Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 25 Minuten

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: FORTEC Elektronik AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu FORTEC Elektronik AG Unternehmen: FORTEC Elektronik AG ISIN: DE0005774103 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 02.11.2020 Kursziel: 24,00 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck Ausblick scheint von Vorsicht geprägt FORTEC hat am letzten Freitag den Bericht für 2019/2020 vorgelegt, der die bereits Ende August präsentierten vorläufigen Eckdaten für das zum 30.06. abgelaufene Geschäftsjahr vollumfänglich bestätigte. Zugleich legte das Unternehmen erstmals eine Guidance für das neue Jahr vor, die verglichen mit unseren bisherigen Prognosen pessimistisch ausfällt, aber ebenso die gewohnt vorsichtige Herangehensweise des Vorstands widerspiegeln dürfte. Umsatz trotz Ausbruch der Corona-Pandemie annähernd stabil: Mit Erlösen i.H.v. 87,7 Mio. Euro (-0,7% yoy) verzeichnete FORTEC im GJ 2019/2020 nur einen marginalen Rückgang, was insbesondere auf einer konstanten Entwicklung des größeren Segments Datenvisualisierung (Umsatzanteil 56%) beruhte. Im Corona-geprägten Q4 erzielte der Bereich sogar ein Plus von 6,6% yoy, so dass die Erlöse im Gesamtjahr stabil gehalten werden konnten (+0,6% yoy auf 55,7 Mio. Euro). Das zweite Segment Stromversorgungen schnitt im Schlussviertel ebenfalls solide ab (-1,4% yoy), womit auch auf Gesamtjahressicht nur ein leichter Rückgang von -2,8% yoy auf 32,0 Mio. Euro zu Buche stand. Wir führen die stabilen Konzernerlöse auf die breite Kundenbasis mit Abnehmern u.a. aus der Medizin- und Informationstechnik zurück. Corona-Belastungen im Ergebnis durch Sondereffekte abgefedert: Auch ergebnisseitig kam FORTEC mit einem EBIT von 6,5 Mio. Euro (-12,9% yoy) trotz Corona-bedingter Ineffizienzen sowie höherer Fracht- und Logistikkosten bislang glimpflich durch die Krise. Dabei erhöhten sich die sonstigen betrieblichen Aufwendungen trotz IFRS 16 Anpassungen um knapp 7% yoy auf 7,9 Mio. Euro. Zugleich wurden die Erträge jedoch u.a. durch den Verkauf der Immobilie der EMTRON electronic GmbH (0,6 Mio. Euro), die Auflösung eines Earn-Outs der in 2019 erworbenen UK-Töchter (0,6 Mio. Euro) sowie eine Kaufpreisminderung (0,4 Mio. Euro) gestützt, so dass adjustiert eine EBIT-Marge von 5,6% (-280 BP yoy) vorlag. Ausblick und Dividende zeugen von Vorsicht: Für 2020/2021 stellt FORTEC einen Rückgang der Erlöse von bis zu 15% sowie im EBIT von bis zu 10% in Aussicht. Wir waren angesichts der bislang robusten Entwicklung zunächst grob von einer Seitwärtsbewegung bei Umsatz und Ergebnis im neuen GJ ausgegangen und betrachten die Guidance vor dem Hintergrund der wieder verschärften Corona-Lage erneut als von Vorsicht geprägt. Hierfür spricht u.E., dass FORTEC gegenüber der im Frühjahr revidierten Guidance 2019/2020 (Umsatz bis zu -15%; EBIT zw. -10 und -35%) letztlich ordentlich abschnitt. Auch den leicht unter unseren Erwartungen liegenden Dividendenvorschlag i.H.v. 0,60 Euro (MONe: 0,70 Euro) führen wir darauf zurück. Zugleich deuten die jüngst vorgelegten Zahlen des Peers DATA MODUL für Q3/20 (Umsatz: +11% yoy; Auftragseingang: -6% yoy) auf ein derzeit insgesamt stabiles Marktumfeld hin. Dennoch passen wir unsere Prognosen angesichts der kurzfristig fragilen Wirtschaftslage vorsorglich wieder nach unten an. Das ursprünglich für 2021 avisierte Umsatz- und Margenziel (ca. 100 Mio. Euro; >8%) erscheint mit dem neuen Ausblick obsolet. Fazit: FORTEC kommt bislang zufriedenstellend durch die Krise. Wir sind vom Investment Case und der Unternehmensqualität (ROCE >13%) nach wie vor überzeugt und bestätigen unser Rating sowie das Kursziel infolge der Fortschreibung des DCF-Modells (Umstellung auf 2020/2021). In Anbetracht des leicht enttäuschenden Ausblicks versprechen die Zahlen für Q1 2020/2021 (27.11.) allerdings noch kein Kurskatalysator zu werden. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21783.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 Web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.