Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 36 Minuten

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: FORTEC Elektronik AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu FORTEC Elektronik AG Unternehmen: FORTEC Elektronik AG ISIN: DE0005774103 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 15.02.2021 Kursziel: 24,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck Feedback HV: Exogene Faktoren erfordern Anpassung der Guidance – Projekterfolge zeigen neue Wachstumsfelder auf FORTEC hat am vergangenen Donnerstag die Hauptversammlung abgehalten. Bereits im Vorfeld hatte der Vorstand vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2020/2021 vermeldet und aufgrund anhaltender Corona-Belastungen die Guidance gesenkt. Corona-Folgen lasten schwerer als erwartet: In H1 erzielte FORTEC einen Konzernumsatz i.H.v. rund 37,5 Mio. Euro, was für Q2 einen Rückgang um 12,8% yoy auf 17,3 Mio. Euro impliziert. Damit sanken die Erlöse etwas stärker als von uns antizipiert (MONe: -9,3% yoy auf 18,0 Mio. Euro). Das Q2-EBIT von rund 0,5 Mio. Euro (-48,7% yoy) verfehlte unsere Erwartungen deutlicher (MONe: 0,85 Mio. Euro). Die operative Marge fiel mit 2,9% dadurch auch signifikant niedriger aus als in den bisherigen Quartalen der Corona-Pandemie. Als wesentliche Gründe hierfür gab der Vorstand an, dass der elektronische Bauteilemarkt derzeit u.a. durch lange Lieferzeiten und Lieferengpässe, begrenzte Transportkapazitäten und höhere Frachtraten, diverse Handelsbeschränkungen sowie nur kurzfristig ermittelbare Kundenbedarfe geprägt ist. So haben sich beispielsweise die Kosten zur Lieferung einer Display-Einheit auf dem Seeweg zuletzt annähernd vervierfacht. Auch Einfuhrzölle in den USA schmälern die Profitabilität. Diese exogenen Faktoren konnten bislang nicht gänzlich an die Kunden weitergegeben bzw. durch Kosteneinsparungen kompensiert werden. Guidance gesenkt, Projekterfolge zeigen neue Wachstumspotenziale: Für das laufende Geschäftsjahr rechnet FORTEC nun mit einer Verringerung des Umsatzes um bis zu 20% sowie des EBITs zwischen 20 und 35%. Da die Kunden ihre Aufträge aktuell kurzfristiger disponieren, könne zudem der per 31.12. nach wie vor solide Auftragsbestand i.H.v. 46,7 Mio. Euro (Vj.: 47,4 Mio. Euro) in den nächsten Quartalen sinken. Allerdings verdeutlichen vielversprechende Neuprojekte wie integrierte Display-Lösungen für Ampelschaltungen oder EV-Charger sowie innovative Netzteile für Spezial-Kühlschränke zur Impfstofflagerung auch die u.E. aussichtsreiche und diversifizierte Projektpipeline des Unternehmens. Zur Stärkung der Systemkompetenz avisiert der Vorstand zeitnah Zukäufe im Software-Bereich. Relative Stärke FORTECs erkennbar: Im Wettbewerbsvergleich wird zudem deutlich, dass sich FORTEC trotz der widrigen Umstände noch gut behaupten kann. So schloss etwa die ebenfalls im Bereich von Power Supply-Lösungen agierende und insgesamt ähnlich große FRIWO AG (Konzernumsatz 2020: 99,4 Mio. Euro) das Geschäftsjahr mit einem EBIT von -3,8 Mio. Euro (EBIT-Marge -3,8%) ab und berichtete nahezu wortgleich über die Corona-bedingt schwierigen Marktbedingungen. Zwar befindet sich das Unternehmen derzeit in einer Transformationsphase, auch das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis fiel nach vorläufigen Berechnungen aber nur ausgeglichen aus. Im selben Zeitraum (Kalenderjahr 2020) blieb FORTEC bei Erlösen von 83,9 Mio. Euro und einem EBIT von 5,4 Mio. Euro dagegen klar profitabel (EBIT-Marge: 6,4%). Wir blicken daher weiterhin positiv auf den Investment Case und positionieren uns nun in etwa der Mitte der neuen Guidance-Bandbreiten. Angesichts der auf Sicht höheren Kostenbasis senken wir zudem die Margenprognose des Folgejahres. Fazit: FORTEC musste die Jahresziele wie angenommen revidieren. Wir halten die Probleme aber weiterhin für temporär und bestätigen unser Rating und das Kursziel von 24,00 Euro. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22115.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.