen Produktbereich kann FP seit Jahren in einem schrumpfenden Gesamtmarkt kontinuierlich Anteile gewinnen und so die eigene Position stetig ausbauen. Dagegen belastet die nach wie vor unbefriedigende Entwicklung der ohnehin margenschwachen Mail Services, die immerhin über ein Viertel des Konzernumsatzes beisteuern, weiterhin. Hier wird nun für 2020 der Break-even angepeilt. Wenngleich der mit einem Umsatzanteil von knapp 10 Prozent noch kleinste Produktbereich Software/Digital im laufenden Jahr ebenfalls hinter den Erwartungen bleiben wird, sollte die Sparte mittelfristig deutlich vom Wachstumspotenzial im Bereich der digitalen Produkte profitieren können. Dass FP sich hier bereits gut positioniert hat, zeigt auch die jüngst erfolgte Auszeichnung mit dem Mittelstandspreis der Medien in der Kategorie „Digitale Innovation“ für die Erfolge bei der digitalen Transformation. Die Berufung des IT- und Digitalexperten Dr. Mathias Schindl in den Aufsichtsrat der Gesellschaft sollte sich hier künftig zusätzlich positiv auswirken. Auch wenn die Transformation vom klassischen Frankiermaschinenhersteller zum Anbieter für sichere digitale Kommunikation noch etwas Zeit in Anspruch nehmen dürfte, bleiben wir von den Grundannahmen der ACT-Strategie sowie dem cashflow-starken FP-Geschäftsmodell mit einem rund 80-prozentigen Anteil wiederkehrender Erlöse überzeugt. Auf Basis unserer Schätzungen liegt das 2020er-KGV der FP-Aktie aktuell bei lediglich 7,3 und die Dividendenrendite könnte von 3,5 Prozent für 2019 auf über 5 Prozent für 2020 ansteigen. Angesichts der zuletzt belegten positiven Entwicklung einerseits sowie unter Berücksichtigung der generell im Markt bestehenden Zurückhaltung hinsichtlich des Frankiermaschinensegments andererseits erhöhen wir unser Kursziel für die FP-Aktie auf 4,20 Euro. Dabei stufen wir den Titel auf dem gedrückten Kursniveau auch wieder als Kauf vor allem für den etwas längerfristig ausgerichteten Anleger ein. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19537.pdf Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Düsseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26 Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44 Büro Münster: Postfach 48 01 10 D-48078 Münster Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.