Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    12.177,18
    -468,57 (-3,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.105,25
    -93,61 (-2,93%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • Gold

    1.904,90
    -0,80 (-0,04%)
     
  • EUR/USD

    1,1819
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    11.137,31
    +36,01 (+0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,10
    -1,31 (-0,50%)
     
  • Öl (Brent)

    38,78
    +0,22 (+0,57%)
     
  • MDAX

    26.703,58
    -576,01 (-2,11%)
     
  • TecDAX

    2.920,19
    -108,70 (-3,59%)
     
  • SDAX

    12.069,75
    -302,89 (-2,45%)
     
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    5.792,01
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    4.816,12
    -93,52 (-1,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG)

·Lesedauer: 4 Min.
Original-Research: FinLab AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu FinLab AG Unternehmen: FinLab AG ISIN: DE0001218063 Anlass der Studie: Research Note Empfehlung: Kaufen Kursziel: 31,60 Euro Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann Auch im ersten Halbjahr 2020 hat die FinLab AG ein positives EBIT in Höhe von 0,51 Mio. EUR (VJ: 1,16 Mio. EUR) erreicht, womit weiterhin die Kosten für das Management des Beteiligungsportfolios gedeckt sind. Die Basis dieses für Beteiligungsgesellschaften ungewöhnlichen positiven operativen Ergebnisses liefern die vergleichsweise konstanten Erträge der Gesellschaft, die sich in den vergangenen ersten Halbjahren in einem Korridor zwischen 1,76 Mio. EUR und 2,91 Mio. EUR bewegt haben. Die im ersten Halbjahr 2020 ausgewiesene rückläufige Ertragsentwicklung auf 2,12 Mio. EUR (VJ: 2,91 Mio. EUR) ist auf die niedrigeren Beteiligungserträge zurückzuführen. Den rückläufigen Erträgen steht ein leichter Rückgang der operativen Kosten gegenüber. Nach wie vor ist das positive EBIT als ein aussagekräftiger Beleg dafür zu sehen, dass die Gesellschaft die Beteiligungsunternehmen langfristig begleitet, ohne Exits zur Kostendeckung vornehmen zu müssen. Da die Fintech-Beteiligungen nicht vollkonsolidiert sind, werden Wertansatzveränderungen bei den nicht börsennotierten Beteiligungen im Finanzergebnis erfasst. Da die Zu- und Abschreibungen beim Beteiligungsportfolio in Abhängigkeit von der jeweiligen Entwicklung des Beteiligungsunternehmens erfolgen, weisen diese eine höhere Volatilität auf. Im ersten Halbjahr 2020 hatten die Zuschreibungen zu einem Finanzergebnis in Höhe von 2,37 Mio. EUR (VJ: 3,55 Mio. EUR) und infolgedessen zu einem positiven Periodenergebnis in Höhe von 2,56 Mio. EUR (VJ: 4,60 Mio. EUR) geführt. Die Kursentwicklung der Heliad Equity Partners wird unterhalb des Periodenergebnisses als Veränderung der Neubewertungsgrundlage berücksichtigt. Nachdem die Heliad in den beiden vergangenen Geschäftsjahren jeweils hohe Kursverluste ausgewiesen hatte, kam es in den ersten sechs Monaten 2020 zu einem starken Kursanstieg. Auf Basis der guten operativen Entwicklung der Heliad lag die Veränderung der Neubewertungsgrundlage mit 11,14 Mio. EUR (VJ: -5,22 Mio. EUR) und entsprechend das Gesamtergebnis der FinLab AG mit 13,70 Mio. EUR (VJ: -0,62 Mio. EUR) jeweils deutlich über dem Vorjahreswert. Wir haben die FinLab AG mittels der Berechnung des Net Asset Value (NAV) als branchentypische Kennzahl für Beteiligungsunternehmen bewertet. Zum 30.06.2020 weist die FinLab AG gemäß IFRS-Bilanz ein Eigenkapital in Höhe von 156,47 Mio. EUR aus. Dieses basiert dabei auf dem Bilanzwert der Finanzanlagen in Höhe von 149,64 Mio. EUR. Die 45,5%ige Beteiligung an der Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaA partizipiert hier mit 29,86 Mio. EUR. Nachdem sich der Wertansatz der Heliad-Beteiligung in den vergangenen beiden Geschäftsjahren rückläufig entwickelt hatte, kletterte dieser deutlich zum 30.06.2020. Der zuletzt zum 30.06.2020 aktualisierte Heliad- NAV liegt bei 10,74 EUR je Aktie (30.12.19: 7,39 EUR). Der Heliad- Aktienkurs zum Bilanzstichtag lag bei 6,65 EUR und damit weiterhin deutlich unter dem publizierten NAV. Auf Basis dieses Werteansatzes zum NAV belaufen sich die stillen Reserven der HELIAD-Beteiligung auf 18,39 Mio. EUR. Der aktuelle NAV/Aktie der FinLab AG liegt bei 31,60 EUR (bisher: 28,85 EUR) und kletterte dabei insbesondere aufgrund der deutlichen Verbesserung des Heliad-NAV leicht über den bisherigen Wert an. Ausgehend vom aktuellen FinLab-Aktienkurs in Höhe von 19,65 EUR liegt zum NAV ein deutliches Kurspotenzial vor und wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21695.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 01.10.2020 (10:14 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 01.10.2020 (11:00 Uhr) -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.