Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.416,64
    +216,96 (+1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.017,44
    +64,99 (+1,64%)
     
  • Dow Jones 30

    34.382,13
    +360,68 (+1,06%)
     
  • Gold

    1.844,00
    +20,00 (+1,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2146
    +0,0062 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    39.642,71
    -1.058,87 (-2,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,33
    +39,77 (+2,93%)
     
  • Öl (Brent)

    65,51
    +1,69 (+2,65%)
     
  • MDAX

    32.141,17
    +445,60 (+1,41%)
     
  • TecDAX

    3.327,80
    +43,22 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.642,43
    +189,34 (+1,23%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    7.043,61
    +80,28 (+1,15%)
     
  • CAC 40

    6.385,14
    +96,81 (+1,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.429,98
    +304,99 (+2,32%)
     

Original-Research: EQS Group AG (von GBC AG)

·Lesedauer: 5 Min.
Original-Research: EQS Group AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu EQS Group AG Unternehmen: EQS Group AG ISIN: DE0005494165 Anlass der Studie: Research Report (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 40,40 EUR Kursziel auf Sicht von: 31.12.2021 Letzte Ratingänderung: Analyst: Felix Haugg; Cosmin Filker Starker Fokus auf Kundengewinnung und Umsatzsteigerung. Steigende Compliance-Anforderungen bieten Wachstumschancen. Das abgelaufene Geschäftsjahr war bei der EQS Group AG von der Corona- Pandemie und deren Folgen beeinflusst. Durch die hohe Digitalisierung des Geschäftsmodells konnte jedoch ohne großen Aufwand von Büro-Arbeit auf Home-Office umgestellt werden, ohne dass der Service für die Kunden eingeschränkt wurde. Dadurch wurde die Migration der Kunden auf das neue Cockpit (SaaS) planmäßig vorangetrieben. Zudem wurde in Folge der Corona- Beschränkungen eine gesteigerte Nachfrage nach Audio- und Video-Webcasts und ein gestiegenes Nachrichtenvolumen verzeichnet. Somit erhöhte sich der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2020 um 6,4% auf 37,64 Mio. EUR (2020: 35,37 Mio. EUR). Bereinigt um die ARIVA.DE-Umsatzerlöse konnte sogar ein Umsatzwachstum von 18,1% erzielt werden. Der Anteil der wiederkehrenden Erlöse beläuft sich auf 29,41 Mio. EUR. Ergebnisseitig wurde zum zweiten Mal in Folge eine deutliche Verbesserung erzielt. Durch das planmäßige Einsetzen von Skaleneffekten erhöhte sich das EBITDA um 86,7 % auf 4,76 Mio. EUR (2020: 2,55 Mio. EUR). Die Ergebnisverbesserung wurde neben der verbesserten Kostenstruktur hauptsächlich durch die erfolgreiche Migration der Kunden auf das neue Cockpit erreicht. Bereinigt um die ARIVA.DE AG stiegen die Kosten im Jahr 2020 nur unterproportional zum Umsatz an. Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2020 wurde eine erfolgreiche Kapitalerhöhung durchgeführt, um das weitere Wachstum im Bereich Corporate Compliance voranzutreiben. Im Zuge der Kapitalmaßnahme wurden 350.000 neue Aktien ausgegeben und damit ein Bruttoemissionserlös von 9,10 Mio. EUR erzielt. Die zugeflossenen Mittel wurden u.a. dazu verwendet, mit Beginn des Jahres 2021 die Got Ethics A/S mit Sitz in Kopenhagen zu übernehmen. Die Got Ethics ist ein Anbieter von Hinweisgebersystemen im skandinavischen Raum. Des Weiteren wurde eine Beteiligung von rund 23 % sowie eine Option zum vollständigen Erwerb an der C2S2 GmbH aus Berlin erworben. Am 20. April 2021 gab die EQS Group bekannt, die Option zum Erwerb aller Geschäftsanteile der C2S2 GmbH ausgeübt zu haben. Durch das anorganische Wachstum wurde der Bereich Corporate Compliance deutlich gestärkt. Vor dem Hintergrund der europaweiten Einführung der Hinweisgeberschutzrichtlinie (EU) 2019/1937 im Dezember 2021 wurde von der EQS Group die Compliance Applikation 'Integrity Line' entwickelt und auf dem neuen Cockpit implementiert. Die neue Richtlinie verpflichtet alle Unternehmen in Europa, mit mehr als 250 Angestellten, ein Hinweisgebersystem bereitzustellen. Mit der Anwendung des 'Integrity Line' werden die Anforderungen vollumfänglich erfüllt. Dieses Modul stellt in den nächsten Jahren das größte Wachstumspotenzial dar. Dementsprechend steht für den Vorstand der EQS Group die Markterschließung in den kommenden zwei Jahren im Fokus. Insgesamt soll im Bereich der Hinweisgebersysteme ein Marktanteil von mindestens 10% erreicht werden. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 gehen wir von einer positiven Entwicklung aus. Zwar können die endgültigen Folgen der Corona-Pandemie noch nicht abschließend eingeschätzt werden, dennoch dürfte sich u.E. durch die ergriffenen Schutzmaßnahmen und die voranschreitende Impfkampagne eine konjunkturelle Erholung fortsetzen. Basierend auf dieser Annahme gehen wir von einem mittleren Wachstumsszenario für die EQS aus. Entsprechend erwarten wir Umsatzerlöse in Höhe von 45,66 Mio. EUR (2021), 57,71 Mio. EUR (2022) und 73,02 Mio. EUR (2023). Die Ergebnisseite wird jedoch kurzfristig durch die erhöhten Ausgaben für Marketing und Vertrieb im Zuge der Markterschließung belastet. Ziel der verstärkten Ausgaben für Vertrieb und Marketing ist es, den europaweiten Kundenstamm weiter auszubauen. Besonders in Bezug auf die im Dezember 2021 in Kraft tretende EU-Richtlinie zu Hinweisgebersystemen. Allein für das Produkt 'Integrity Line' sollen in den nächsten zwei Jahren rund 5.000 Verträge abgeschlossen werden. Aufgrund der erhöhten Aufwendung im Zusammenhang mit der Gewinnung neuer Kunden prognostizieren wir ein EBITDA in Höhe von 2,29 Mio. EUR (2021), 4,94 Mio. EUR (2022) und 15,16 Mio. EUR (2023). Nichtsdestotrotz hat die EQS die Prognose von 100 Mio. EUR Umsatz und 30 Mio. EUR EBITDA bis 2025 bestätigt. Durch die weiteranhaltenden Trends Globalisierung, Digitalisierung und Regulierung befindet sich die EQS Group aus unserer Sicht in einem weiterhin sehr attraktiven Marktumfeld. In Verbindung mit der hohen Skalierbarkeit des Geschäftsmodells und der zunehmenden Marktdurchdringung und Umsatzsteigerung in den kommenden Jahren, erwarten wir in Zukunft deutliche Margensteigerungen. Auf Basis unseres DCF Modells haben wir einen fairen Wert in Höhe von 40,40 EUR (bisher: 31,70 EUR) je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN. Die deutliche Kurszielsteigerung basiert maßgeblich auf der Reduktion der Kapitalkosten (Senkung des risikolosen Zinssatzes von zuvor 1,00 % auf 0,25%). Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/22339.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstrasse 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung +++++++++++++++ Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 21.04.2021 (14:53 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 22.04.2021 (10:00 Uhr) Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2021 -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.